Now Reading
Metrokredit & Rapido – Die Ausfälle und Probleme auf Mintos häufen sich (Teil 2)

Das Mintos Handbuch Banner

 

Das 1x1 der P2P-Kredite - Das Einsteiger Handbuch für P2P-Kredite

Metrokredit & Rapido – Die Ausfälle und Probleme auf Mintos häufen sich (Teil 2)

Avatar
Der Ausfall von Metrokredit und der Ausfall von Rapido auf Mintos - P2P Kredite

Nach dem Ausfall von Aforti im August ging es im Oktober und November munter weiter. Denn nun sind auch noch Metrokredit (Russland) und Rapido (Spanien) ausgefallen. Alle Informationen zum Ausfall von Aforti findest du hier.

Der Artikel als Video

Du kannst dir diesen Artikel auch als Video anschauen. Auch in dem Video erfährst du alles über den fast Ausfall von Metrokredit und den Ausfall von Rapido auf Mintos.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Droht auch Metrokredit ein Ausfall auf Mintos?

Bei Metrokredit handelt es sich um einen Kreditgeber der 2017 in Russland gegründet wurde. Metrokredit vergibt online Verbraucherkredite in Russland und wird von der russischen Zentralbank reguliert.

Seit Juni 2018 ist der Kreditgeber auf dem Mintos Marktplatz aktiv und hat hier Kredite mit bis zu 13% Zinsen angeboten. Das Kreditvolumen auf Mintos beträgt historisch 122 Mio. Euro. Davon sind noch 8 Mio. Euro (Stand 14.12.19: Es sind noch 5,9 Mio. Euro) offen!

Die Änderungen an der rechtlichen Struktur

Am 19.09.2019 unterrichtete Mintos uns über die Strukturveränderungen. Die Unternehmungen wurden unter der Marke Metrokredit zusammengefasst und tragen ab jetzt die Bezeichnung „MFC Metrocredit“. Was da genau gemacht wurde, bleibt mir aber unverständlich.

Es wurde zudem noch ein tolles neues Ziel verkündet. In den nächsten 6 bis 12 Monaten wolle Metrokredit zu den drei Marktführern im unbesicherten Konsumentenkreditgeschäft in Russland aufsteigen (Kleiner Spoiler: Es hat nicht geklappt).

Bei der Strukturveränderung wurden aber auch Verluste übernommen, diese könne das Unternehmen mit seiner starken Performance aber schnell abbauen (Quelle: Mintos Blog). Wie hoch die Schulden sind und in welchem Verhältnis die Schulden zu Gewinn / Umsatz stehen, ließ Mintos aber offen.

Darauf folgte noch ein Statement von Mintos, dass die Änderungen „wenig Einfluss auf uns Mintos-Investoren“ haben werden. Zum Schluss gab es noch den Hinweis, dass Mintos und Metrokredit gemäß IAS 24 sich nahe stehende Unternehmen sind.

Was bedeutet IAS 24?

Kurzer Exkurs zu IAS 24. Metrokredit ist nicht der einzige Kreditgeber der Mintos gemäß IAS 24 „Nahe stehend“ ist. Doch was heißt das genau? Unter anderem ist IAS 24 wie folgt definiert:

  • Die Firmen gehören zum selben Konzern
  • Ist ein Gemeinschaftsunternehmen
  • Leitung durch eine nahestehende Person oder unter gemeinsamer Führung
  • Nahe stende Person maßgeblichen Einfluss oder eine Schlüsselposition im Management

Wer sich etwas tiefer einlesen möchte, der findet hier oder hier tiefergehende Informationen zu IAS.
Wie genau dieses „nahe stehend“ jetzt bei Mintos und Metrokredit aussieht, lässt Mintos offen.

Die böse Zentralbank

Ich habe damals die Meldung von Mintos gelesen und mir nichts weiter dabei gedacht. Ja, der Kreditgeber hat sich strukturell verändert und will jetzt stark wachsen und unter die Top 3 kommen. Klang ja so weit alles gut. Alleine schon, dass Metrokredit von der russischen Zentralbank reguliert wird, hatte mich beruhigt. Die Zentralbank wird ja hoffentlich genau drauf schauen, dass hier kein Blödsinn gemacht wird und die Vergabe der Kredite streng regulieren.

Kreditvergabe von Metrokredit eingestellt – droht nun der Ausfall?

Leider tat die Zentralbank genau das. Sie hat nämlich genau drauf geschaut und Metrokredit „reguliert“. Am 08.11. kam nämlich die Meldung, dass die Vergabe der Kredite von Metrokredit auf Mintos vorerst eingestellt wurde. Aber es sei wohl alles gar nicht so schlimm, denn:
“Die derzeitigen Investoren werden von diesem Ereignis nicht betroffen sein, Metrokredit wird weiterhin bestehende Kredite bedienen und die Investoren werden weiterhin Rückzahlungen und Zinsen erhalten.

Gemäß der Erklärung der Zentralbank der Russischen Föderation vom 6. November 2019 wurde Metrokredit aus dem Staatsregister der Mikrofinanzorganisationen entfernt. Infolgedessen hat Metrokredit die Vergabe neuer Kredite vorübergehend ausgesetzt.

Metrokredit ist jedoch verpflichtet, die vor dem 6. November 2019 gewährten Kredite zu bedienen und auf Antrag des Kreditnehmers Verlängerungen gemäß der Vertragsbedingungen anzubieten. “ (Quelle: Mintos Blog).

Drei kurze Absätze mit sehr vielen Informationen – vor allem zwischen den Zeilen. Wenn Mintos mit der Einleitung anfängt, dass Investoren nicht betroffen sind und Zahlungen weiterhin fliesen werden, dann heißt es „Achtung“. Spätestens bei diesen Floskeln sollte dein nächster Klick direkt zum Zweitmarkt gehen und du solltest alles Verkaufen.

Die russische Zentralbank will den Laden abschalten und Mintos geht davon aus das wir Investoren nicht betroffen sein werden? Keine Ahnung, wie Mintos zu diesem Fazit kommt. Natürlich besteht die Hoffnung, dass alles noch gut ausgeht und Metrokredit die ausstehenden Kredite sauber zu Ende bringt. Natürlich kann es auch sein, dass die Mängel schnell behoben werden und die Zentralbank die Lizenz zurückgibt. Kann alles sein, dass man aber bei einem Lizenzentzug die Meldung so beginnt, halte ich für stark irreführend.

Im selben Artikel gab Mintos auch noch bekannt, dass das Rating von Metrokredit von B- auf C herabgestuft wird. Natürlich erst einmal nur vorerst *hust*.

Jetzt für dich zum mit schreiben. Ich habe es in meinem Artikel über den Aforti Ausfall auf Mintos schon geschrieben, schmeiß alles an C Ratings aus deinem Autoinvestor raus. Mintos rated Metrokredit mit einem C, obwohl zwei Absätze obendrüber stand, dass die russische Zentralbank Metrokredit aus dem Staatsregister entfernen wird. Das heißt im Klartext, Metrokredit darf keine Kredite mehr vergeben. Damit wurde die Geschäftsgrundlage entzogen. Jetzt weißt du was ungefähr ein C Rating bei Mintos Wert ist.

Aber immerhin arbeitet das Management von Metrokredit an alternativen Lösungen (Quelle: Mintos Blog).

Hilft ein Aktionsplan den Ausfall von Metrokredit zu verhindern?

Am 11.11.19 legte Mintos noch ein Statement von dem Metrokredit COO Vyacheslav Krykhtin vor, indem zu lesen ist, dass ein Aktionsplan erarbeitet wurde, der die Mängel in den Prozessen beseitigen soll. Die Kreditvergabe wolle man schnell wieder aufnehmen. Die ganzen Maßnahmen wurden auch schon der russischen Zentralbank vorgelegt und Metrokredit habe darum gebeten, die Kreditvergabe wieder aufnehmen zu dürfen.
Weiterhin sei die Liquidität gut und Metrokredit werde die Rückkaufgarantie weiterhin bereitstellen (Quelle: Mintos Blog).

Im November gab es noch Rückzahlungen von Metrokredit. Laut der Statistikseite von Mintos sind aber weiterhin noch 8 Mio. Euro offen. Das heißt wir Investoren warten noch auf Rückzahlungen in Höhe von 8 Mio. Euro.

Metrokredit darf (nach meinem Wissensstand) noch immer keine Kredite vergeben. Das heißt, es wird kein Geld verdient. Aber der Laden und die Mitarbeiter müssen bezahlt werden. Zudem ist die Frage, wo das Geld für die Rückkaufgarantie herkommen soll? Bisher scheint es zu noch funktionieren. Von den 8 Mio. Euro sind 0 Euro in Krediten mit einer Verzögerung von mehr als 60 Tagen. Also noch wird die Rückkaufgarantie geleistet.
Damit hat sich das offene Volumen immerhin von 10,2 Mio. Euro auf 8 Mio. Euro minimiert.

Zum aktuellen Zeitpunkt kann man daher noch nicht von einem Ausfall von Metrokredit sprechen. Jedoch von einer extrem gefährlichen Schieflage mit ungewisser Zukunft. Die russische Zentralbank wird über das Schicksal vermutlich entscheiden. Stand heute (14.12.2019) laufen die Kreditrückzahlungen aber weiterhin. Das ist auf jeden Fall ein Lichtblick. In den 3 Tagen des Artikels bis heute sank das offene Kreditvolumen von Metrokredit auf Mintos von 8 Mio. Euro auf 5,9 Mio. Euro. Auch greift bisher die Rückkaufgarantie.

Ich würde trotzdem versuchen alle Kredite von Metrokredit zu verkaufen. Mein eigenes Geld würde ich hier nicht mehr drin lassen. Noch ist der Zweitmarkt für Metrokredit geöffnet.

Natürlich ist das auch eine Chance für Spekulanten, die zu viel Geld übrighaben und hier Metrokredit Kredite mit starken Abschlägen kaufen und schauen wollen, wie die Geschichte ausgeht. Mir persönlich wäre das aber viel zu heiß.

Was Betroffene jetzt tun können?

Am besten weiter hoffen, dass Metrokredit seine Lizenz zurückerhält und finanziell noch nicht so angeschlagen ist. Ansonsten Mintos nerven, dass sie Informationen liefern und die nächsten Schritte klar aufzeigen sollen.

Wenn dir die Situation nicht gefällt, verkaufe einfach deine Kredite auf dem Zweitmarkt. Wichtig, kontrolliere auch dein Invest & Access Portfolio!!

Wie bin ich von Metrokredit betroffen?

Durch viel Glück gar nicht. Ich hatte keine Kredite von Metrokredit in meinem Portfolio.

Was haben die Kreditgeber Dinero und Sebo damit zu tun?

Warnung: Jetzt wird es noch spekulativer und basiert rein auf meiner persönlichen Einschätzung und meiner persönlichen Paranoia:

Auf der englischen Detailseite von Dinero kannst du folgenden Hinweis finden: „Dinero Ukraine, Metrokredit Russia and Sebo Moldova belong to the same group„. 

Nachtrag vom 18.12.2019: In einem gestrigen Blogbeitrag von Mintos wurde die Finko Gruppe vorgestellt. Diese Gruppe wird ab sofort die Marken/Kreditgeber Varks, Sebo, Dinero, Metrokredit und Lendo unter dem Namen Finko vereinen (Quelle).
Damit gehören noch mehr Kreditgeber als gedacht zusammen.

In der Theorie könnte Metrokredit ja noch das Aus drohen und in der Theorie könnte es sich auf die Gruppe negativ auswirken. Weiter wäre es theoretisch möglich, dass auch die beiden Kreditgeber Dinero (Ukraine, B-) und Sebo (Moldavien, B-) davon in Mitleidenschaft gezogen werden könnten!

Ich habe bei den beiden Kreditgebern fast 1000 Euro investiert und habe die Hälfte auf dem Zweitmarkt vertickt und werde hier verstärkt meine Augen und Ohren offen halten. 1000 Euro entsprach nämlich fast 25 % meines Portfolios. Da habe ich mich von den guten Zinsen zu sehr leiten lassen. Daher habe ich die Summe hier jetzt erstmal halbiert.

Ich kann dir nur raten auch diese beiden Kreditgeber im Auge zu behalten. Sollten sich bei dir hier auch Klumpen gebildet haben, so würde ich mein Investment hier vorübergehend reduzieren. Sicher ist sicher.

Rapido Finance ein weiterer Mintos Ausfall

Rapido Finance ist ein Kreditgeber aus Spanien und hat seine Kredite mit einer Rückkaufgarantie angeboten. Das gesamte Kreditvolumen auf Mintos beläuft sich auf gut 40 Mio. Euro. Aktuell sind zum großen Glück nur noch 474.755 Euro offen.

Rapido Finance ist mittlerweile mit einem D Rating versehen und gilt daher als ausgefallen. Also ist Rapido definitiv ein Ausfall bei Mintos.

Im November 2017 ist Rapido, damals noch unter dem Namen EuroOne, dem Mintos Marktplatz beigetreten.

Der Name wurde im Februar 2019 geändert. Die Namensänderung erfolgte, da die EuroOne Gruppe expandieren und neue Produkte anbieten wollte (Quelle: Mintos Blog). Auch Metrokredit hatte kurz vor dem Ausfall eine Umstrukturierung und wollte stark wachsen. Ein Schelm wer böses denkt :-). Also bei der nächsten Mintos Meldung, dass ein Kreditgeber umstrukturiert und Expansionspläne anstrebt, genauer überlegen was du machst!

Kurz vor dem Knall: Rapido rutscht im Rating ab

Am 22.10.2019 verkündete Mintos im Rahmen eines Blogartikels, dass der Kreditgeber sein B- Rating verliert und auf C herabgestuft wird. Das ist ein Verlust von 2 Stufen, denn nach dem B- kommt noch ein C+ Rating.

Die Begründung von Mintos lautete wie folgt:
Im Zuge des Strategiewechsels, weg vom Angebot kurzfristiger Kredite hin zum Angebot eines Kartenprodukts, hat Rapido Finance das Kreditportfolio deutlich reduziert. Infolgedessen wurde die finanzielle Performance des Unternehmens negativ beeinflusst und Rapido Finance ist stark von dem zusätzlichen Kapital seiner Aktionäre abhängig geworden.“ (Quelle Mintos Blog)

Die Pläne, die im Februar angekündigt wurden, haben ganz offensichtlich nicht funktioniert. 8 Monate später wird das Rating deutlich herabgestuft. Nach Aforti und Metrokredit wissen wir alle nun, dass das C Rating quasi „ein mögliches Ende“ darstellen könnte. Vermutlich steht das C für „Close your Investment“ – Alles verkaufen und zwar schnell.

See Also
Bondora Erfahrungen mit Go and Grow und dem Portfolio Pro
Meine Bondora Erfahrungen für deinen perfekten Start!

Mintos suspendiert Rapido Finance

Nur knapp zwei Tage später (keine 48 Stunden) kam am 24.10.2019 die Meldung, Mintos suspendiere Rapido vorübergehend vom Betrieb. Das heißt alle Kredite werden vom Erstmarkt genommen und auf dem Zweitmarkt ist der Handel mit Rapido Krediten gesperrt.

Das liest sich dann wie folgt:
Alle von Rapido Finance vergebenen Kredite wurden im Primär- und Sekundärmarkt von Mintos ausgesetzt, da der Kreditgeber die Zahlungen der Kreditnehmer nicht rechtzeitig an die Investoren von Mintos weitergeleitet hat. Das bedeutet, dass Investoren mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres keine Rapido Finance-Darlehen kaufen oder verkaufen können.“ (Quelle: Mintos Blog)

Im Weiteren heißt es in dem Artikel „Wir arbeiten mit dem Management von Rapido Finance zusammen, um eine praktikable Lösung zu finden, die es uns ermöglicht, die vorübergehende Suspendierung aufzuheben und die Tätigkeit des Kreditgebers auf dem Mintos-Marktplatz wieder aufzunehmen. Wir sind bestrebt, dieses Problem so schnell wie möglich im besten Interesse unserer Investoren zu lösen.“ (Quelle: Mintos Blog)

Mintos sprach zudem von 430.000 Euro, die offen sind. Aktuell sind es 474.755 Euro. Entweder es ist mehr geworden oder die Statistiken stimmen nicht. Ich weiß es nicht.

Am 05.11.2019 gab es eine weitere Meldung. Rapido zahlt nicht und unternimmt auch keine Anstrengungen an dem Sachverhalt etwas zu ändern. Mintos hat Rapido eine Inverzugsetzung zugestellt und auf die Einhaltung der Verträge hingewiesen.

Mit einer Inverzugsetzung wird ein Schuldner (in diesem Fall Rapido) aufgefordert innerhalb einer bestimmten Frist seinen Verpflichtungen nachzukommen. Wie diese Frist aussieht, teilte Mintos nicht mit.

Im selben Atemzug wurde das Rating auch gleich noch auf D gesetzt. Das D steht grob übersetzt für „Dead – Tot“. Denn genau das ist Rapido. Seit Oktober hat sich das offene Kreditvolumen nicht verändert. Rapido ist Pleite, nichts anderes sagt und das D Rating.

Am 05.12.19 wurde der Blogbeitrag noch einmal kurz editiert. Mintos werde ab sofort nur noch betroffene Investoren per Mail informieren. Die Allgemeinheit ist außen vor. Transparenz wird bei Mintos scheinbar ganz großgeschrieben.

Was kannst du jetzt tun, wenn du betroffen bist?

Bei Metrokredit gibt es noch ein wenig Hoffnung. Bei Rapido sehe ich allerdings schwarz. Die Blogbeiträge die Mintos hier verfasst haben einen ganz anderen Ton, als bei Metrokredit oder bei Aforti. Gerade der Beitrag vom 05.11.19 klingt schon ziemlich endgültig. Ich persönlich glaube nicht, dass von den 474.755 Euro noch etwas zu retten ist.

Wie bin ich von Rapido betroffen?

Gar nicht. Ich hatte keine Kredite von Rapido. Wie bei Metrokredit was das einfach nur pures Glück und hatte nichts mit Können oder Wissensvorsprung zu tun.

Was ist bei Rapido unschön gelaufen?

Erst wird Rapido von B- zwei Stufen auf C herabgesenkt, nur um 48 Stunden später alle Kredite von den Handelsplätzen zu nehmen? Hätte Mintos vielleicht direkt Rapido sperren und auf D setzen sollen?
Viel geändert hätten die 48 Stunden nicht. Es stellt sich mir aber die Frage wie intensiv Mintos seine fast 70 Kreditgeber bewertet und überwacht. Die letzten zwei Jahre wurde alles aufs Wachstum gesetzt. Vielleicht wäre jetzt die Zeit alles auf Qualität und Risk Management zu setzten?

Traurig ist auch, dass Rapido, wie auch Aforti, einfach den Dienst und die Zusammenarbeit verweigern können. Beide Fälle zeigen, wie schlecht Mintos und damit auch wir Investoren aufgestellt sind.

Am 05.12.19 hat Mintos eine Mail an alle betroffenen Investoren geschickt. Bei Rapido gibt es eine direkte Forderung gegenüber den Kreditnehmern. Bezahlt ein Kreditgeber seine Rate an Rapido, so müsste diese Rate direkt an Mintos bzw. an die Investoren laufen.
Dazu müsste aber Rapido mitspielen und die Rückzahlungen zur Verfügung stellen. Notfalls kann Mintos gerichtlich dagegen vorgehen. Es bleibt aber abzuwarten, wie Kooperativ Rapido ist und ob tatsächlich noch Geld zu holen ist.

Die Theorie und Praxis

Hier zeigt sich wieder schön der Unterschied zwischen Theorie und Praxis. In der Theorie ist es schön, wenn ich die Forderung gegenüber dem Kreditnehmer habe. Bringt mir in der Praxis aber nichts, wenn sich der Kreditgeber bockig zeigt, nicht kooperativ ist und die Rückzahlungen einfach nicht weiterleitet.

Auch bei Metrokredit und gerade bei Rapido steht Mintos nicht gut da. Mintos macht einen hilf- und planlosen Eindruck. Wie auch bei Aforti sind wertvolle Informationen knapp. Ich konnte auch hier nicht den Eindruck gewinnen, das Mintos einen wirkungsvollen Plan hat. 

Morgen bzw. Übermorgen wird es noch den dritten Teil über die drohenden Ausfälle von Monego und IuteCredit geben und danach dann ein ausführliches Fazit zu den Ausfällen und Problemen auf Mintos geben. 

Jetzt den 3. Teil lesen
Lizenzen verloren!
Drohen bei Monego und IuteCredit
die nächsten Ausfälle?

In Newsletter einschreiben und mein kostenloses Whitepaper geschenkt bekommen

Schreibe dich in meinen Newsletter ein und erhalte mein kostenloses Whitepaper „P2P-Kredite: Die Grundlagen“. Zudem erhältst du meinen monatlichen Newsletter mit vielen Informationen rund um P2P-Kredite und Crowdinvesting. Außerdem gibt es immer tolle Preise zu gewinnen!



Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
2
Dankbar
10
Interessiert
5
Lachend
0
Schockiert
0
Zeige Kommentare (0)

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top