Now Reading
Beim Einkaufen Cashback sichern? Mit Shoop!

Beim Einkaufen Cashback sichern? Mit Shoop!

Shoop - die Startseite

Sparen beim Einkaufen? Das findet jeder gut. Die Möglichkeiten beim Einkaufen Geld zu sparen werden immer vielfältiger: Schnäppchen-Seiten, Punkte sammeln, Cashback (Shoop), Gutscheine usw. Dazu kommt die Frage: Kaufe ich im Laden oder suche und bestelle ich online? Dies sind alles Themen und Verhaltensweisen, die unseren Konsum heutzutage in einem wesentlichen Rahmen mitbestimmen. Vieles verteuert sich, sodass es sich durchaus lohnen kann, das beste und günstigste Angebot auszuwählen. Doch nicht immer macht der Preis alleine das „günstigste“ Angebot aus.  Viele Konsumenten haben mittlerweile begriffen, dass der starke Wettbewerb Rabattierungen, Punktegutschriften und Gutscheine möglich macht, dadurch sinkt der tatsächliche Preis. Umso mehr lohnt es sich, solche Dienste und Angebote zu nutzen und die Preise zu vergleichen.

Heute soll es nicht um die bekannten Punkte-Sammel Dienste wie Payback oder DeutschlandCard gehen, sondern um einen viel interessanteren Dienst, den ich seit 2014 nutze: Shoop (ehemals Qipu).

Bei Shoop steht nicht das Punkte sammeln im Vordergrund, sondern es geht direkt um einen Echtgeld-Cashback. Für jeden Einkauf erhält man Geld zurück, klingt interessant? Dann lass mich Shoop etwas näher vorstellen und über meine Erfahrungen berichten.

Shoop - Die Startseite

Shoop – das Cashbackportal – was ist das?

Shoop konzentriert sich rein auf das Onlineshopping und kombiniert den Online-Einkauf mit satten Rabattmöglichkeiten. Bei jedem Online-Shooping kann man so direkt Cashback sammeln und sich das gesammelte Geld wieder auszahlen lassen. Die direkte Geld-zurück-Methode finde ich äußerst lukrativ. Shoop ist nicht nur das größte Cashback-Portal, sondern belegte 2018 auch Platz 1 bei einer Kundenbefragung nach dem beliebtesten Cashback-Dienst.

Für jeden Einkauf, den ich über dieses Portal initiiere, erhalte ich einen Teil meines Kaufpreises später in Echtgeld rückerstattet. Die Rückerstattung erfolgt in Euro (und nicht etwa in Punkten) auf das eigene Bankkonto. Cashback ist daher sehr interessant, weil zehn Prozent Ersparnis auf den Einkauf keine Seltenheit sind. Oftmals sind aktionsbedingt sogar noch mehr Ersparnisse möglich.

Worin unterscheidet sich Shoop-Cashback zu Payback oder der Deutschlandcard?

Payback und DeutschlandCard sind Punktesammel-Programme, die einen starken Fokus auf den stationären Handel (Supermarkt, Tankstellen, usw) haben. Bei allen teilnehmenden Händlern kann für einen Einkauf ein Punkteguthaben registriert werden. Mit dem Sammeln von Punkten auf Einkäufe ist es möglich, ab einem bestimmten Punkteguthaben Vergünstigungen oder Gutscheine zu erhalten. Millionenfach wird beispielsweise die Paybackkarte von Kunden genutzt. Shoop gewährt hingegen eine Geld-zurück-Zahlung bei Einkäufen.

Wie funktioniert Shoop? Was musst du als Kunde tun?

Das Cashback-Portal Shoop ist eine Art Vermittler. Kunden werden über Shoop an Onlinehändler vermittelt, um bei einem erfolgreichen Kauf eine Vermittlungsprovision zu erhalten. Aus dieser Vermittlerprovision zahlt Shoop den Käufern einen Teil in Geld aus. Mit dem restlichen Teil der erhaltenen Provision deckt Shoop seine eigenen Kosten und finanziert sich so.

Damit du als Kunde von diesen Barvorteilen profitieren kannst, musst du dich bei Shoop registrieren. Weiterhin muss der Onlineeinkauf über den Link des Portals erfolgen. Auf dem Shoop Portal kannst du dich ganz bequem über alle teilnehmenden Onlinehändler informieren und folgst einfach der Verlinkung. Ein kleines Manko ist, dass der Rabatt/Cashback nicht sofort gewährt wird, leider musst du zunächst den vollen Preis bezahlen. Die Gutschrift erfolgt zeitlich versetzt später.

Dieses Vorgehen hat rechtliche und logistische Gründe, denn der Onlinehändler muss den Kauf und die Bezahlung der Rechnung erst bestätigen. Zudem muss die Widerrufsfrist abgewartet werden. Für retournierte Ware gibt es natürlich keinen Cashback, das Betrugsrisiko wäre in diesem Fall einfach zu hoch. Gibt der Onlinehändler grünes Licht, wird das Guthaben aus dem Kauf auf dem Shoop Konto gutgeschrieben. Dies kann einige Wochen Zeit in Anspruch nehmen, bis dahin ist die Buchung aber schon als “vorgemerkt” erfasst. Die Auszahlung auf das eigene Bankkonto kannst du selbst über das Shoop-Portal beantragen. Dabei sind Auszahlungen ab einem Euro möglich. Also ein sehr faires Angebot, denn der eine Euro ist schnell verdient.

die erfassten Transaktionen von Shoop
Die erfassten Transaktionen von Shoop

Wir als Kunden können Cashback nur bei den Shoop angeschlossenen Händlern nutzen. Aktuell sind das aber schon über 2000 Shops, die mit Shoop kooperieren: dabei sind unter anderem auch zwei meiner Lieblingsshops: ebay (2%) und AliExpress (5,5%). Diese sind Händler aus vielen Bereichen, die für das tägliche Leben genutzt werden. Beliebte Rubriken auf Shoop sind:

  • Mode,
  • Lifestyle,
  • Beauty,
  • Haushalt,
  • Technik und
  • Dienstleister

Wer einmal im Angebot stöbert, stellt schnell fest; das Angebot bei Shoop ist riesig.

Die Shoop Cashback Aktionen

Zusätzlich zum standardmäßigen Angebot, gibt es zusätzliche Cashback-Aktionen. Hier können sich Händler prominent platzieren und zusätzliche Angebote bereitstellen.
Diese Angebote sind oft einen Blick wert. Wer z.B. aktuell neue Schuhe sucht, bekommt bei Deichmann satte 12% Cashback auf den Einkauf. Zudem gibt es einen 5 Euro Gutschein “on Top”. Dieser kann bereits ab 20 Euro Einkauf eingelöst werden. Wer also aktuell neue Schuhe sucht, kann definitiv einen Blick riskieren.

Welche Sparpotentiale sind möglich?

Bei Shoop kannst du schnell und auf einfache Art und Weise bis zu 10 Prozent und mehr für einen Kauf einsparen. Hierbei sollte man sich zunächst den günstigsten Händler für sein Produkt aus dem Internet heraussuchen. Wenn der günstigste Händler für das jeweilige Produkt gefunden worden ist, schaust du einfach bei Shoop nach, ob der Wunschhändler dort als Cashbackmöglichkeit angeschlossen ist. Ist dies der Fall, dann kannst du dir mit Shoop einen Cashback sichern. Hierbei solltest du vor Kaufabschluss nochmals vergleichen, ob es über Shoop vielleicht noch ein besseres Angebot gibt.
Vergleichen solltest du immer, das ist extrem wichtig. Je größer die Anschaffung, umso wichtiger wird der Vergleich. Beim Hausbau können das schnell tausende von Euros an Ersparnis werden.

Die Shoop Browser Erweiterungen für Firefox und Chrome

Beim Online-Shooping ist es manchmal nervig ständig zu prüfen, ob der aktuelle Onlineshop bei Shoop mitmacht oder nicht. Das haben sich auch die Betreiber des Dienstes gedacht und stellen Erweiterungen / Plugins für den Browser bereit. Das Plugin visualisiert dir, ob der Onlineshop mitmacht oder nicht.

Shoop Erweiterung Google Suche
Die Browser Erweiterung zeigt bereits in der Google Suche teilnehmende Händler an

Besuchst du einen Onlineshop direkt, zum Beispiel Mediamarkt oder Saturn, so zeigt dir das Browser-Plugin in einem Popup die aktuellen Konditionen an. Zudem kann der Cashback direkt aktiviert werden, ohne manuell auf die Shoop-Seite navigieren zu müssen.

Shoop Meldung teilnehmende Onlineshops
Der Besuch bei teilnehmenden Händlern wird deutlich visualisiert.

Ich kann die Browser Erweiterung nur empfehlen, da sie sehr komfortable ist und eine echte Zeitersparnis darstellt. Kleiner Tipp: Wenn ich nicht am „shoppen“ bin, dann deaktiviere ich das Plugin ganz einfach.

Wie funktioniert die Auszahlung?

Die Auszahlung kann ganz einfach per Mausklick beauftragt werden. Du kannst selbst entscheiden, ob du das Geld auf dein Bankkonto überwiesen haben möchtest oder ob du es per Paypal haben willst. Die ganz Harten haben zudem die Möglichkeit sich das Geld in Bitcoin auszahlen zu lassen, davon rate ich aber dringend ab – siehe mein Krypto-Tagebuch. Zudem kann man sein angesammeltes Geld auch in Avios-Punkte umtauschen. Das scheint ein Bonussystem von British Airways zu sein, analog dem Miles&More der Lufthansa.

Wie nutze ich Shoop?

Da über 2000 Onlinehändler mitmachen, ist die Nutzung sehr vielfältig. Ich persönlich bestelle zum Beispiel viel bei eBay. Jeden Einkauf starte ich über den Shoop-Ebay-Link und erhalte damit 2,5% Cashback auf jeden meiner Einkäufe. Ansonsten nutze ich auch gerne Rakuten (2,5% Cashback) und AliExpress (sogar 5,5% Cashback).

Auch bei Kleidung nutzen wir das Angebot sehr gern, da viele interessante Händler wie C&A (5%), Otto (2€ bis zu 10€), About You (6%) oder Ernsting’s family (10%) mitmachen. Auch Tchibo-Fans können 8% abgreifen, interessant auch für den nächsten Kaffee(kapsel) Einkauf.

Was ist mit Amazon? Leider gibt es beim Thema Amazon schlechte Nachrichten. Auch ich würde mir nichts mehr wünschen, schließlich gebe ich bei Amazon am meisten Geld aus. Aber leider nimmt Amazon nicht am Programm teil.

Das Browser Plugin (siehe oben) hilft schnell und einfach zu prüfen, ob der Händler mitmacht.

Wer mich kennt weiß, dass ich jedes Jahr die Versicherungen prüfe und ständig unseren Strom- und Gasanbieter wechsle. Dies habe ich die letzten Jahre immer über Check24 oder über Verivox getan. Beide Anbieter sind auch hier vertreten. Würde ich jetzt meinen Stromanbieter wechseln, würde ich zu der üblichen Prämie, noch einen 15 Euro Cashback über Shoop erhalten.

See Also
Hilfe zu P2P Krediten

Die Spar-Potentiale sind vielfältig und der Dienst ist sehr einfach zu nutzen, von daher bin ich ein begeisterter Nutzer.

Die Shoop App

Wir nutzen auch die App, die von Shoop angeboten wird. Hier kann man sich schnell über aktuelle Cashback-Aktionen informieren und kann einfach seine Cashback-Zahlungen überwachen. Natürlich kann man auch über die App direkt dem Onlineshopping frönen.

Für wen Shoop interessant ist

Du solltest auf jeden Fall Onlineshopping betreiben. Sinnvollerweise sollten ein paar deiner Lieblings-Onlineshops bei Shoop mitmachen. Sollte dies der Fall sein, dann schau dir das Angebot doch einfach mal an.

Mit den Ersparnissen kannst du direkt zum DIY-Investor werden, das passende Depot findest du hier.

Der Datenschutz

Die Daten halten sich in Grenzen. E-Mail, Adresse und vor einer Auszahlung muss noch ein Bankkonto oder Paypal angegeben werden. Daneben wird natürlich das Kaufverhalten preisgegeben. Shoop ist ein deutscher Anbieter, der sich natürlich an das deutsche und europäische Datenschutzgesetz halten muss.
Hier darf jeder selbst entscheiden, ob er möchte oder nicht.

Fazit – meine Empfehlung zu Shoop

Das Cashback-Portal Shoop ermöglicht für jeden Online-Einkauf ein zusätzliches Einsparungspotential auf alle Käufe des täglichen Bedarfs, ohne dass es mit Nachteilen, wie beispielsweise Verpflichtungen oder einem Abo, verbunden ist. Das von Shoop offerierte Angebot ist überaus groß aufgestellt. Ich bin sicher, auch du findest passende Angebote, da sich die Themenbereiche weit über Mode, Beauty, Technik, Haushaltswaren, Dienstleistungen und Reisen strecken.

Die Nutzung des Shoop-Portals ist sehr leicht verständlich, die Webseite und die App sind übersichtlich und strukturiert aufgebaut, Probleme hatte ich noch nie. Trotz Shoop sollte man immer einen Preisvergleich durchführen und vergleichen. Ich finde es aber toll, dass ich einen zusätzlichen Cashback auf Einkäufe bekomme, die ich ohne Shoop nicht bekommen hätte.

Freunde werben

Sollte dir der Dienst zusagen, dann kannst du dich über meinen Freunde-Link anmelden *. Solltest du Shoop regelmäßig nutzen und auf 20 Euro Cashback kommen, dann erhalte ich 10 Euro. Wirst du Shoop nicht nutzen, dann erhalte ich auch nichts.

 

Kennst und nutzt du Shoop bereits? Wie sieht deine Erfahrung aus?

In meinem letzten Test, habe ich dir Readly vorgestellt und wie du für nur 10 Euro unbegrenzt Zeitschriften lesen kannst.

What's Your Reaction?
Begeistert
0
Dankbar
0
Interessiert
0
Lachend
0
Wütend
0
Zeige Kommentar (1)
  • Super interessanter Artikel! Die neuen Zahlungsmethoden sind mir noch nicht ganz geheuer. Umso besser, dass du in Artikeln darauf eingehst und alles erklärst! Also vielen lieben Dank dafür!

Leave a Reply

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top