Now Reading
Bondora Erfahrungen mit P2P-Krediten und Go & Grow

Bondora Erfahrungen mit P2P-Krediten und Go & Grow

Avatar
Bondora Erfahrungen mit Go and Grow und dem Portfolio Pro

Bondora gehört zu den ältesten P2P-Plattformen in Europa und ist bereits seit 2009 im Geschäft. Ebenso lange investieren Investoren hier in P2P-Kredite. Daher gibt es bereits viele und langjährige Erfahrungen mit Bondora. Gerde im letzten Jahr hat Bondora mit dem simplen Anlagetool Go & Grow für viel Wirbel gesorgt.

Wie alle P2P-Plattformen, über die ich auf meinem Blog schreibe, kommt auch Bondora aus dem Baltikum, genauer gesagt aus Estland.

Bondora ist aber nicht einfach nur ein P2P-Marktplatz wie z.B. Mintos oder PeerBerry, sondern gleichzeitig selbst ein Kreditgeber. Das bedeutet, Bondora vergibt die Kredite selbst, in die du hier investieren kannst.

Es gibt verschieden Investments-Tools, einen großen Zweitmarkt und einen tollen Support. Außerdem noch 5 Euro Startkapital für neue Investoren. Doch der Reihe nach…

Bondora in Zahlen, Daten, Fakten

Keine andere P2P-Plattform bietet so viele Sprachen an, wie Bondora. In über 20 Sprachen werden die Oberflächen übersetzt, darunter auch Deutsch. Damit bietet Bondora für seine 80.000 Investoren den Vorteil, dass viele Anleger in ihrer Landessprache investieren können.

In den letzten 11 Jahren (so lange ist Bondora schon im P2P-Geschäft) wurden Kredite im Wert von 280 Mio. Euro vergeben. Natürlich kann man dieses Volumen mit den 3,5 Mrd. Euro von Mintos vergleichen aber der Vergleich wäre etwas unfair, da die Strategien der Plattformen sehr unterschiedlich sind.

Mintos setzt auf über 60 Kreditgeber, die eigenständig in gut 30 Ländern Kredite vergeben. Damit setzt Mintos auf „externe“ Power.

Bondora hingegen vergibt die Kredite aus eigener Kraft und ist „nur“ in den Ländern Spanien, Finnland, und Estland tätig. 

Startseite von Bondora
Die Startseite von Bondora

Das Angebot von Bondora

Nun hast du bereits ein paar Informationen über Bondora kennengelernt, doch welche Kredite bietet Bondora an und was für eine Zielgruppe wird verfolgt?

Auf der Supportseite wird diese wie folgt beschrieben: „Die Zielgruppe sind Kreditnehmer mit mittlerem Einkommen die aus organisatorischen oder technischen Beschränkungen nicht genug Kredite von traditionellen Kreditvermittlern bekommen und die (i) offen für Online-Kredite sind, die das Leihen per Kreditkarte, Payday-Lending und kurzfristige Kredite, für sie ersetzen könnten oder die (ii) mit dem langsamen, herkömmlichen Kreditvergabeprozess unzufrieden sind.“

Dieser Zielgruppe bietet Bondora ausschließlich Verbraucherkredite an, die aber noch weiter kategorisiert werden, in:

  • Ausbildung
  • Gesundheit
  • Gewerbe
  • Immobilien
  • Renovierung
  • Reise
  • Transport
  • Umschuldung
  • Sonstiges / Unbestimmt

Wer sich die Statistikseite anschaut, wird feststellen, dass ein Großteil der Kredite unter „Sonstiges / Unbestimmt“ laufen. Dies liegt daran, dass der Kreditnehmer als Grund für den Kredit alles angeben kann und die Verifizierung sehr schwer ist. Seit kurzem nimmt Bondora auch nur noch Daten auf, die verifiziert wurden.

Warum du bei Bondora und nicht bei Mintos investieren solltest?

Die Frage ist nicht selten. Wann investiere ich bei Mintos und wann besser bei Bondora? Für mich persönlich ist das aber die falsche Frage. Für mich ist es kein ODER, sondern ein UND. Ich investiere auf beiden P2P-Plattformen.

Bondora arbeitet nicht in die Breite und auf Masse, sondern eher kleiner und fokussierter. Bondora hat sich auf unbesicherte Verbraucherkredite spezialisiert. Die Laufzeit ist eher langfristig angelegt, da die Kredite eine Laufzeit von 3 bis 60 Monate haben. Schaut man sich die Statistiken an, dann läuft ein durchschnittlicher Kredit aber ganze 49 Monate. Damit ist das Angebot definitiv eher etwas für langfristig orientierte Investoren. Anleger die auf kurze Laufzeiten Wert legen, sind bei Mintos besser aufgehoben, wobei ein schneller Ausstiegt bei Bondora jederzeit möglich ist, doch dazu später mehr.

Neben der Konzentration auf Verbraucherkredite, ist Bondora auch „nur“ in 3 Ländern aktiv (Estland, Finnland und Spanien). Dazu kommt ein enger Kreditkorridor, da das vergebenen Kreditvolumen pro Kredit zwischen 500 Euro und 10.000 Euro liegt.

Mir persönlich gefällt es sehr gut, dass Bondora bewiesen hat, dass man langfristig mit P2P-Krediten Geld verdienen kann. Seit 11 Jahren ist das Unternehmen am Markt und erwirtschaftet Gewinne. Damit hat Bondora (für mich) gezeigt, dass Sie folgende drei Punkte beherrschen:

  1. Ahnung vom Kreditgeschäft
  2. solide Bonitätsprüfung 
  3. erfolgreichen Inkassoprozess

Ein wichtiger und großer Unterschied zu Mintos ist, dass Bondora von der Estonian Financial Supervision Authority (FSA) reguliert wird. Die FSA ist vergleichbar mit unserer Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Jeder dem die Überwachung durch ein staatliches Organ wichtig ist, ist bei Bondora daher deutlich besser aufgehoben.

Wie funktioniert Bondora?

Wie bereits erwähnt ist Bondora P2P-Plattform und Kreditgeber in einer Unternehmensgruppe. Doch wie funktioniert die Vergabe von Krediten?

Die Kredite werden online vergeben. Dabei stellt der Kreditnehmer seinen Kreditantrag über eine Webseite. Nun wird der Kreditnehmer von Bondora identifiziert und überprüft. Heraus kommt ein Risiko-Scoring und ein Kreditangebot für den Kreditnehmer.
Der Kreditnehmer kann nun den Kreditvertrag annehmen oder ablehnen.

Das Rating- / Scoringsystem

Bondora hat seit 2009 ein eigenes Scoring und Kreditprüfungssystem entwickelt. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen über 1 Milliarde Kreditanfragen verarbeitet und konnte sich aus diesen Erfahrungen und Erkenntnissen stetig verbessern. Bei der Risikoprüfung eines Kreditnehmers setzt Bondora aber auch auf externe Quellen, wie zum Beispiel Kreditauskunfteien, Einwohnermeldeämtern, Banken oder Steuerbehörden.

Die meisten Informationen sind aus Datenschutzgründen nicht in den Kreditdetails einsehbar. In den Kreditdetails findest du hauptsächlich Angaben, die der Kreditgeber selbst getätigt hat. 

Mit all den Daten über den Kreditnehmer entsteht ein Rating für den Kreditnehmer. Das Rating besagt das Ausfallrisiko nach einem Jahr. Dies wird mit Estimated Loss (kurz EL) angeben, was nichts anderes bedeutet als das erwartete Ausfallrisiko.

In folgender Tabelle habe ich das Ausfallrisiko pro Rating festgehalten.

RatingAusfallrisiko vonAusfallrisiko bis
AA0,0 %2,0 %
A2,0 %3,0 %
B3,0 %5,5 %
C5,5 %9,0 %
D9,0 %13,0 %
E13,0 %18,0 %
F18,0 %25 %
HR25 %> 25 %

Quelle: Die Daten sind von der offiziellen Support-Seite.

Du siehst hier deutlich die Unterschiede. Bei 100 Krediten mit AA Rating, fallen nach 1 Jahr erwartungsgemäß nur 0 bis 2 Kredite aus. Bei 100 Krediten mit dem HR Rating sind es mindestens 25 und können auch deutlich mehr werden.

Wie hoch sind die Zinsen, die der Kreditnehmer zahlen muss?

Über das Rating-System bestimmt sich auch der Zinssatz für den Kreditnehmer. Je besser der Kreditnehmer bewertet wird, umso niedriger der Zinssatz. Das ist eigentlich logisch nachvollziehbar. Fallen mir bei einem AA Rating von 100 Krediten nur 0-2 Kredite aus, kann ich den Zinssatz natürlich ganz anders kalkulieren, als wenn mir von den 100 Krediten 25 oder 35 Kredite ausfallen.

In meinem Portfolio und auf dem Zweitmarkt zeichnet sich dieser Zinssatz je Rating ab:

Ratinggrober Zinsbereich
AA8 % – 15 %
A10 % – 17 %
B11 % – 25 %
C14 % – 40 %
D15 % – 50 %
E22 % – 60 %
F28 % – 80 %
HR38 % – 100 %

Die Daten in der Tabelle stammen aus meiner eigenen Recherche. Ich habe mein eigenes Portfolio, sowie den Zweitmarkt für einige Tage beobachtet. Bitte daher die Daten nur als Richtwert nehmen. 

Für Einsteiger mögen die Zinsen sicherlich total nach Abzocke aussehen, in Wahrheit sind dies aber übliche Zinsen im Bereich der unbesicherten Verbraucherkredite. 

Wer die Zinsen kurz auf sich wirken lässt, kommt vermutlich zu der Frage: Warum unterscheiden sich die Zinssätze innerhalb einer Ratingstufe so stark? Warum muss ein Kreditnehmer im E-Rating mal nur 22 % Zinsen und mal satte 60 % Zinsen zahlen?

Dieser Unterschied liegt unter anderem an den unterschiedlichen Ländern. Nach meinen Recherchen sind die Zinsen in Estland am besten. Selbst bei einem HR Rating liegt man selten über 50 %. Danach folgt Finnland und Schlusslicht ist Spanien. In Spanien sind die Zinsen teils doppelt so hoch, wie in Estland. Daher kommen die starken Zinsunterschiede innerhalb einer Ratingstufe zustande.

Der durchschnittliche Zinssatz aller Kredite auf Bondora liegt aktuell bei gut 34 % p.a. 

Wie hoch ist die Rendite?

Die Rendite ist stark davon abhängig über welchen Weg und mit welcher Risikobereitschaft du investierst.

Bei Bondora Go & Grow ist die Antwort am einfachsten. Die Rendite kann maximal bei 6,75 % liegen, alles darüber wird gedeckelt.

Ansonsten empfiehlt es sich einen Blick auf die Statistiken zu werfen. Hier siehst du, dass es 2 % der Investoren gibt, die 25 % und mehr pro Jahr herausholen. Auf der anderen Seite der Skala verlieren aber auch ein paar Investoren ihr Geld.

Realistisch halte ich Renditen zwischen 8 % und 14 %.

Bondora gibt den Durchschnittszins aller meiner Investitionen aktuell mit 22,08 % an. Nun kommen die Ausfälle dazu, die meine Rendite minimieren werden. Hinzu kommen dann aber wieder erfolgreiche Inkasso Maßnahmen.

Wie funktioniert die Anmeldung – Die Registrierung auf Bondora

Die Anmeldung ist sehr simple und sehr einfach. Du startest mit der Eingabe von deiner E-Mail-Adresse, deinem Namen und deine Telefonnummer (keine Sorge, du wirst nicht angerufen).

Nun wirst du gefragt, warum du auf Bondora aktiv wirst. Keine Angst, die Auswahl der Antwort hat keine Auswirkungen auf dein späteres Investment. Ich vermute, hier geht es Bondora eher um die Statistik, warum Investoren investieren.

Frage-1-nach-Registrierung-der-Grund-für-die-Investition
Die Frage nach dem Grund für dein Investment

Das Investitionswerkzeug

Nun kannst du dich für eine von drei Investitionsarten entscheiden. Auch hier, keine Angst, du kannst natürlich jederzeit wechseln!

Frage-2-Go-and-Grow-Vorstellung
Die Go-and-Grow Vorstellung

Solltest du nicht mit Go and Grow investieren wollen, so kannst du das jederzeit ändern!

Die Konfiguration von Bondoras Go & Grow

Im nächsten Schritt geht es um die Details. Nun darfst du dir dein Ziel einstellen. Lass dich von den Zahlen nicht beeindrucken. Investiere hier nur, was du entbehren kannst und lasse die Risiken bei P2P-Krediten nicht aus den Augen.

Die Einstellung für Go & Grow
Die Einstellung für Go & Grow

Der Go & Grow Kontoname wird von deiner ersten Entscheidung übernommen. Ich habe mich bei den sechs Zielen für den Ruhestand entschieden.

Bei „Was ist ihr Plan“ geht es darum den Zinseszins Effekt zu verdeutlichen. Der erste Schieberegler steht für deine einmalige Einzahlung. Der zweite Regler für die monatliche Einzahlung und der dritte Regler für die Laufzeit deiner Anlage. 

In meinem Beispiel werde ich in den nächsten 10 Jahren insgesamt 7000 Euro einzahlen (1000 Euro einmalig und 50 Euro monatlich) und am Ende dann 3.365 Euro an Zinsen verdient haben. Vorausgesetzt, es geht nichts schief! Denn die Zahlen sind reine Planzahlen und keine garantierten Leistungen!

Der Datenschutz, die Risikoerklärung und Werbung

Du musst die Datenschutzrichtlinie bestätigen. Hinzu kommt, dass du auch die Risikoerklärung gelesen haben musst. Kleiner Tipp, liest dir die Erklärung einmal durch. Der Text ist einfach zu lesen und zeigt recht gut, welche Risiken existieren.

Unschön ist, dass du zwingend die Werbung akzeptieren musst. Du kannst dies später wieder deaktivieren, musst es aber zuerst akzeptieren. Definitiv unschön und rechtlich sicherlich in einer Grauzone.

Die Werbung muss akzeptiert werden
Die Werbung muss akzeptiert werden

Die Einzahlungsmöglichkeiten bei Bondora

Bei den Einzahlungsmöglichkeiten geizt Bondora nicht. Dir stehen folgende 5 Einzahlungswege zur Verfügung:

  • SEPA Überweisung
  • VISA
  • Trustly
  • Klarna
  • TransferWise

Ich bin und bleibe ein Freund der SEPA Überweisung. Abends das Geld überwiesen, am nächsten Werktag um 10:02 Uhr kam die Bestätigungsmail von Bondora und ich konnte loslegen. Bei der SEPA Überweisung zahle ich keine Gebühren und ich muss keine Konto-Details mit einem weiteren Zahlungsdienstleister teilen!

Viele Banken sind bereits vorhanden
Viele Banken sind bereits vorhanden

Die Einzahlung können sogar pro Bank noch bestätigt werden.

Während du auf die Einzahlung wartest

Was Bondora bei der Registrierung nicht macht, ist deine vollständige Adresse abzufragen. Ich empfehle dir daher, vervollständige deine privaten Daten und lade auch ein Foto von deinem Pass/Perso hoch. Spätestens bei der Auszahlung musst du diese Informationen zur Verfügung stellen. Ich würde es daher sofort machen.

Erledigt ist erledigt!

Wie du auf Bondora investieren kannst

Nun bist du angemeldet und hast Geld eingezahlt. Nun geht es ans Eingemachte. Doch wie genau investierst du nun?

Es gibt bei Bondora diverse Wege, wie du dein Geld investieren kannst. Insgesamt stehen dir 3 Investment-Tools zur Verfügung:

  • Portfolio Manager
  • Portfolio Pro
  • Go & Grow

Alle drei Wegen gemeinsam ist, dass du immer automatisch Investierst und immer ab 1 Euro starten kannst. Damit hat Bondora das niedrigste Mindestinvestment aller P2P-Plattformen. 

Ein manuelles Investieren gibt es bei Bondora nicht. Es gibt auch keinen Erstmarkt, auf dem du verfügbare Kredite einsehen kannst.

Initial ist das Menü und die Ansicht aber auf ein Investment Tool ausgerichtet. Du kannst die Ansicht aber jederzeit Ändern. Angenommen du bist aktuell im Go & Grow Modus, möchtest dir aber den Portfolio Builder anschauen? Ganz einfach.

Du klickst oben rechts auf deinen Namen und in dem Menü nun auf „Ansicht ändern“.

Schon kannst du ein anderes Investment Tools auswählen oder dir die Ansicht frei konfigurieren.

Die Ansicht ändern
Die Ansicht ändern

Der Portfolio-Manager

Der Portfolio-Manager ist eine ganz einfach gehaltene Auto Invest Funktion. Eine Art Autoinvestor mit nur einer einzigen Einstellung.

Über einen Schieberegler steuerst du, ob du eher Konservativ oder eher mutig (Opportunistisch) investieren möchtest. Auswahl von Ländern, Laufzeiten oder Zinssätzen? Fehlanzeige. 

Den Rest macht Bondora für dich.

Der Portfolio Manager
Der Portfolio Manager

Portfolio Pro – für Fortgeschrittene

Der Portfolio-Pro ist für die PROfis. Jeder Investor der etwas mehr an Auswahl haben möchte, der investiert über den Portfolio-Pro. Auch dieses Tool ist ein Autoinvestor, der voll automatisiert dein Geld investiert. Anders als beim Portfolio-Manager kannst du aber hier weitere Einstellungen und Wünsche festhalten.

Hier kannst du die Länder, das Rating und die Laufzeiten auswählen, die für dich infrage kommen. Du kannst auch das maximale Investment pro Kredit auswählen und weitere Einstellungen bezüglich Zinsen, Portfoliolimit und Rücklage hinzufügen.

Die Einstellungen von Portfolio Pro
Die Einstellungen von Portfolio Pro

Die Vorteile von Portfolio-Manager und Portfolio Pro

Bevor es gleich zum beliebten Bondora Go & Grow geht, möchte ich noch kurz auf die Vorteile bei der Investition über Portfolio-Manager oder Portfolio-Pro eingehen. Bei diesen beiden Wege investierst du nämlich direkt und nachvollziehbar in Kredite. 

Du bekommst eine genaue Übersicht, samt Kreditdetails, wo du dein Geld investiert hast und wie der Kredit an sich läuft.

Viele Details bei der Investition über Portfolio-Pro
Viele Details bei der Investition über Portfolio-Pro

Auch wird dir hier eine eigene Statistikseite zur Verfügung gestellt, die genau dein Portfolio durchleuchtet und exakt aufschlüsselt, wie dein Geld verteilt ist.

Beides Dinge, die du bei Go & Grow nicht hast.

Bondora Go & Grow – für alle, die es einfach mögen

Gerade mit Go & Grow hat Bondora im letzten Jahr für viel Wirbel gesorgt.

Go & Grow ist ein sehr interessantes Anlageprodukt und nicht ohne Grund sehr beliebt. Hier entscheidest du dich nur, wie viel Geld du anlegen möchtest. Den Rest übernimmt Bondora.

Quasi ein Autoinvestor ohne jede Einstellung. Die Streuung übernimmt Bondora für dich im Hintergrund. 

Der größte Vorteil ist, du kannst jederzeit aus dem Investment aussteigen. Kein Verkauf auf dem Zweitmarkt, sondern ein einfacher Mausklick reicht.

Du klickst auf Auszahlung, gibst den gewünschten Betrag an und erhältst dein Geld. Gerade bei den Laufzeiten von bis zu 60 Monaten, für viele Investoren eine sehr interessante Option. 

Die Einfachheit und die schnelle Möglichkeit an sein Geld zu kommen, hat aber auch Nachteile. Zum einen kostet dich jede Auszahlung 1 Euro an Gebühr und die Rendite ist bei 6,75 % p.a. gedeckelt. Das bedeutet, du wirst nie mehr als 6,75 % pro Jahr machen. Und die 6,75 % sind natürlich auch nicht garantiert.

Wie investiere ich bei Go & Grow?

Bei Go & Grow hast du aber keine Übersicht über deine Investitionen. Investiert wird als Gesamtsumme, eine Übersicht über einzelne Kredite gibt es hier nicht.

See Also
Mintos, Märchen dauern nicht ewig

Um die Transparenz etwas zu erhöhen, gibt es im Bondora Blog quartalsweise eine Übersicht, wie das Go & Grow Portfolio aufgebaut ist.

Mehr gibt es bei Go & Grow nicht zu sehen
Mehr gibt es bei Go & Grow nicht zu sehen

Wie funktioniert der Verkauf bei Go & Grow?

Bei Portfolio-Pro und dem Portfolio-Manager musst du deine Kredite auf dem Zweitmarkt verkaufen, wenn du vorzeitig aussteigen möchtest. 

Bei Grow & Go reicht ein Mausklick und 1 Euro und Bondora gibt dir sofort dein Geld zurück. Wie geht das?

In diesem Fall ist Bondora eine Art Market-Maker (der Markt-Macher). Damit du, im Falle eines Verkaufs, sofort dein Geld bekommst, muss Geld zur Verfügung stehen. Dazu stellt Bondora eine gewisse Menge Geld zu Verfügung, nennen wir es einen Geldtopf. Bondora nennt diesen Geldtopf „Cash Puffer“. Wie viel Geld in diesem Geldtopf drin sein muss, ist eine Mischung aus Mathematik und Wahrscheinlichkeitsrechnung gepaart mit einer Menge an Erfahrungswerten.

Bondora selbst gibt an, dass man hierbei natürlich auf über 10 Jahre Erfahrung zurückgreifen kann. In diesen Jahren sind natürlich eine Menge an Daten angefallen, die sich analysieren lassen. Wann verkaufen Investoren? Welche Muster sind zu erkennen? Wie viel Prozent ihres Portfolios werde üblicherweise verkauft? und und und.

Hinzu kommen Daten von Banken und Investmentfonds, die Bondora analysiert haben will. 

Zurück zu deinem Verkaufswunsch. Du hast 1000 Euro in Go & Grow und willst 500 Euro abheben. Du gibst 500 ein und klickst auf „Auszahlen“. Sofort hast du 500 Euro auf deinem Investoren-Konto. Mit einem weiteren Mausklick kannst du dir das Geld nun auf dein Bankkonto auszahlen lassen.

Die 500 Euro hast du aus diesem Geldtopf erhalten. Bondora hat im selben Zug deine Kreditanteile wieder auf dem Markt zur Verfügung gestellt. Über den Zweitmarkt, den Portfolio-Manager, den Portfolio Pro und natürlich auch über Go & Grow werden deine alten Kreditanteile nun anderen Investoren zum Investieren angeboten. Sobald sich ein Investor findet, fließt also das Geld wieder zurück in den Geldtopf. 

Im Geldtopf wird daher nie immer eine exakte Summe enthalten sein, sondern mal etwas mehr oder etwas weniger. Unterm Strich, muss aber immer eine gewisse Liquidität gegeben sein, um auch auftretende Spitzen von Verkäufen bedienen zu können.

Der Zweitmarkt

Bondora bietet einen sehr aktiven und gut gefüllten Zweitmarkt an. Mit sehr detaillierten Filterwerkzeugen können die Kredite nach fast allen erdenklichen Attributen gefiltert und durchsucht werden. 

Für den Zweitmarkt gibt es alleine schon dutzende Investment-Strategien. Ich persönlich fokussiere mich aber nicht darauf. 
Der Kauf von Krediten ist sehr einfach gehalten. Über einen Einkaufswagen-Button kannst du beliebig viele Kredite auf dem Zweitmarkt in deinen Warenkorb legen. Wenn du mit der Auswahl fertig bist, kaufst du einfach alle im Warenkorb befindlichen Kredite und bist fertig.

Interessant ist auch, dass der Portfolio-Manager und Portfolio Pro ganz automatisch auf dem Zweitmarkt investieren.

Wie du deine Investitionen auf dem Zweitmarkt verkaufen kannst!

Du investierst dein Geld vielleicht nicht per Go & Grow, daher willst du sicherlich auch wissen, wie du so vorzeitig an dein Geld kommen kannst.

Bei Go & Grow ist es relativ einfach. Du kannst dir dein Geld per Knopfdruck auszahlen lassen. Jede Auszahlung kostet dich lediglich eine Gebühr von einem Euro.

Bei den anderen beiden Wegen ist es möglich das gesamte Portfolio in Go & Grow umwandeln zu lassen. Dafür macht Bondora die ein Angebot für die Übernahme des gesamten Portfolios. Dies kannst du akzeptieren oder es sein lassen.

In meinem Portfolio, welches ich über Portfolio Pro angelegt habe, kann ich auch per Knopfdruck alle Kredite auf den Zweitmarkt schieben und dort zum Verkauf anbieten. Natürlich bin ich hier aber auf Käufer angewiesen. Ich werde nicht sofort alle meine Kredite liquidieren können.

Natürlich kannst du auch einzelne Kredite aus deinem Portfolio zum Verkauf anbieten.

Wie läuft der Inkassoprozess bei Bondora?

Bei unbesicherten Krediten ist es sehr wichtig einen effizienten und erfolgreichen Inkassoprozess zu besitzen. Bei Bondora besteht der Prozess aus den drei Stufen:

  • Betriebseigenes Forderungsmanagement (1 – 74 Tage überfällig)
    Der säumige Kreditnehmer wird per Mail, Post und Telefon an seine Pflichten erinnert.
  • Zahlungsverzug & Gericht – 75+ Tage überfällig
    Es folgt eine Zivilklage.
  • Gerichtsvollzieher – 200+ Tage überfällig
    Pfändung von Einnahmen.

Der gesamte Prozess wird hier von Bondora detailliert beschrieben.

Ein großer Vorteil von Bondora: Die Transparenz!

Bondora ist sehr offen, was Zahlen, Daten und Fakten betrifft. Der Support ist sehr hilfsbereit und antwortet ausführlich (auch in Deutsch!).

Hinzu kommt die grandiose Statistikseite. Keine andere P2P-Plattform bietet so tiefe Einblicke. Besonders gut gefällt mir auch der gesamte Support Bereich. Hier und im offiziellen Blog habe ich schon Stunden mit Lesen verbracht.

Fun-Fact am Rande: Bondora beziffert sogar, was für Kosten verursacht werden, wenn ein Kreditnehmer eine Kreditanfrage stellt. Was glaubst du, kostet es Bondora eine Kreditanfrage zu überprüfen?

Die Antwort ist nicht 42, sonders es sind 85,82 Euro. 
Du willst nun wissen, was so teuer ist? Kein Problem, auch diese Informationen stellt Bondora zur Verfügung: Gehälter (38%), externe Daten (26%) und verarbeitende Technologie (35%).

Die Risiken bei Bondora

Du investierst in P2P-Kredite. Egal über welches Tool, es ist und bleibt ein P2P-Kredit. Damit gelten die üblichen und bekannten Risiken und Gefahren bei P2P-Krediten.

Auch bei Go & Grow sind die 6,75% Zinsen nicht garantiert. Die Verbraucherkredite sind ohne Sicherheiten. Das Mahn- und Inkassowesen war die letzten Jahre durchaus erfolgreich, das ist aber kein Garant für die Zukunft.

Bondora Go & Grow ist kein Tagesgeld!

Bondora Werbung – Jetzt auch im deutschen Fernsehen

Seit Anfang Oktober strahlt Bondora auch Fernsehwerbung im deutschen Fernsehen aus. 
Hier kannst du dir den aktuellen TV-Spot anschauen:

Wie investiere ich bei Bondora (Fazit)

Ich investiere erst seit Anfang 2019 bei Bondora. Mit meinem Konto investiere ich über den Portfolio-Pro und mit dem Konto meiner Frau seit kurzem auch in Go & Grow. Du kannst aber auch mit einem Konto beide Tools benutzen. Ich finde es persönlich aber so übersichtlicher.

Ehrlicherweise war ich lange kein Freund von Bondora. Ich habe es nicht verstanden, warum überhaupt Investoren hier investieren, während ich eine ähnliche oder bessere Rendite bei den vielen Rückkaufplattformen wie Mintos, Robocash oder Swaper erhalte.

Erst seit ich bei NEO Finance (mehr Infos) investiere, bin ich auf den Geschmack gekommen. NEO Finance funktioniert recht ähnlich wie Bondora, es geht auch um Verbraucherkredite mit ähnlichen langen Laufzeiten und auch NEO Finance unterliegt der FSA! 

Um auch hier zu diversifizieren, investiere ich seit 9 Monaten bei Bondora und bin bisher sehr zufrieden. Vor allem die Offenheit und Transparenz gefallen mir sehr gut. 

Aktuell wird mir meine Rendite mit 7,32 % – 15,32 % angegeben. Ich investiere mit dem Portfolio Pro ausschließlich in Kredite bis zum Rating D. Die Ratings E, F und HR möchte ich nicht im Portfolio haben. Hier geht es mir mehr um einen Versuch, wie hoch die Rendite mit den „sichereren“ Ratings am Ende tatsächlich sein wird.

Mit dem zweiten Bondora Konto wird über Go & Grow investiert. Hier sind natürlich (überwiegend) E, F und HR Ratings enthalten.

5 Euro Startkapital für DICH!

Wer sich über meinen Partnerlink hier * bei Bondora anmeldet, erhält 5 Euro Startkapital. 

 

Auf der nächsten Seite beantworte ich noch ein paar der häufigsten Fragen zu Bondora.

Pages: 1 2
Pros

Verschiedene Investment Möglichkeiten

Hohe Transparenz

Mit Go & Grow sehr einfacher Einstieg

Profitable und seit 11 Jahren am Markt

Mindestinvestment bei nur 1 Euro

5 Euro Startguthaben

Cons

Allgemein etwas unübersichtlich

Renditeberechnung zu optimistisch

Kredite ohne Sicherheiten

Abhängig von guten Inkassoerfolgen

Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
5
Dankbar
12
Interessiert
5
Lachend
0
Schockiert
0
Zeige Kommentare (4)

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top