Now Reading
Investier endlich. Nein! Doch! Neiiiin! DOCHHHHHH!!1!!

Investier endlich. Nein! Doch! Neiiiin! DOCHHHHHH!!1!!

In Bitcoin investieren - meine Erfahrungen

Minus 80%!

Das war meine bisherige Leistung!

Mein Einstieg in die Welt der Kryptowährungen an Weihachten 2017 war ein Desaster.

In drei Tagebuch Einträgen verarbeitete ich voller Sarkasmus die Dunkle Seite der Coins: Bitcoin – was ein kranker Scheiß!

Wochenlang versuchte ich mit Ayurveda und Akkupunkt diese heftige und schmerzliche Erfahrung vergessen zu machen. Aber nichts half mir. Gut, vielleicht hätte ich die Nadeln nicht selbst setzen sollen? Und ja, vielleicht sind auch Stricknadeln einfach generell ungeeignet?

Immer wenn mich meine Apple Aktien oder meine ETFs aufmuntern wollte, kläffte der Dodge-Coin in meinem Kopf und erinnerte mich an mein größtes Desaster: -97 %.

Aber welcher Vollidiot investiert sein Geld auch in Dodge–Coins. Ich war schließlich selbst schuld. Und das war das Schlimmste!

Wer so heftig und schnell sein Geld verliert der weiß, helfen tut dir nur die Zeit.

Und so vergingen die Jahre.

Der Absturz der Kryptowährungen im Januar 2018 verblasste immer mehr. So dachte ich in 2019 kaum mehr an mein Krypto-Portfolio.

Ich schlief wieder gut, meine Blutwerte normalisierten sich und ich gönnte mir trotz allem meinen Gasgrill.

In 2020 lenkte mich Corona zusätzlich ab und ich schien dieses dunkle Kapitel nun endlich abgeschlossen zu haben.

Doch dann passierte das schlicht unmögliche!

Bitcoin durchbricht die 15.000-Euro-Marke

Es war der 18.11.2020. Ein ganz normaler November Tag.

Ein ganz normaler Tag?

Nein! Ich lass beim surfen die Schlagzeile: Bitcoin durchbricht die 15.000-Euro-Marke.

Wer meine Tagebücher gelesen hat der weiß, was das in mir auslöste. Schließlich hatte ich bei fast 15.000 Euro Bitcoins, Bitcoin, Bitcoinchens gekauft.

Mit zitternder Hand nahm ich mein Smartphone in die Hand und suchte die App, wo mein Krypto-Portfolio hinterlegt war.

Scheiße!

Ich hatte die App nicht mehr.

Seit fast 3 Jahren hat mich das Thema in Ruhe gelassen. Nichts hatte ich mehr damit zu tun. Und jetzt?

Ich hatte keine Ahnung mehr, wo ich überall Kryptowährungen gekauft hatte!! Geschweige denn, wo überhaupt meine Bitcoinchen liegen. Was sollte mich das auch alles interessieren, es war ja nichts mehr Wert!!!

Zum Glück habe ich einen Passwort-Manager und meine Tagebucheinträge. Mit dessen Hilfe schaffte ich es, mich auf allen Börsen wieder einloggen zu können. Puhh!!

Ich machte erstmal eine Bestandsaufnahme und war entsetzt, was ich damals für einen Scheißdreck gekauft hatte. Zudem hatte ich plötzlich Coins wie BitTorrent oder Wink, die wie Zauberhand in mein Portfolio gekommen sind.

Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern solche wertvollen Kryptodings-Sachen gekauft zu haben. Vor allem, hatte ich nicht in der Uni über BitTorrent Filme geladen? Von der Tauschbörse zum Krypto-Coin? Warum auch nicht. Ich habe Coins mit Hundebildchen. Warum also nicht auch einen Coin für illegale Tauschbörsen?

Ich bin endlich im Plus! Also so fast! So halb fast!

Aber in der Tat, der Bitcoin stand bei über 15.000 Euro.

Ich war im Plus!!!! ICH BIN IM PLUS!!!!

Mein Grinsen zog sich über das ganze Gesicht.

Ich ballte die Faust in die Höhe!

Im Plus!!!! Mit dem Bitcoin. Geiles Zeug! Ich wusste es ja immer schon …

Es ist eben eine langfristige Anlage. Buy and Hold! Wie bei meinen 7300 Tage warten mit dem Nordasia.com Fonds.

Stolz zeigte ich meiner Frau unser Krypto-Portfolio und wie wir mit dem Bitcoin im Plus sind.

Meine Frau war jetzt nicht ganz so euphorisch. Sie wollte wissen, warum da unten -57% standen.

Ja, warum wohl!

Weil diese komische App halt unser gesamtes Krypto-Portfolio berechnet und nicht nur den Bitcoin. Ist ja jetzt nicht mein Problem. Warum immer das große Ganze betrachten, wenn man mit kleinen Einzelheiten viel mehr Spaß haben kann?

Also ich freute mich, endlich im Plus zu sein. Auch wenn es nur mit einer unserer 20 Währungen war.

Aber klein Anfangen. Amazon hat ja auch erst nur Bücher verkauft.

Dieser blöde Lockdown! Der war schuld.

Corona macht uns das Leben nicht leicht. Keine Kontakte, nicht herausgehen, den ganzen Tag eingesperrt im Haus herumsitzen.

Das kann, nein das muss negative Auswirkungen auf die Psyche haben. Vor allem, wenn dann noch außergewöhnliche Stresssituationen hinzukommen.

Am 18.12.2020 – kurz vor Weihnachten – knackte der Bitcoin die 20.000 Euro Marke.

Exakt, aber genauso exakt wie Weihnachten 2017. Ich wusste das. Dieselbe Zeit, derselbe sprunghafte Anstieg. Genau wie in der Matrix.

Ich wusste das alles und sollte vorsichtig sein. Nicht schon wieder in das fallende Messer greifen.

Aber da waren diesen Stimmen in meinem Kopf: „Kauf nach“.

„Kauf nach, kauf nach“. So ging das die ganze Zeit.

Weihnachten war traurig im Lockdown. So ganz alleine zwischen den Jahren zu sein. Das macht auch den stärksten Krieger mürbe. Und dann passierte es einfach.

Ich räumte die Sparschweine meine Kinder leer und füllte die SEPA Überweisung aus. Alles ging auf mein Kraken-Dashboad.
Ich investierte in den neusten heißen Scheiß, den der Kryptomarkt zu bieten hat.

War 2017 noch Facebook meine erste Wahl an Einkaufsberatung, so war es dieses Mal Instagram.

Du machst das nicht wirklich, oder?

Also kaufte ich LINK, Polkadot (sorry, bei dem blöden Namen muss ich jedes Mal lachen), ICON und Tether.

Ja, ich habe es tatsächlich wieder getan.

Nein! Doch! Neiiinn!! Dochhhhh!!1!

Und es fühlte sich gut an! Wirklich!

Kraken und Bincance haben sich deutlich weiterentwickelt. Kraken ist benutzerfreundlich geworden. Die ständigen Fehlerseiten, die langen Wartezeiten. Alles Geschichte!

Ich konnte schnell und einfach Investieren. Ich war wirklich positiv von Kraken überrascht.

Auch bei Binance gab es eine tolle Entwicklung.
2017 / 2018 musste hier alles mit Bitcoins bezahlt werden. Um die Bitcoins hier herzubringen, musstest du 2 1/2 Döner bezahlen. Schließlich ist man eine Kryptbörse und FIAT-Geld (also Euros) ist schlecht und verpönnt.

Aber plötzlich ist auch bei Binance eine SEPA Überweisung möglich. So schlecht ist dann das FIAT-Geld scheinbar doch nicht für das Geschäft.

Mach weiter: Kauf nach! NEIN! DOCH! NEIIIIIIN! DOCHHHHHH!!!!!

Wie ich erwartete stiegen LINK, Polkadot und Icon. Nur der Tether zickte rum.

Jetzt wo alle Kurse so langsam anzogen, sollte ich da nicht einfach auch meine „alten“ Coins nachkaufen? Die waren schließlich so tief im Minus, das musste doch einfach besser werden, oder nicht?

„Kauf nach, kauf nach“ summte es wieder in meinem Kopf. Mittlerweile klang das schon sehr melodisch und rhythmisch.

Die Sparschweine meiner Kinder waren leer – mal wieder. Aber meine Frau hatte da ja noch die Urlaubskasse. Die war voll. Denn Corona und Urlaub – verträgt sich nicht so.

Kurzerhand entschloss ich, auch 2021 wird es keinen Urlaub geben.

Papa investiert lieber.

Aber dieses Mal mit Verstand. Ich machte eine Liste unserer alten Coins:

Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Stellar, Cardano, IOTA, Siacoin, DigiByte, NEM, Bytecoin, Verge, DOGE, Tron und diese Ripple-Reste.

Aber dieses Mal mit etwas Recherche

Ich beschloss, mich selbst zu informieren und besuchte die Webseiten der Coins.

Ich entschied mich dafür, DigiByte, NEM, Bytecoin, Verge, DOGE und Tron nicht mehr nachzukaufen. Die Webseiten hatten keinen Blog und keine wirklichen „Neuheiten“ oder die Blogs waren total veraltet. Kein gutes Zeichen!

Schließlich kauf ich ja nicht jeden Scheiß!

Auch der Ripple flog raus, da hier rechtliche Schwierigkeiten und Lizenz-Entzug drohen.

Bei meiner Recheche fand ich auch heraus, warum meine Tether Coins-Dingens nicht durch die Decke gingen. Das Teil war ein Stable-Coin!

Was es nicht alles gibt. Man lernt echt immer wieder was Neues.

Ein Coin der an den US-Dollar gebunden ist und nicht schwankt. Wer schwankt, hat aber mehr vom Weg! Aber gut, es muss ja auch nicht schwankende Coins geben.
Ich kann berichten: Das funktioniert!
Braucht zwar kein Mensch aber ich habs im Portfolio. Haben ist schließlich besser als brauchen. Das sollten mir meine Hundebildchen auch bald zeigen.

Der Nachkauf – ein Déjà-vu wie aus dem Bilderbuch

Wie bereits beim Jahreswechsel 2017/2018 kaufte ich zum Jahreswechsel 2020/2021 meine Versager Coins einfach nach. Man darf mir zwischen den Jahren halt einfach keine Freizeit geben. Da kommt nur Blödsinn bei rum.

See Also
P2P Blog

Angst hatte ich aber nicht. Fast nicht.

Dieses Mal wird alles besser.

Daher buchte ich Ethereum, Litecoin, Stellar, Cardano und IOTA erneut ein. Und weil noch ein Rest übrig blieb, auch noch den Siacoin.

Ein Stoßgebet zum Himmel. Es wird muss schon werden!

Gewinner kennen nur eine Richtung

Ich hatte alles richtig gemacht!

Der Bitcoin geht ab wie eine Rakete und zieht den ganzen Kryptomarkt mit sich.

Den ganzen Kryptomarkt? Nein, ein kleiner Stable-Coin namens Tether bewegte sich nicht von der Stelle. So ein blödes Ding. Von dem Geld hätte ich lieber Bitcoins Bitcoinchens kaufen sollen.

Aber der Rest ging ab!

Die Hedgefonds werden flach gelegt

Du hast sicher die Geschichte mit der GameStop Aktie mitbekommen, oder?

Über das Subreddit r/wallstreetbets haben sich Millionen Kleinanleger auf den Kauf der GameStop Aktie eingeschossen und diese innerhalb weniger Tage von 20 Dollar auf 480 Dollar katapultiert. Nur um ein paar Hedgefonds die Leerverkäufe zu versauen und sie um Milliarden zu erleichtern.

Das hatte perfekt funktioniert.

Und nun haben Sie den Dodge-Coin im Visier. Ein völlig nutzloser Parodie-Coin der keinerlei Sinn und Zweck hat. Der halt aber einfach da ist – so wie Vanilla-Coke oder salziges Popcorn.

Und wer hat den Dodge Coin?

Richtig, ich!

Und aus fast Minus 100% sind innerhalb weniger Tage satte 583% PLUS geworden.

Und wer ärgert sich jetzt, dass er davon nur 1000 Stück hat?

Richtig, ich!

Leider reden wir hier von kleinen Cent-Beträgen. Der Coin ist aber immerhin von 0,006 Euro auf 0,06 Euro explodiert.

Kryptowährungen machen süchtig und zur Not hilft dir Elon Musk

Das Schön an Kryptwährungen ist, niemand kauft nur Eine!

Niemand kauft einfach nur den Dodge Coin. Alle die jetzt an der Rally mitmachen, kaufen auch andere Coins. Die Sucht und der Aufwand sind einfach zu groß.

Wer hier Einstiegt, nimmt mehr mit. Das ist wie bei McDonalds. Niemand geht da hin, nur um eine Cola zu trinken. Niemand greift in eine Tüte M&Ms nur, um eine Nuss zu nehmen.

Und so ziehen weiterhin alle Kurse sehr gut an. Mit immer mehr Altlasten liege ich nun zwei oder gar dreistellig im Plus.

Und wenn dann gar nichts mehr geht, dann kommt der Elon Musk vorbei und kauft für 1.500.000.000,00 USD einfach mal Bitcoins.
Elon wäre nicht Elon, wenn er das nicht noch ganz ausführlich Twittern würde.

Daher sind im Hause Hobbyinvestor gerade sehr gute Zeiten angebrochen. Nicht nur die Aktienmärkte stehen glänzend da, sondern auch die Kryptos.

Mein Portfolio sieht aktuell so aus:

  • Bitcoins plus 194%
  • Ethereum plus 91%
  • Litecoin minus 17% (das wird noch!!)
  • Stellar plus 82%
  • Polkadot plus 245%
  • LINK plus 82%
  • Cardano plus 282%
  • MIOTA plus 19%
  • ICON plus 225%
  • Tether plus 0,21% (dieses völlig verblödete Ding)
  • Siacoin minus 25% (vielleicht schaffe ich noch auf Null zu kommen)
  • Dodge plus 583%
  • Ripple plus 114%
  • BitTorrent plus 298%
  • WIN plus 27%
  • Und die aussortierten Verlierer: DigiByte -53%, XEM -64%, Tron -79%, Verge -77%, Bytecoin -94%

Stand: 11.02.2021

Mich rettet, dass ich bei DigiByte, ByteCoin und Verge damals nur knapp 50 Euro in Summe investiert hatte. Daher reißen die Versager auch kein Loch in meine Statistik. Man könnte fast meinen, dass ich damals schon Ahnung hatte, von dem was ich da tue.

Nun bin ich gespannt, wie es weitergehen wird. Meiner Meinung nach könnte es dieses Jahr für die Kryptowährungen wirklich ein positives Jahr werden.

Stand heute war es eine kluge Entscheidung meine „alten“ Coins nachzukaufen, da ich jetzt von den steigenden Kursen extrem profitiere und mit fast allen Coins mittlerweile sehr gut im Plus bin.

Vielleicht komme ich sogar noch mit einem satten Gewinn aus der Sache raus? Aber sollte ich jetzt wirklich mein Portfolio auflösen?

Schließlich träumen die Ersten schon von einem Bitcoin Kurs von 100.000 Euro.

Mir persönlich wäre ein solches Kursziel für IOTA oder Cardano am liebsten, denn hier habe ich die höchsten Stückzahlen. Aber fangen wir klein an und nehmen erstmal die 10 Euro Marke in Angriff.

Möge es dieses Mal nicht so desaströs Enden …

Wie läuft es bei dir so?

Du willst wissen wie es bei mir und meinen Kryptowährungen weiter geht?

Dann schreib dich in mein Finanz-Journal ein und erhalte mein E-Book „P2P-Kredite: Die Grundlagen“ als Geschenk!

P2P-Kredite - Die Grundlagen Cover
Dein Geschenk – P2P-Kredite: Die Grundlagen



Inhalte werden geladen
Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
3
Dankbar
2
Interessiert
3
Lachend
5
Schockiert
1
Zeige Kommentare (3)
  • Hahahaha!

    Ein wirklich grandioser Artikel – vielen Dank dafür 🙂

    Mich würde es sehr enttäuschen, wenn wir 2021 nicht die 100.000 bei Bitcoin sehen.

    Trotzdem würde ich bei den Altcoins, die über 200 Prozent gepumpt haben, den Einsatz rausnehmen und den Rest laufen lassen. So hast du eine kostenlose Position.

    Gerade ist zwar noch Altcoin-Season, aber wer weiß, wie lange sie noch andauert.

    Gerade Dogecoin ist einer von denen, die alle paar Monate pumpen – billig kaufen, warten bis Elon tweetet und dann verkaufen.

    Ihn mit fast 600 Prozent plus zu halten, wäre mir zu heiß.

    Beste Grüße
    Robin

  • Danke Sebastian welch launiger Artikel ich habe schon damals mit vergnügen deinen ersten Ausflug in BTC & Co. verfolgt, aber selbst die Finger davon gelassen. Letztes Jahr dann aber selbst eingestiegen allerdings (bin halt ein alter Sack) nur in ETH & BTC mit knapp 1k Spielgeld und mir macht es Angst, wenn ich heute sehe das dies jetzt angeblich 3k sein sollen 🙂
    Weiter investieren trau ich ich nicht mehr wobei die Polkadots würde ich allein dem Namen nach auch gerne haben wollen 🙂 Gibts halt in der Bison app nicht und schon wieder bei einer weiteren Börse anmelden deswegen ich weiß nicht…

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top