Now Reading
Dividenden-ETF: Wie sinnvoll ist er? Zwei Anleger – Zwei Meinungen!

Dividenden-ETF: Wie sinnvoll ist er? Zwei Anleger – Zwei Meinungen!

Wie sinnvoll ist ein Dividenden ETF - Alle Vorteile und Nachteile
Wie hoch sind die Dividenden bei einem ETF?

Wie hoch die Ausschüttungsrendite bei einem ETF ist, hängt immer vom ETF ab. Die beliebtesten Dividenden-ETFs haben eine Ausschüttungsrendite zwischen 4 % und über 6 %.

Was passiert mit den Dividenden bei einem ETF?

Es gibt grundsätzlich zwei Arten, wie der ETF Anbieter mit den Dividenden umgeht. 1) Ausschüttend: Die Dividenden werden an die Investoren ausgezahlt. 2) Thesaurierend: Die Dividendeneinnahmen werden für die Investoren direkt reinvestiert.

Wann werden die Dividenden bei ETFs ausgezahlt?

Die Auszahlung ist vom jeweiligen ETF abhängig. Es gibt ETFs die Dividenden quartalsweise, halbjährlich oder jährlich ausbezahlen.

See Also
Aktien Crash mein groesster Fehler an der Boerse

Welchen Global Dividend ETF soll ich nehmen?

Es gibt eine ganze Reihe von Indizes die auf globale Dividendenaktien setzten. Dabei werden immer unterschiedliche Strategien und Gewichtungen zur Auswahl der Aktien befolgt.
Bekannte und beliebte indizes sind:
– Dow Jones Global Select Dividend Index
– FTSE All-World High Dividend Yield Index
– S&P Global Dividend Aristocrats Index
– SG Global Quality Income Index
– STOXX® Global Select Dividend 100 Index
– MSCI World High Dividend Index
In meinem Artikel stelle ich dir jeden Index mit dem passenden ETF vor.

Inhalte werden geladen
Pages: 1 2
Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
17
Dankbar
33
Interessiert
27
Lachend
0
Schockiert
0
Zeige Kommentare (7)
  • Hallo Sebastian,
    Ein interessanter Gastartikel. Wirst du einen Folgeartikel veröffentlichen bezüglich deinen Gedanken zum Dividendendepot mit nur einem Trade? Ich persönlich liebäugel schon eine Weile mit einem Dividendendepot bin mir aber noch nicht ganz sicher. Wenn dann würde ich wohl auch zu einem ETF greifen.

    Grüße
    David

  • Hier wurde nicht weiter diskutiert.
    Ich schwanke ebenfalls zw. 10 Einzeltiteln oder einem Div. ETF ….. mit starker Tendenz zum ETF.
    VG Marco

  • Hallo David,
    entschuldige bitte die späte Antwort. Dein Kommentar ist irgendwie „durchgerutscht“.
    Für einen Folgeartikel wird der Stoff nicht reichen. Ich bespare weiter meine Standard-3-ETF Strategie und packe hin und wieder etwas in den Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield – ETF.

    Schöne Grüße
    Sebastian

  • Hallo Marco,

    bei 10 Titeln kann man natürlich schon von einer gewissen Diversifikation sprechen. Jetzt wäre es natürlich interessant wie deine Strategie aussieht, hast du Lust dein Depot zu überwachen, willst du weitere Werte hinzunehmen, usw.
    Beim ETF ist die Sache halt etwas entspannter und die Streuung über die Titel noch größer.

    Schöne Grüße
    Sebastian

  • Hallo,
    10 Jahre Betrachtungszeitraum an der Börse als lang zu bezeichnen finde ich schon etwas gewagt. „Mittelfristig“ wäre da eher die richtige Bezeichnung. Die letzten 10 Jahre waren für Dividendenaktien auf Sicht von 100 Jahre ohnehin die schlechtesten. Der Grund ist relativ einfach… Nur sehr wenige, extrem stark gewichtete Werte aus dem dividendenschwachen Tec-Sektor haben die letzten 10 Jahre die Börsen vor allem in den USA getrieben. Die meisten Dividenden ETF gewichten zum einen die USA deutlich schwächer als der MSCI World, zum anderen haben sie aufgrund der fehlenden Dividende kaum Tec Anteil und Aktien wie Amazon, Alphabet, Facebook usw. fehlen vollständig. Mal sehen wie das Zusammenspiel im nächsten Crash wirkt, bzw. sich vielleicht sogar umkehrt. Value ist ja ebenfalls seit mehr als 10 Jahren „out“
    Gruß
    Marco

  • Zum Thema Dividendenstrategie (ETF) dann bitte vergleichsweise z. B. mal hier gucken und vergleichen:
    Fidelity US Quality Income ETF (Dist) ISIN: IE00BYXVGX24 WKN: A2DL7C
    Wertentwicklung, ter, td, Zusammensetzung – im Vergleich zu den aufgeführten Divi-„globals“.

    Objektiv gesehen ist ein (Dividenden)-ETF, der beliebterweise immer möglichst „weltweit“ daherkommt und eine vierstellige Zahl von Werten aus aller Herren-Damen-Diverser-Länder aufweist, wohl nicht unbedingt besser aufgestellt. Zumindestens rückblickend und aufgrund vorzufindender Zahlen begründbar.

    Dasselbe gilt übrigens im direkten Vergleich ETF „Welt“ und „nur US“.
    Überall und jederzeit werden aber vorrangig Welt-ETFs beworben und bepriesen, vor allem das Argument „breite Streuung“ soll als Qualitätsmerkmal herhalten.

    Also dann mal die Laborwerte direkt vergleichen:
    Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist)
    und
    Vanguard S&P 500 UCITS ETF (Dist)
    (Achtung Spoileralarm: Die ersten 7 grössten Positionen sind jeweils identisch)

    Abschliessend angemerkt:
    Es gibt Behauptungen, dass ein längerfristiges Direkt-Investment in die US-Divi-Könige (ca. 25) noch deutlich mehr Rendite bringt und-oder sogar weniger Schwankung als ein s&p ETF.
    Aber der ETF ist wohl in allen Fällen immer viel bequemer.

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top