Now Reading
Finanzbarcamp der comdirect in Hamburg 2018 – Meine Erfahrung

Finanzbarcamp der comdirect in Hamburg 2018 – Meine Erfahrung

Avatar
comdirect Finanzbarcamp in Hamburg 2018

Es war wieder so weit – Das Finanzbarcamp in Hamburg stand an. Daher war ich dieses Wochenende nicht zum Sightseeing in Hamburg, sondern zur Weiterbildung und zum Netzwerken. Ich war nämlich auf meinem ersten Barcamp. Genauer gesagt auf dem Finanzbarcamp 2018 der comdirect.
Das comdirect Finanzbarcamp in Hamburg war ein echtes Highlight. Daher möchte ich dir heute vom Ablauf und von meinen Erfahrungen mit dem Barcamp berichten.

Was ist ein Barcamp überhaupt?

Ein Barcamp (auch BarCamp oder im englischen auch unconference genannt), ist eine Veranstaltung, die ohne spezifische Agenda auskommt. Es gibt zwar feste Zeitfenster, in der Vorträge oder Diskussionen stattfinden aber diese sind noch ohne Thema, Inhalt und Referent. Klingt spannend? Ist es auch! Mir hat das Finanzbarcamp sofort großen Spaß gemacht.

Wie läuft so ein Finanzbarcamp an?

Der Ablauf ist ganz einfach. Zu Beginn setzten sich alle Teilnehmer zusammen. Jeder der ein Thema hat, egal ob er dieses Thema als Referent vorstellen möchte oder einfach nur als Teilnehmer diskutieren möchte, steht auf und stellt sein Thema vor. Zeigen genug Teilnehmer ihr Interesse, so wird das Thema mit in die Agenda aufgenommen. Die Teilnehmer zeigen per „Hand heben“ ihr Interesse.
Regeln gibt es eigentlich nicht viele, es sollten sich für das Thema nur ein paar Leute melden.

Warum sollte ich auf ein Finanzbarcamp gehen?

Meiner Meinung nach gibt es viele Gründe, warum sich der Besuch des comdirect Finanzbarcamps für dich lohnen kann. Dies sind:

  • Austausch mit anderen Anlegern
  • Neue Themen und Investments kennenlernen
  • Den eigenen Horizont erweitern
  • Mit anderen Anlegern Themen & Investments kritisch hinterfragen
  • Neue Kontakte knüpfen

Das sind Gründe, warum ich hingegangen bin. Natürlich wird es sicherlich weitere Gründe geben.

Was kostet die Veranstaltung?

Die Comdirect und die Börse Stuttgart sponsern die Veranstaltung. Die Tickets für das Finanzbarcamp sind daher für alle Teilnehmer kostenlos.

Was ist die Fintech Week?

Die Fintech Week ist die größte Fintech-Veranstaltung in Deutschland. Das comdirect Finanzbarcamp ist quasi der Abschluss der Fintech Week in Hamburg. Die Fintech Week besteht aus vielen kleinen Events, die zusammen das Programm und damit die Agenda der Fintech Week darstellen. Die Themen findest du hier. Die nächste Fintech findet vermutlich erst wieder 2021 in Hamburg statt. Durch Corona und die Ausgangsbeschränkungen wird es wohl 2020 leider kein Finanzbarcamp mehr geben.

Das Bloggertreffen am Abend vorher

Bereits für den Abend vorher wurden Finanzblogger von der comdirect auf ein Bloggertreffen in Hamburg eingeladen.
Die Blogger- und Lesertreffen in Hamburg nehme ich alle mit. Der Erfahrungsaustausch ist immer super und du kommst immer mit sehr interessanten Persönlichkeiten ins Gespräch. Daher war für mich sofort klar, auch auf dieses Bloggertreffen zu gehen.

Das Finanzblogger-Treffen im Schanzenviertel war aber ein ganz anderes Kaliber. Gut 40-50 Finanzblogger aus ganz Deutschland und Österreich waren anwesend. So hatte ich die Chance viele Gesichter hinter den zahlreichen Blogs kennenzulernen. Es entstanden viele tolle, interessante und auch lustige Gespräche und die Zeit rannte dahin.

Ich hatte gar nicht die Chance, mit jedem Anwesenden ein paar Worte zu wechseln, weil einfach viel zu viele Leute da waren. Mir hat die Veranstaltung super gut gefallen und ich fand es wirklich sehr schade, dass ich irgendwann ins Bett musste. Ich hoffe sehr, dass die comdirect auch im nächsten Jahr ein Finanzblogger-Treffen im Rahmen der Finanzbarcamp-Veranstaltung in Hamburg anbieten wird. Ich wäre sofort dabei!

Wie war das comdirect Finanzbarcamp?

Am nächsten Morgen ging es dann direkt ins betahaus in Hamburg, wo das Finanzbarcamp stattfinden sollte. Ich war als Landei mit dem Auto unterwegs und muss sagen, dass Schanzenviertel ist jetzt nicht sooooo toll für Autofahrer. Nach nur 15 Runden um den Block, fand ich aber dann doch noch eine Parklücke.

Um kurz nach 9 Uhr war ich da und um 9:30 Uhr sollte es losgehen. Ein hoch darauf, wer Einladungen richtig lesen kann. Aber so waren in der Garderobe noch alle Haken leer und auch am Kaffee-Buffet hatte ich noch freie Auswahl.

Zu meinem Glück füllte sich das betahaus recht schnell und die ersten Unterhaltungen kamen auf. Neben den vielen Finanzblogger vom gestrigen Abend kamen aber auch sehr, sehr viele Anleger und Interessierte.

Die Themen auf dem Finanzbarcamp in Hamburg
Die eine Hälfte der Themen auf dem Finanzbarcamp in Hamburg

Um 10:30 Uhr ging die Themenfindung los. Ich war sehr überrascht, wie schnell sich eine Schlange gebildet hat. Die 21 verfügbaren Themenslots waren im Nu gut gefüllt.

Auch wenn es mein erstes Barcamp war, hatte ich große Lust mit meinen beiden Themenschwerpunkte „P2P-Kredite“ und „Crowdinvesting“ mit den Teilnehmern in den Austausch zu kommen.

Leider klappte es nicht das Thema „P2P-Kredite“ zusammen mit Lars Wrobbel vorzustellen, da er noch das Thema „Nebenberufliche Selbstständigkeit“ platzierte und wir ungünstig in dieselbe Zeitschiene geplant wurden.
So ergab es sich, dass ich beide Themen mit Vincent – The Freaky Finance – Willkomm thematisch leiten durfte.

Meine Barcamp Themen
Meine Barcamp Themen

Mein P2P-Kredite-Vortrag

Mein erstes Finanzbarcamp und mein erstes Mal als „Moderator“ in einer kleinen aber feinen Runde. Insgesamt waren wir 9 Leute, die eine Hälfte bereits investiert, die Andere interessiert. Eine perfekte Mischung!

Man macht sich ja im Vorfeld so seine Gedanken, wie sind die Leute drauf, wie detailliert und kritisch werden die Fragen sein, reicht das eigene Wissen aus, usw. Im Nachhinein waren alle Punkte völlig unberechtigt. Die ersten 5 Minuten sammelten Vincent und ich die Fragen der Teilnehmer ein. Danach lief die Diskussion eigentlich von ganz alleine.

Unsere Leitfragen im Slot P2P Kredite
Unsere Leitfragen im Slot P2P Kredite

Da wir die Fragen auf Karten geschrieben hatten und diese offen auf den Tisch legten, ergab sich auch ein sehr guter roter Faden. Nach 45 Minuten war die Zeit zwar viel zu schnell zu Ende, wir sind aber trotzdem gut durch die Fragen gekommen.
Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, mich so fokussiert auszutauschen. Ich fand es eine tolle Bereicherung die Erfahrungen, Ansichten und die Ängste von Anderen zu hören.

Wer viel redet, bekommt nicht nur Durst, sondern auch Hunger. Natürlich ist auch auf dem Finanzbarcamp beides in ausreichender Menge vorhanden!

Unsere (Immobilien) Crowdinvesting Runde

Nach dem Mittagessen ging es direkt in die zweite Runde und Vincent und ich durften, in deutlich größerer Runde, das Thema Crowdinvesting diskutieren. Auch hier haben wir zu Beginn die Fragen auf Karten gesammelt und offen auf dem Boden verteilt. Da wir nun eine deutlich größere Runde waren, haben sich die Fragen auch thematisch überschnitten, sodass wir ähnliche Fragen gleich Gruppieren konnten.

Unsere Leitfragen im Slot Crowdinvesting
Unsere Leitfragen im Slot Crowdinvesting

Auch hier hat sich dieses Vorgehen wieder bewährt. Die Diskussion kam sehr schnell in Fahrt. Ein großes Thema war natürlich das hohe Risiko, in Bezug auf das Nachrangdarlehen. Auch wurde bemängelt, dass die Immobilien-Crowdinvesting Anbieter auf ihren Webseiten den Eindruck vermitteln, ein Investor würde in eine Immobilie investieren – was oft nicht der Fall ist, da dem Projektentwickler meist nur Eigenkapital zur Verfügung gestellt wird. Wer mehr darüber erfahren möchte, der liest am besten meine beiden Erfahrungsberichte über EstateGuru und über Exporo.

Auch hier waren die Zeit viel zu schnell zu Ende. Es gab noch einige Punkte, die ich gern in der Runde diskutiert hätte, vielleicht im nächsten Jahr.
Ich freue mich, dass auch diese Runde sehr gut gelaufen war und es sogar positives Feedback gibt. Nicht nur ich durfte auf dem Finanzbarcamp Wissen teilen, sondern habe auch von dem Wissen der Anderen sehr profitieren dürfen.

Die Finanzblogger Selbsthilfegruppe

In meinem dritten und letzten Slot war ich eher passiv unterwegs. Ich wählte das Thema „Reach, Success & Kohle für Finanzblogger“. Ich hatte gehofft, Stefan würde uns erzählen, wie wir schnell an Reichweite und Erfolg kommen. Ja und natürlich auch an Kohle 🙂

See Also
Erster Geburtstag hobbyinvestor
365 Tage Hobbyinvestor – Tschakka !!

Ein Patentrezept gibt es aber nicht. Ich hatte es fast befürchtet!

Nein, Spaß bei Seite. Die Runde war sehr informativ und es tat gut, dass sich eigentlich alle mit denselben Problemen beschäftigen. Wie erreiche ich mehr Leser, wie ranke ich bei Google besser, wie sieht eine erfolgreiche Instagram Strategie für Finanzblogger aus, usw. usw. Online-Marketing ist und bleibt ein großes Thema.

Der comdirect finanzblog award 2018

Am Ende des Finanzbarcamps wurde natürlich noch der Finanzblog Award verliehen. Dieses Jahr hatte ich es unter die besten 9 Finanzblogs geschafft. Leider durfte ich nur hoffen. Gewonnen haben die Anderen. Die drei Gewinner sind:

  1. Talerbox
  2. Fortunalista
  3. DIY Investor

Der Community Preis ging an Tim Schäfer und der Newcomer Preis an Finanz-Szene.

Mein Fazit zum Finanzbarcamp

Für mich war das Finanzbarcamp ein super tolles Event. Ein großes Lob an die comdirect für die tolle Organisation!

Ich kann das Konzept und vor allem, diese Veranstaltung, nur empfehlen. Mir hat es sehr viel an neuem Input geliefert.

Alle die Angst haben, dies sei eine Werbeveranstaltung, können beruhigt sein. Außer dem comdirect Logo, ist das alles sehr dezent. Du musst kein Konto und auch kein Depot eröffnen und Kredite werden auch nicht unter’s Volk gebracht 🙂

Mir persönlich dürfte sich die comdirect Bank oder auch die Börse Stuttgart (die mit ein paar Leuten da waren) gern etwas stärker einbringen. Mich hätte ja mal interessiert, was die comdirect bezüglich „Mobile Payment“ plant und wann ich mit Apple Pay rechnen kann.

Oder einen Blick „Hinter die Kulissen“ der Börse Stuttgart oder deren Krypto-App „Bison“ mal live gezeigt zu bekommen, hätte mir gefallen.
Also, wenn es nach mir ginge, dürften die beiden Parteien gerne „aktiver“ werden. Aber so ein Tag hat halt nur 24 Stunden.

Ich freue mich schon auf’s nächste Jahr. Sehen wir uns dann?

PS: Der Artikel ist nicht bezahlt und ich wurde auch nicht gebeten einen Artikel zu schreiben. Mir hat das Finanzbarcamp einfach nur sehr gut gefallen und ich möchte meine Erfahrung mit dir teilen, da ich das Finanzbarcamp als Mehrwert für jeden Anleger sehe. Die comdirect hat aber die Verpflegung gesponsort und zahlte mir auch meine Hotelübernachtung (94 Euro).

Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
0
Dankbar
0
Interessiert
1
Lachend
0
Schockiert
0
Zeige Kommentar (1)
  • Hallo Sebastian,
    mir hat es auch sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an Vincent und Dich für Eure Session zum Thema Immobilien Crowdinvesting, durch die ich einen guten Einstieg ins Thema bekommen habe. Auch wenn meine Anlagepräferenzen (weiterhin) woanders liegen, kann ich Eure Motive und Argumente für dieses Thema gut nachvollziehen. Es war eine sehr interessante Diskussion mit den Teilnehmern. Insofern hat sich die Teilnahme an Eurer Session für mich auf jeden Fall gelohnt.
    Ich fand auch, dass es eine tolle Veranstaltung war, und freue mich ebenfalls schon auf das nächste Jahr.
    Beste Grüße,
    Andreas

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top