Now Reading
Wie ich 11% Rendite mit 85 Immobilienprojekten bei EstateGuru geschafft habe

Wie ich 11% Rendite mit 85 Immobilienprojekten bei EstateGuru geschafft habe

Meine Erfahrungen mit Estateguru - 11% Rendite
EstateGuru ist gut in das Jahr 2018 gestartet, ihr habt euer Portfolio mit einem neuen Land ergänzt: Finnland. Warum Finnland?

Die Öffnung des finnischen Marktes war ursprünglich nicht geplant und es ist unwahrscheinlich, dass wir dort ein lokales Büro eröffnen werden. Der finnische Kreditnehmer war ein estnisches Unternehmen, das nach Finnland expandiert und dort zwei Druckereien eröffnet hat. Der Kreditnehmer hatte bereits ein Projekt über die EstateGuru-Plattform finanziert und ein gutes Kreditrückzahlungsverhalten gezeigt. Der Kreditnehmer hatte die Möglichkeit, eine Druckerei in Finnland zu kaufen, und er benötigte einen schnellen Überbrückungskredit, um den Deal abzuschließen. Da die Sicherheiten sehr gut waren und er über eine ausgezeichnete Liquidität verfügte, beschlossen wir, den ersten finnischen immobilienbesicherten Kredit auf unserer Plattform zu eröffnen. In Finnland wägen wir von Fall zu Fall ab, wenn eine sehr gute Sicherheit und ein sehr gutes Projekt zur Verfügung steht. Finnland liegt in der Nähe von Estland und wir haben dort sehr gute Immobilien- und Rechtspartner, die uns beraten, sodass wir dort kein lokales Team einstellen müssen.

Die erste Immobilie aus Finnland war ein kommerzielles Projekt, das ein enormes Volumen von 1,6 Millionen Euro hatte. Werden wir 2018 mehr von solchen Großprojekten sehen?

Weitere solcher Großprojekte werden sicher auf der Plattform erscheinen! Zum Beispiel das Klaipeda-Projekt, das wir gerade hatten (19. März). Wenn wir einen guten Kreditantrag erhalten, der durch unsere Bewertung der Risiken, der Sicherheiten, des Projekts und des Kreditnehmers angemessen bestätigt wird, dann werden wir sicherlich mehr Projekte wie diese erhalten, weil wir immer mehr ähnliche Kreditanträge mit erhöhtem Finanzierungsbedarf sehen.

Welche Kriterien verwendet ihr, um ein Projekt zu überprüfen?

Das erste Kriterium sind die Sicherheiten des Darlehens, die realistisch bewertet werden müssen und über eine gute Liquidität verfügen müssen. Darüber hinaus dürfen keine rechtlichen Probleme auftreten, die die Liquidität oder den Wert der Sicherheiten beeinträchtigen könnten. Zweitens überprüfen wir den Hintergrund des Kreditnehmers aus verschiedenen Quellen und treffen uns auch immer vorher mit dem Kreditnehmer, um zu sehen, ob seine Pläne realistisch sind und ob er kompetent genug ist, das Projekt abzuschließen. Dazu gehört auch die Überprüfung des finanziellen Hintergrunds des Kreditnehmers.
Darüber hinaus analysieren wir den Businessplan des Kreditnehmers – ist der Plan realistisch, wie plant der Kreditnehmer die Rückzahlung des Kredits und ist der Rückzahlungsplan auch realistisch – ist es beispielsweise möglich, ihn mit einem Darlehen einer Bank zu refinanzieren, ist es realistisch, die Immobilie in 12 Monaten zu verkaufen und ist es wahrscheinlich, dass das Projekt in dieser Zeit vollständig fertig sein wird?

Überprüft ihr auch den Projektentwickler / Kreditnehmer?

Das ist vergleichbar mit dem, was ich eben erklärt habe. In erster Linie bewerten wir seinen Businessplan und wie realistisch er ist. Darüber hinaus berücksichtigen wir seine bisherigen Projekte. Übrigens, viele Kreditnehmer von heute, sind unsere  Kunden von morgen und nehmen zum zweiten oder dritten Mal einen Kredit bei EstateGuru auf. Man kann sagen, dass wir einige Stammkunden haben!

Wie funktioniert das Risikomanagement?

Die Partner von EstateGuru verfügen über eine sehr lange Erfahrung in der Immobilienbranche. Unser Risikomanager verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Immobilienbewertung. In Lettland und Litauen haben wir Mitarbeiter, die bereits über Erfahrung im Immobilienbereich verfügen. Das Wichtigste ist ein sehr starkes und breites Know-how innerhalb des Büros, dazu kommen vertrauenswürdige Partner in jedem Betriebsland, die wir bei Problemen oder Zweifeln an den Projekten um eine zweite Meinung bitten können. Die endgültige Entscheidung wird von einem Ausschuss getroffen, in dem die Meinungen mehrerer Spezialisten berücksichtigt werden.
Wir holen auch ein Gutachten von einem Dritten ein – wir verwenden die gleichen Immobilienbewertungsgesellschaften, die von den größten Banken in jedem der operativen Länder genutzt und akzeptiert werden (wir haben ein sogenanntes Panel von Immobilienbewertern, das dem der Banken entspricht). Die Kriterien für die Gutachten sind die gleichen wie bei allen Banken in den baltischen Staaten.
Darüber hinaus werden die Sicherheiten von einer starken Anwaltskanzlei gehalten, die die rechtliche Seite der Bestellung einer Sicherheit überprüft. Das Baltikum verfügt auch über ein sehr starkes Notariatssystem, das auch eine sehr gründliche rechtliche Kontrolle über den Kreditnehmer und seine Sicherheiten ermöglicht.

Könnt ihr selbst entscheiden, wann ihr ein Projekt auf EstateGuru zur Finanzierung freigebt oder benötigt ihr eine Freigabe / Erlaubnis von einer Bank/Supervisor?

Wir entscheiden selbst auf der Grundlage der festgelegten Verfahrensregeln und der Risikobewertung von EstateGuru, die dann durch ein Gutachten eines Dritten genehmigt wird. Innerhalb des Unternehmens haben wir einen Kreditausschuss eingerichtet, in dem solche Entscheidungen der Zustimmung und Billigung durch mehrere Personen bedürfen.

See Also
exporo digitales immobilieneigentum crowdinvesting

Diese Hypotheken laufen auf EstateGuru Tagatisagent OÜ? Das Unternehmen ist von EstateGuru OÜ getrennt. Wie wird sichergestellt, dass EstateGuru Tagatisagent OÜ angemessen finanziert wird und nicht in Konkurs geht?

Die Gesellschaft ist von EstateGuru OÜ getrennt und wird von einer Rechtskanzlei gehalten. Die Firma des Sicherheitsagenten hat keine Geschäftstätigkeit, deshalb kann sie nicht in Konkurs gehen.

Wer bewertet den Wert einer Immobilie? Dieser Wert bestimmt den LTV, wie stellt ihr sicher, dass der Immobilenwert korrekt ist?

Wir bitten immer um ein Gutachten von einem Dritten. Wir verwenden die gleichen Gutachter, die auch von den größten Banken in den jeweiligen Ländern eingesetzt werden. Die Kriterien sind die gleichen wie bei den Banken. Unser Risikomanager und die lokalen Mitarbeiter verfügen über ein sehr starkes Know-how im Immobilienbereich – die tägliche Arbeit mit Sicherheiten und der Immobilienmarkt hat eine starke Wissensbasis geschaffen, sodass wir für einen Großteil der Vermögenswerte eine ungefähre Einschätzung vor dem Gutachten eines Dritten im Haus erstellen lassen. Sollte dies von der offiziellen Schätzung abweichen, dann leiten wir die Bewertung des Marktpreises für Sicherheiten in eine zusätzliche Prüfung ein, bei der wir uns mit verschiedenen Dritten und Spezialisten beraten und um eine zweite Meinung bitten. Für uns ist es sehr wichtig, den realistischen Marktpreis der Sicherheiten zu ermitteln.

Inhalte werden geladen
Pages: 1 2
Pros

Immobilien- und keine Verbraucherkredite

Diversifikation über 8 Länder

Zweistellige Zinssätze

Erstrangige Sicherheiten

Nur 50 Euro Mindestinvestment

bisher sehr erfolgreiches Inkassoverfahren

großes & vielfältiges Projektangebot

Cons

Auto Invest unnötig beschränkt (mindestens 250 Euro pro Kredit um alle Funktionen nutzen zu können)

Langwieriges Mahn- und Inkassoverfahren

Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
26
Dankbar
44
Interessiert
23
Lachend
2
Schockiert
1
Zeige Kommentare (17)
  • Vielen Dank für den Überblick.
    Ich bin auch bei EstateGuru mit kleinem Geld am Start und kann die Erfahrungen absolut bestätigen. Auch ich ziehe gerade Geld von Auxmoney in Richtung Exporo und EstateGuru aus oben erwähnten Gründen ab, wobei ich die gesamte P2P und Crowdinvesting-Szene mit zwei sehr wachsamen Augen verfolge. Es bleibt abzuwarten, wenn das böse R-Wort Wirklichkeit wird….

    • Hallo Schlumich,

      wachsam bleiben ist sicherlich nicht verkehrt 😉
      Freut mich, dass du meine positiven Erfahrungen mit EstateGuru bestätigen kannst.
      Hast du auch schon einen Ausfall im Portfolio gehabt?

      Schöne Grüße
      Sebastian

  • Hallo Sebastian!

    Mir ist das Geschäftskonzept von Croudinvesting in Immobilienkrediten nicht klar.

    Wir leben in einer Niedrigzinsphase. Wenn ich heute eine Immobile erstellen will, gehe ich zu einer Bank, und die bietet mir ein Immobiliendarlehen im kleinen einstelligen Prozentsatz an (davon gehen ich jedenfalls aus, probiert habe ich es aktuell nicht).

    Warum sollen also Kreditnehmer über die Plattform EstateGuru 11, 12, 13% Zinsen zahlen, wenn man bei einer Bank 1,5 bis 2,5% zahlen muss? Das kann ja eigentlich nur heißen, dass die Kreditnehmer kein Geld von einer Bank bekommen und daher auf den Croudinvesting-Markt gehen müssen, um überhaupt an Geld zu kommen. Und so einen Kreditnehmer möchte ich noch nicht einmal für 50 Euro …

    Kannst Du erklären, wie diese Rendite zustande kommt?

    Alles Gute,

    Peter

    • Wenn man sich die Gründe überlegt, ist klar, dass eine Investition bei Estateguru eine Risikoinvestition darstellt. Das muss jeder für sich selbst abwägen, ob und wie hoch er hier investiet. Estateguru ist im Vergleich zu den etablierten Banken deutlich flexibler. Der Kreditnehmer kann hier im Vergleich relativ schnell einen Kredit erhalten. Zudem bekommen auch kleine Firmen Kredite, die bei den Banken direkt ausgesiebt werden. Das hängt auch mit dem viel einfacheren Bewertungskatalog zusammen, den ein Kreditnehmer bei Estateguru durchlaufen muss. Aber wie gesagt, das ganze führt zu einer höheren Ausfallwahrscheinlichkeit, was mit einer höheren Kreditrate ausgeglichen werden muss.

      Ich halte Estateguru dennoch für die aktuell sicherste P2P-Plattform auf dem Markt, weil alle Kredite mit einem Sachwert (Grundstück und/oder Gebäude) besichert sind.

  • Du solltest den Artikel updaten und bei der Estateguru-Alternative Grupeer einen Hinweis geben, dass Grupeer aus bekannten Gründen keine Alternative mehr ist.

  • Seit Ende 2019 investiere ich bei Estateguru und habe bis jetzt nur positive Erfahrungen gemacht. Der Registrierungsprozess ist nicht kompliziert: E-Mail angeben, mit offiziellem Dokument (Ausweis, Führerschein, Pass) verifizieren und Geld überweisen. Schon kann es losgehen. Man sollte sich aber bewusst sein, dass hierbei streng vertrauliche Daten übermittelt werden. Diese könnten natürlich in falsche Hände geraten.
    LG

  • Danke für den super Beitrag. Habe mich nun auch auf EstateGuru angemeldet und begonnen dort zu investieren. Wieviel Kreditausfälle habt ihr so in der Regel? Von welchen Krediten würdet ihr definitiv dort die Finger lassen?

    • Moin Tinki,
      EstateGuru hat keine Kredite von denen du „definitiv die Finger lassen“ solltest. Es kommt immer darauf an, was du für eine Strategie verfolgst und was du für Ziele hast.
      Achte beim Aufbau deines Portfolios darauf, dass du in ein Projekt immer nur einmal investierst! EstateGuru bietet viele Projekte Stufenweise an (3. Stage oder 6. Stage).
      Zudem würde ich darauf achten auch über das Länderangebot zu streuen.
      Da Corona bedingt aktuell vermehrt Projekte im Verzug sind, würde ich beim LTV darauf achten, dass er bei maximal um die 60% oder darunter liegt.

      Schöne Grüße
      Sebastian

  • Sehr interessanter Beitrag. Ich habe 2 Fragen die mich bewegen:

    1. Warum sollte ich noch bei Exporo investieren, wenn ich bei Estateguru immer erstrangig abgesichert bin und ein Totalverlust nahezu unwahrscheinlich ist. Als Investor interessiert mich die Rendite und nicht das Land in dem ich investiere.
    2. Ich höre immer von Projektinvestitionen über € 50.- oder € 100.-. Bei einer erstrangigen Absicherung dürften doch auch 4-stellige Projektinvestitionen in Bezug auf das Ausfallrisiko überschaubar sein.

    Viel Grüße
    Linda

    • Hallo Linda,

      vielen Dank für deine Fragen, die ich sehr gerne beantworte:

      1)
      Für mich ist Exporo eine zusätzliche Plattform neben EstateGuru. Auch ich investiere lieber bei EstateGuru aber Exporo hat hin und wieder sehr interessante Projekte aus Deutschland und vor allem auch aus meiner Nähe (z.B. Hamburg oder Bremen). Ich habe hier in Immobilienprojekte investiert, die ich persönlich kenne und hin und wieder daran vorbeifahre. Das hat einen zusätzlichen Reiz.

      Bei Exporo gibt es zudem die Bestands-Immobilien. Hier kommt die Rendite nicht durch die Entwicklung/den Bau der Immobilie, sondern durch die Vermietung. Das ist ein Angebot, was es so bei EstateGuru nicht gibt.

      Du kannst daher aus Diversifikationsgründen Exporo mit in dein Portfolio nehmen.
      Wenn du rein auf Rendite aus bist, gibt es aber sicherlich mit Reinvest24, EvoEstate oder Bulkestate noch andere Ergänzungen zu EstateGuru – falls du überhaupt Ergänzungen haben möchtest.

      2)
      Rückblickend auf meine erfolgreich abgeschlossenen gut 80 EstateGuru Projekte war es sicherlich ärgerlich, dass ich immer nur 50 Euro pro Projekt investiert habe. Die Summe kommt natürlich auch immer auf dein verfügbares Kapital an. Wer zeitnah 10.000 Euro oder mehr investieren möchte, der muss zwangsläufig seinen Einsatz pro Projekt erhöhen. Wichtig für mich ist aber immer, dass ich diversifiziert bin und immer so um die 50 Projekte aus verschiedenen Ländern im Portfolio habe.

      Schöne Grüße
      Sebastian

  • Kann man trotz eingestelltem Auto Invest in ein Projekt zusätzlich noch einen weiteren Betrag investieren, wenn dass Projekt z.B. eine Laufzeit von unter 12 Monaten bei guten Konditionen hat?

    • Moin Linda,

      wenn du über Auto Invest in ein Projekt investiert bist, so kannst du zu einem späteren Zeitpunkt manuell noch weiteres Geld nachinvestieren. Dies geht aber nur, wenn das Projekt noch in der Fundingphase ist. Ist die Zielsumme bereits erreicht, wird das Projekt geschlossen und du kannst kein Geld mehr investieren.
      Nun müsstest du den Zweitmarkt beobachten. Denn du kannst natürlich auf dem Zweitmarkt zugreifen und bei den Projekten die dir gefallen nachträglich investieren. Aber Achtung! Auf dem Zweitmarkt kann der Verkäufer auch mit einem Aufschlag verkaufen. Das heißt nicht jedes Angebot lohnt sich hier!

      Schöne Grüße
      Sebastian

  • Hi Lars,
    vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Nur eine Frage: Ist deine Rendite die von EstateGuru errechnete oder hast du mit einem XIRR Rechner selbst Hand angelegt? Ich habe inzwischen nämlich schon öfter gelesen, dass es zwischen den beiden Renditen recht große Unterschiede gibt.

    Viele Grüße
    Clara

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top