Now Reading
Exporo – Was du über Finanzierung und Bestand wissen musst

Exporo – Was du über Finanzierung und Bestand wissen musst

Avatar
Exporo Immobilien Crowdinvesting im Interview

Du interessierst dich für Exporo? Du möchtest mit Immobilien interessante Renditen erwirtschaften, ohne selbst welche zu besitzen? Suchst du mehr Informationen über Exporo Bestand oder Exporo Finanzierung? Du willst wissen, wie solche digitalen Immobilieninvestments ablaufen? Dich interessieren meine Erfahrungen und die Risiken du eingehen musst?

Perfekt!

Du bist hier genau richtig, denn in diesem Artikel wirst du über Exporo folgendes erfahren:

  • Mehr über das Unternehmen
  • Was ist Exporo Finanzierung – mit Vorteilen und Nachteilen?
  • Was ist Exporo Bestand – mit Vorteilen und Nachteilen?
  • Wie funktioniert das Investieren?
  • Welche Risiken und Gefahren gibt es?
  • Wie sind meine Erfahrungen nach 2 Jahren?

Am Ende von dem Artikel findest du zudem einen exklusiven 100 Euro Cashback Code!

Was ist die Exporo AG?

Exporo stellt sich selbst als „Deutschlands führende Plattform für digitale Immobilieninvestments“ vor. Alles dreht sich hier um das Investment in Immobilien.

Das Unternehmen wurde 2014 von Simon Brunke, Björn Maronde, Julian Oertzen und Tim Bütecke gegründet. Seither ist Exporo eine einzige Erfolgsgeschichte. Knapp 600 Mio. Euro wurden bereits für 319 Immobilienprojekte eingesammelt. 140 Projekte konnten bereits erfolgreich zurückgezahlt werden. Knapp 27.000 Investoren sind aktiv und konnten eine durchschnittliche Verzinsung von 5,77 % erreichen.

Von den vier Gründern sind heute Simon Brunke, Björn Maronde und Julian Oertzen Vorstandsmitglieder der Exporo AG. Tim Bütecke hat sich im April 2020 aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und seine Anteile an der Exporo AG verkauft. Er möchte sich auf sein Unternehmen HFH Hamburger Finanzhaus konzentrieren.

Was macht Exporo?

Exporo ist eine Plattform für digitale Immobilieninvestments – doch was bedeutet das?

Du kannst auf Exporo in Immobilien investieren. Das ist über zwei grundsätzlich verschiedenen Projekttypen „Exporo Finanzierung“ und „Exporo Bestand“ möglich. Bei dem einen Typ stellst du für die Entwicklung Mezzanine-Kapital zur Verfügung und bei der anderen Projektart wirst du an den Mieteinnahmen und an der Wertentwicklung einer Immobilie beteiligt.
Da beide Investments sehr unterschiedlich ablaufen und beide ihre Vorteile und Nachteile haben, schauen wir und diese Projekttypen nun im Detail an.

Exporo Finanzierung – das „klassische“ Immobilien-Crowdinvesting

Die Projekte von Exporo Finanzierung erkennst du an der blauen Steckbrief-Farbe.

Exporo Finanzierung - ein Beispielprojekt
Exporo Finanzierung – ein Beispielprojekt

Bei dieser Projektart sammelt ein Projektentwickler Geld für die Realisierung einer Immobilie ein. Dabei handelt es sich ausschließlich um gewerbliche Projektentwickler und nicht um Privatleute. Daher sind die Immobilien gewerblicher Natur und es handelt sich um große Wohnanlagen, Apartmenthäuser Einkaufscenter usw. Du finanzierst also keine Bauprojekte von Tante Erna oder Onkel Otto, sondern deutliche größere Immobilienprojekte im Millionenbereich.

Bei Exporo Finanzierung investierst du aber nicht in die Immobilie an sich! Du stellst dem Projektentwickler Eigenkapital zur Verfügung. Dieser kann mit dem eingesammelten Geld das Projekt realisieren.

Dein Investment läuft über ein nachrangiges Darlehen und zählt als Mezzanin-Kapital. Der Projektentwickler nutzt dein Geld als Eigenkapital. Damit erhält dieser bei der Bank bessere Kreditkonditionen. Somit kann der Projektentwickler auch größere oder mehrere Projekte zeitgleich realisieren, da sein eigener Eigenkapitalanteil geringer sein kann.

Bei einem Exporo Finanzierungsprojekt kann sich eine folgende Finanzierungsstruktur ergeben.

Die Finanzierungsstruktur bei Exporo Finanzierung
Beispiel: Eine Finanzierungsstruktur bei Exporo Finanzierungsprojekten

Die Abbildung zeigt, wie das Geld für das Immobilienprojekt zusammen kommt. Den größten Finanzierungsteil leistet bei den klassischen Finanzierungsprojekten immer noch die Banken – in diesem Fall stellt eine Bank 13,3 Mio. Euro über einen Kredit zur Verfügung. Gefolgt von uns Investoren (2,2 Mio. Euro) und schließlich noch der Eigenanteil bzw. die Eigenleistung des Projektentwicklers (800.000 Euro).

Bei den Eigenleistungen handelt es sich um – vom Projektentwickler – selbst eingebrachte Leistungen, wie zum Beispiel Architekten- oder Planungsleistungen.

Die Vorteile von Exporo Finanzierung

Bei diesen Projekten kannst du von der Entwicklung einer Immobilie profitieren. Für mich sind viele der Projekte reizvoll, da ich über Exporo an der Realisierung von großen Einkaufszentren oder Wohnanlagen profitieren kann.

Die Verzinsung liegen üblicherweise zwischen 5 % bis 6 % pro Jahr – was das Immobilien-Crowdinvesting als Geldanlage sehr interessant macht. Das Mindestinvestment liegt aktuell bei 500 Euro pro Projekt.

Exporo übernimmt die Projektauswahl und die Bewertung der Projekte. Bei jedem Immobilienprojekt findest du alle Fakten sauber zusammengetragen im Steckbrief. Zudem bekommt jedes Projekt noch ein Rating, dazu später mehr.

So kannst du dir von jeder Immobilie dein eigenes Bild machen.

Ein weiterer Vorteil sind die kurzen Laufzeiten von nur 18 bis 26 Monaten.

Hinzu kommen häufig persönliche Bürgschaften der Darlehensnehmer (also der Projektentwickler). Diese haften zusätzlich auch persönlich. Das wird von Exporo als „Notariell beurkundetes abstraktes Schuldanerkenntnis“ bezeichnet. Damit versucht Exporo die Nachteile des nachrangigen Darlehens zu verbessern.

Die Nachteile des klassischen Crowdinvestings

Die Nachteile liegen hauptsächlich in dem Nachrangdarlehen. Geht ein Projektentwickler pleite, ist die Wahrscheinlich sehr groß, dass dein gesamtes eingesetztes Kapital verloren ist. Bei dieser Form des Investments gibt es keine Sicherheiten – du stehst leider im Nachrang – und das heißt ganz hinten.

Diese Nachteile kennt natürlich auch Exporo. Und es ist natürlich im Sinne von Exporo, dass es zu keinen Ausfällen kommt und wenn doch – das es Sicherheiten gibt.

Daher gibt es die zusätzlichen abstrakten Schuldanerkenntnisse. Was diese aber in der Praxis Wert sind, wird sich noch zeigen müssen.

Hinzu kommen weitere zahlreiche Risiken, wie Bau- und Planungsrisiken. Risiken beim Verkauf bzw. der Vermietung. Die Risiken werden von Exporo alle in den jeweiligen Projektunterlagen aufgeführt.

Woher kommt die Rendite?

Wie verdienst du bzw. der Projektentwickler bei den Finanzierungsprojekten Geld?Die Rendite kommt bei dieser Projektart durch den Verkauf der Immobilie zustande. Die Immobilie wird vom Projektentwickler gebaut und dann als gesamtes oder in einzelnen Wohnung verkauft.

Der Verkauf erfolgt optimalerweise mit einem guten Gewinn. Von diesem Gewinn kann der Projektentwickler die Zinsen bezahlen.

Neu: Exporo Finanzierung – Version 2.0

Wer die Projekte und die Entwicklung von Finanzierung verfolgt, der wird sehen – hier tut sich was.

Eigentlich müsste sich Exporo für die neuen Projekte einen neuen Namen einfallen lassen, denn meiner Meinung nach hat sich die Sicherheit deutlich verbessert.

Bei den neueren Projekten gibt es neben dem abstrakten Schuldanerkenntnis auch eine erstrangige Grundschuld. Hier hat in den letzten Jahren bereits EstateGuru gezeigt, wie viel eine solche erstrangige Grundschuld bei Problemen Wert sein kann.

Wie kommt Exporo an die erstrangige Grundschuld?

Exporo nutzt dafür zwei Wege. Wenn der Projektentwickler mit einem Bankkredit eine Immobilie realisiert, dann will natürlich die Bank die erstrangige Grundschuld haben. Exporo löst das Problem über Drittgrundstücke des Projektentwicklers. Die erstrangige Grundschuld läuft dann nicht auf dem Grundstück, auf dem die Immobilie realisiert wird. Sondern es ist ein anderes Grundstück/Immobilie – mit ähnlichem Wert aus dem Portfolio des Projektentwicklers.

Der zweite Weg ist: Die Finanzierung läuft einfach ohne eine Bank. Der Projektentwickler stellt Eigenkapital zur Verfügung und der Rest wird über Exporo finanziert. Fertig!

Da es in diesem Fall keine Bank gibt, gibt es eine erstrangige Grundschuld.

Wie verändern sich dadurch die Vor- und die Nachteile?

Für mich persönlich bieten diese Projekte deutlich mehr Sicherheiten, da es eine Sicherheit „im ersten Rang“ gibt. Bei einem Ausfall kann es Werte geben, die einen Totalverlust verhindern könnten.

Aber Achtung: Auch bei einer erstrangigen Sicherheit ist der Totalverlust möglich!

Hier muss jeder für sich selbst beurteilen, wie er das Risiko einschätzt.

Exporo Finanzierung im Video erklärt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Dein Crowd-Coaching: exklusiv und persönlich

Sebastian ist der Hbbyinvestor

Du liest und liest? Einen Erfahrungsbericht nach dem anderen? Du hast schon dutzende Videos über Mintos gesehen? Trotzdem kommst du nicht weiter? Du traust dich nicht oder hast zu viele offene Fragen?

Oder du willst bei Mintos starten – hast aber gar nicht die Zeit dich durch die unzähligen Berichte und Videos zu kämpfen?

Dann lass mich dir jetzt helfen!


Exporo Bestand – die Bestandsimmobilien

Bei Exporo Bestand geht es um eine ganz andere Form der Investition. Bei den Bestandsprojekten investierst du nicht in die Entwicklung einer Immobilie, sondern du investierst dein Geld in eine bereits bestehende Immobilie. Die Projekte erkennst du an der grünen Steckbrief-Farbe.

Exporo Bestand Projekt
Villen am Kurpark – ein Exporo Bestand Projekt

Da es die Immobilien bereits gibt und diese Vermietet ist – investierst du hier ganz anders in Immobilien, als beim klassischen Crowdinvesting.

Der erste Unterschied ist, dass die Exporo Bestands Projekte ausschließlich über Anleihen gehandelt werden.

Was ist eine Anleihe?
Was ist ein PKW? Es gibt große und kleine Autos, teure und billige. Sie können schnell oder langsam fahren und eine gute oder spärliche Ausstattung haben.So ist es auch mit dem Begriff Anleihe. Eine Anleihe ist erst mal nur eine Art Kreditvertrag zwischen zwei Parteien. Dem Schuldner und dem Gläubiger. Bei Anleihen heißen die beiden Parteien Emittent (der Schuldner) und Käufer (der die Anleihe kauft).Von Anleihen hast du sicher schon im Kontext von Staatsanleihen, Unternehmensanleihe oder Pfandbriefe gehört.

Wer an der Börse investiert, der kennt sicherlich die Staats- und Unternehmensanleihen. Je besser der Staat bzw. das Unternehmen aufgestellt ist, umso sicherer gelten die Anleihen und umso weniger Zinsen gibt es.

Warum überhaupt Anleihen?

Mit den Anleihen hat Exporo den „weißen Kapitalmarkt“ betreten. Dadurch egeben sich mehr Möglichkeiten, für uns Investoren und für Exporo:

  • Wir investieren in einem regulierten Umfeld.
  • Es gibt einen ausführlichen Wertpapierprospekt, der über sämtliche Details informiert.
  • Es dürfen nun mehr als 2,5 Mio. Euro eingesammelt werden
    Das ist natürlich für große Immobilienprojekte, gerade in Ballungszentren, wichtig. Schaut man sich Anleihen-Projekte an, so sieht man, dass hier Summen von ~ 6 Mio. Euro eingesammelt werden.
  • Investoren dürfen mehr als 10.000 Euro investieren.
  • Laut Exporo gibt es nicht grundsätzlich mehr Sicherheiten aber wir Anleger haben rechtlich besser Möglichkeiten unsere Ansprüche geltend zu machen.

Wie auch beim klassischen Crowdinvesting gibt es eine feste Laufzeit. Diese liegt bei den Exporo Bestands-Anleihen bei 10 Jahren. Wer früher aussteigen möchte, der kann seine Anleihen auf dem Exporo Handelsplatz verkaufen.

Somit haben wir Investoren eine sehr interessante Alternative zum klassischen Crowdinvesting bekommen.

Wie verdienst du bei den Bestandsimmobilien Geld?

Da bei Exporo Bestand die Immobilien bereits bestehen, kann kein Geld mehr mit dem Verkauf der Immobilie verdient werden. Daher ist nun die Frage zu klären, wie bei Bestand die Rendite verdient wird.

Ein aktuelles Projekt aus dem Bestand
Ein aktuelles Projekt aus dem Bestand

Du siehst auf den Steckbriefen bereits zwei verschiedene Rendite-Angaben.

In obigem Beispiel werden 4,5 % Ausschüttungsrendite pro Jahr und 5,4 % Gesamtrendite angeben.

Kurzum, Geld wird mit Mieteinnahmen (das ist die Ausschüttung) und durch eine mögliche Wertsteigerung der Immobilien (wodurch es zur Gesamtrendite kommt) verdient.

Die Mieteinnahmen werden quartalsweise ausgeschüttet. Investierst du z.B. 1000 Euro in obiges Projekt, dann würdest du alle 3 Monate 11,25 Euro ausgeschüttet bekommen. Die Ausschüttung erfolgt direkt auf dein Bankkonto.

Am Ende der 10-jährigen Laufzeit wird die Immobilie verkauft oder neu bewertet und mit einer neuen Anleihe neu aufgelegt. An dem Verkaufserlös bzw. an der Wertsteigerung wirst du ebenfalls beteiligt. Dadurch ergibt sich dann die Gesamtrendite.

Ganz wichtig ist hierbei: Die Angaben sind geschätzt und basieren auf einer Einnahme und Ausgaben Rechnung. Diese Kostenaufstellung kannst du bei jeder Bestandsimmobilie einsehen.

Bei einer Laufzeit von 10 Jahren kann sich der Immobilienmarkt verändern. Mieteinnahmen können sinken oder steigen.

Aber auch hier ist Exporo sehr transparent und ehrlich und gibt die Projektperformance für alle Bestandsimmobilien an.

Exporo die Projektperformance
Exporo die Projektperformance (Quelle: exporo.de)

Wo kommen die Immobilien her?

Wie kommt Exporo an die Immobilien und wer kauft diese?

Exporo hat natürlich viele Kontakte zu Projektentwickeln. Zudem hat man eigene Immobilienexperten die nach passenden Immobilien suchen.

Exporo sucht dabei Immobilien, die folgende Kriterien haben:

  • Lage – Natürlich muss die Immobilie eine hervorragende Lage haben
  • Langfristige Vermietbar – Häufig sind die Immobilien bereits langfristig vermietet, z.B. Polizeiwache, Kindergarten, Supermarkt…
  • Gutes Mietniveau / Rentabilität – natürlich muss sich das Investment auch lohnen
  • Top Zustand. Entweder Neubau oder frisch Renoviert
  • Akzeptabler Preis – Am besten unter Marktpreis

Exporo selbst gibt an, dass im Schnitt von ca. 200 Vorschlägen ganz 3 Immobilien dann tatsächlich gekauft werden. Das zeigt, welcher Aufwand hier betrieben wird.

Insgesamt verwaltet das Team mittlerweile fast 40 Immobilien für uns Investoren.

Alternativ – Exporo Bestand als Video anschauen

An alle Netflixer die lieber Videos anschauen, statt Text zu lesen, kommen hier auf ihre Kosten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Exporo Bestand – Wie lief mein erstes Immobilienprojekt

Ich bin vom „Digitalen Immobilieneigentum“ total begeistert.

Ich persönlich scheue den Aufwand, die Verantwortung, die Risiken und die Kosten selbst zum Vermieter zu werden. Daher gefällt mir das Angebot von Exporo umso besser, da ich hier mit kleinen Beträgen zum „Vermieter“ werden kann.

Exporo sucht und bietet mir erstklassige Immobilien an. Immobilien, an die ich selbst nie gekommen wäre.

Damit es etwas praktischer wird, berichte ich über mein erstes Exporo Bestand Projekt die „KITA Winterhude“ in Hamburg.
Exporo hat in Hamburg eine Immobilie mit einem Kindergarten gekauft. Diese hat mir sofort gut gefallen, da ich das Gebäude kenne und mehrfach bereits dran vorbeigefahren bin.

Die Kita in Hamburg-Winterhude war mein erstes Bestandsprojekt
Die Kita in Hamburg-Winterhude war mein erstes Bestandsprojekt

Schauen wir uns die Immobilie an:

  • Die Immobilie wurde 1984 gebaut.
  • Die Immobilie wurde 2018 kernsaniert.
  • Es gibt einen 20 Jahres Mietvertrag mit dem Hamburger Kita-Betreiber „Kinderzimmer“ (inkl. Staffelmiete).
  • Dazu gibt es im dritten OG noch zwei Penthouse Wohnungen.
  • Die Immobilie liegt zentral in Hamburg im Stadtteil Winterhude.

Ich habe nicht lange überlegt und direkt investiert. Beim digitalen Eigentum begeistern mich folgende Vorteile:

  • Ich erhalte alle 3 Monate eine Ausschüttung.
  • Die Ausschüttung liegt bei ca. 4,5 % pro Jahr (Projekt abhängig).
  • Die erwartete Gesamtrendite liegt bei ca. 6,4 % (Projekt abhängig).
  • Als Sicherheit gibt es eine zweitrangige Grundschuld (Projekt abhängig).

Ich profitiere von den Mieteinnahmen und einer möglichen Wertsteigerung der Immobilie „KITA Winterhude“. Fast wie ein echter „Eigentümer“. Die Gewerberäume sind auf 20 Jahre fest vermietet und um die Vermietung der beiden Penthouse Wohnungen kümmert sich Exporo.

Die Vorteile von Exporo Bestand

Für mich sind die vier größten Vorteile:

  1. Kein Baurisiko – Die Immobilie steht, ist in gutem Zustand und ist bereits voll vermietet
  2. Gute Rendite mit quartalsweiser Ausschüttung
  3. Ich profitiere von Immobilien – habe aber keinen Ärger mit Verwaltung & Co.
  4. Ab 1 Euro investieren – Bei den neuen Bestandsprojekten kann ich mit sehr kleinen Beträgen investieren und so auch mit geringerem Budget schnell breit diversifizieren

Natürlich habe ich keine steuerlichen Vorteile, da ich nicht der Eigentümer bin. Dafür habe ich aber auch keine weiteren Ausgaben, es gibt keine Nachschusspflicht oder ähnliches. Und für mich besonders wichtig:

  • Ich habe keinen Ärger mit der Immobilie
  • Muss mich um nichts kümmern
  • Habe keine hohen Investitionskosten
  • Keinen Ärger mit Mietern
  • Keine Nachschusspflicht
  • Und kann trotzdem eine Rendite von über 4 % p.a. erreichen

Ein weiterer großer Vorteil kann für einige Investoren sein, dass es sich hier um Kapitaleinkünfte handelt und nicht um Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung!

Exporo in der Kritik

Exporo steht auch hin und wieder in der Kritik.

Jeder der ein Haus gebaut hat weiß, es gibt täglich andere Überraschungen. Auf dem Bau kann immer etwas „außerplanmäßiges“ passieren. Der Bau kann sich verzögern und Auszahlungsfristen werden verpasst.

Auch bei der Vermietung können Mieteinnahmen ausfallen, Reparaturen teurer werden oder Mieteinnahmen sinken.

Seit über 3 Jahren habe ich nun Immobilen-Crowdinvesting Erfahrung. Ich investiere bei EstateGuru (über 90 Projekte), bei Bergfürst (über 20 Projekte) und hier auf Exporo. Bisher gab es Verspätungen – ja. Ich finde aber das gehört dazu. Bisher habe ich aber noch kein Geld verloren – aber es befinden sich auch eine handvoll Projekte in Schwierigkeiten bzw. im Ausfall.

Und ja, ich werde auch ganz sicher Geld verlieren. Es wäre utopisch zu glauben, dass ich bei über 100 Projekten keinen Ausfall verkraften müsste. Daher investiere ich immer nur die Mindestbeträge und streue so breit ich kann.

Bei den Marburg I und II Projekten – beide im Ausfall – wird Exporo eine mangelhafte Prüfung vorgeworfen. Bei den beiden Projekten geht es nicht nur um eine Insolvenz, sondern auch um Betrug. Ob und wie Exporo das hätte merken können oder merken müssen, darf nun diskutiert werden. Zumal beide Projekte mit einem sehr guten Rating versehen wurden.

Exporo hat bei beiden Projekten die Forderungsanmeldung gebündelt und über die Sicherheitentreuhänderin eingeleitet. Um die Organisation der Anlegerinteressen kümmert sich Exporo, sofern die Anleger entsprechend ihre Zustimmung hierzu erteilt haben. Du musst dich als Anleger also nicht selbst um die Koordinierung kümmern. Zum aktuellen Zeitpunkt kann Exporo aber noch keine belastbare Aussage über den Ausgang der Verfahren treffen.

Exporo ist ein gewinnorientiertes Unternehmen, welches massiv auf Wachstum setzt. Mitte 2019 gab es eine Finanzierungsrunde über 43 Mio. Euro. Daran beteiligt waren, der neue Lead-Investor Partech sowie die bisherigen Investoren e.ventures, Heartcore und HV Holtzbrinck Ventures.

Das schlimmste für Exporo wären nun: Ausfälle. Denn nichts verbreitet sich schneller im Internet und in der Presse als die Nachricht, dass Investoren auf Exporo ihr Geld verlieren.

Es ist gut und richtig, dass es auch negative Stimmen gibt. Kritik ist richtig und wichtig und kann zu Verbesserungen führen. Meine Erfahrungen mit Exporo sind bisher aber tadellos. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung.

Jeder Investor sollte aber seine Beträge gut überdenken und auf eine ausreichende Streuung achten. In meinem Portfolio kann ein Projekt ausfallen, ohne das dieser Ausfall meine Rendite ins Negative reißen würde.

Aber die vielen GmbHs…

Ebenfalls in der Kritik stehen die teils, komplizierten Gebilde aus diversen GmbHs. Wer sich die Projektbeschreibungen durchliest, der sieht schnell, dass hier mehrere Beteiligten bzw. GmbHs beteiligt sind.

Diese geschieht aber nicht, um Zahlungsströme zu verkomplizieren, sondern haben steuerliche- und haftungsrechtliche Gründen.

Auch das wird bei jedem Projekt transparent dargestellt. Du findest in jedem Portfolio und dem Wertpapier eine Reihe von GmbHs, die den eigentlichen Kauf und die Vermietung des Projekts übernehmen. Ich habe im Artikel bisher immer von „Exporo“ gesprochen, im Detail gibt es aber diverse GmbHs.

Exporo die GmbHs
Auszug aus den Exporo GmbHs

Ich habe bei Exporo einfach mal nachgefragt, warum das so viele sein müssen.
Die vielen GmbHs kommen dadurch zustande, dass für die Fundings teilweise eigene GmbHs verwendet werden müssen.

Für die Besitzgesellschaften ist es eigentlich sehr übersichtlich aufgebaut. Bei dem bereits vorgestellten Projekt „Kita Winterhude“ gibt es:

  1. Die Besitzgesellschaft
    Exporo Hamburg Doro GmbH, in dessen Eigentum ist das Objekt und daran beteiligt sich der Anleger.
  2. Die Verwaltungsgesellschaft
    Exporo AM GmbH, die Dienstleistungen wie das Property Management für die Besitzgesellschaften erledigt.
  3. Das Institut
    Exporo Investment GmbH, diese GmbH hat eine KWG Lizenz und darf Anleihen vermitteln.
  4. Die Bridge Capital GmbH
    Diese kümmert sich um die Vorfinanzierung der Immobilien und wird dann nach 1-3 Monaten durch die Anlegergelder abgelöst.
  5. Die Exporo AG
    Diese betreibt die Internetseite.

Es hat zum Teil steuerliche Gründe und haftungsrechtliche Ansprüche. Etwa darf die AM GmbH Vorsteuer ziehen, die Exporo AG dürfte diese Leistung nicht versteuern.

Zudem steht dir das Exporo Team jederzeit für alle deine Fragen zur Verfügung. Sollte dir etwas unklar sein, wende dich an den Support. Und keine Sorgen, die dummen Fragen habe ich schon alle gestellt.

Ist Exporo seriös? Ist die Kritik gerechtfertigt?

Wir könnten nun viele Meinungen und Sichtweisen austauschen. Der eine mag das Investment der andere nicht. Daher schauen wir einfach mal auf die nackten Zahlen – denn die sprechen für Exporo!

Bewertung der seriösität von exporo
Die Statistiken sprechen für Exporo (Quelle exporo.de)

Bei den bisher zurückgezahlten Finanzierungsprojekten wurden satte 98 Projekte VORZEITIG erfolgreich zurückgezahlt. Das heißt, bisher hast du oft deutlicher früher dein Geld wieder zurückerhalten!

6 Immobilienprojekte wurden pünktlich und 30 Projekte wurden verspätet zurückgezahlt. Bei den verspäteten Zahlungen mussten die Investoren durchschnittlich 13 Tage warten. Da die durchschnittlichen Projektlaufzeiten bei 18 Monaten liegt, halte ich 13 Tage für absolut „im Rahmen“.

Bei 2 Projekten gab es nur eine nominale Rückzahlung. Das heißt, Anleger haben ihren vollen Einsatz zurückerhalten – allerdings ohne eine Verzinsung.

Die laufenden Finanzierungen

In der rechten Grafik geht es um die aktuell laufenden Projekte von Exporo Finanzierung. 89 Projekte sind planmäßig und 5 Projekte sind in Verzug – durchschnittlich 67 Tage.

Und nur 2 Projekte befinden sich im kritischen Zustand. Das sind die bereits erwähnten Projekte: Marburg I und Marburg II.

Du siehst selbst. Bei 232 Projekten sind 2 kritisch und 5 im Verzug. Die Quote ist meiner Meinung nach super und zeigt, dass Exporo durchaus eine seriöse Crowdinvesting Plattform ist.

Wie finanziert sich Exporo?

Exporo ist für uns Investoren kostenlos. Du musst keine Gebühren oder ähnliches bezahlen. Da stellt sich natürlich die Frage, wie verdient Exporo dann sein Geld?

Natürlich verdient Exporo mit den Projekten Geld. Was und wie viel wird bei jedem Projekt ganz transparent beantwortet.

Bei den Finanzierungsprojekten findest du diese Angaben im Vermögensanlagen-Informationsblatt. Schau hier unter Punkt 9: „Mit der Vermögensanlage verbundene Kosten und Provisionen“.

Hier werden alle zusätzlichen Kosten und Provisionen aufgelistet. Neben Exporo werden z.B. auch die Zahlungsdienstleisterin (meistens Secupay) und die Sicherheitentreuhänderin (meist Elbtreuhand Service) bezahlt.

Die genauen Zahlungen und Prozentbeträge variieren. Bei dem Projekt Appartments & Store in Magdeburg erhält Exporo für die Vermittlung der Vermögensanlage in Höhe von 4,00 % p.a. (netto) sowie 0,40 % einmalig (brutto) des eingeworbenen Anlagebetrages, zuzüglich Kosten für Kundenservice und Marketing in Höhe von EUR 10.000 einmalig (netto).

Bei dem Projekt „Apartments im 2. Bezirk“ gab es für Exporo für die Internet-Dienstleistungsplattform für die Vermittlung der Vermögensanlage in Höhe von 5,50 % p.a. (netto) sowie 0,40 % einmalig (brutto) des eingeworbenen Anlagebetrages.

Du siehst also, die Einnahmen variieren, werden aber immer mit angegeben.

Auch der Verdienst von Exporo ist teil der Kritik. Schließlich sichert sich Exporo knapp die Hälfte der Rendite rein für die Vermittlung. Damit ist das Einkommen von Exporo unabhängig vom Erfolg des Projekts. Das Risiko bleibt damit bei uns Investoren.

Das Exporo Team

Ich hab es kaum geglaubt aber das Team ist bereits auf 200 Mitarbeiter angewachsen. Auch das zeigt den Erfolg und das starke Wachstum.

Im Oktober 2019 hat sich Exporo mit dem damaligen Konkurrenten Zinsland zusammengetan. Zinsland firmierte ebenfalls in Hamburg – das passte also sehr gut.

Das gesamte Exporo Team wird übrigens auf der Webseite vorgestellt.

Die Risiken bei Exporo

Bei Immobilien gibt es immer Risiken. Egal ob du dein Geld in ein Projekt bei Exporo Finanzierung oder bei Exporo Bestand investierst – es kann immer etwas passieren.

See Also
Zinsland Ausblick auf das Jahr 2019 und Rückblick auf 2018

Nicht ohne Grund ist diese Warnung auf exporo.de allgegenwärtig:

„Der Erwerb dieser Wertpapiere ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.“

Diese Warnung solltest du VOR dem Investieren verinnerlichen.

Alle Risiken werden in den jeweiligen Unterlagen aufgeführt. Zudem können die Risiken zwischen Finanzierung und Bestand abweichen. Z.B. gibt es bei Bestand kein Baurisiko.

Bei Immobilien sind die Risiken nicht unerheblich und es gibt zahlreiche verschiedene Risiken. Dazu zählen Marktrisiko, Risiko der Standortentwicklung, Risiken aus dem Erwerb der Immobile, Risiken aus der Fremdfinanzierung, Risiken aus der Veräußerung der Immobilie, Vermietungsrisiken, Instandhaltungsrisiken usw.

Bei jedem Projekt werden auch Chancen und Risiken bereits im Steckbrief aufgeführt und gegenüber gestellt.

Exporo KEINE CHANCEN OHNE RISIKEN
Exporo KEINE CHANCEN OHNE RISIKEN

Allerdings sind die Risiken im Steckbrief unvollständig. Daher ließ dir die Unterlagen durch. Hier sind alle Risikofaktoren transparent aufgelistet und können von dir gelesen werden.

Wie funktioniert Exporo?

Nun hast du viel über Exporo, die Projektarten und die Risiken gelernt. Nun schauen wir uns an, wie du auf Exporo investieren kannst.

Bevor du Investieren kannst, musst du dich natürlich registrieren. Dazu nutzt du am besten meinen 100 Euro Exporo Bonus.

Wer in die klassischen Immobilien Crowdinvesting Projekte investiert, der kann direkt in die Projekte investieren. Wer sein Geld bei Exporo Bestand in bestehende Immobilien anlegen möchte, der braucht noch ein Depot.

Das Depot für die Exporo Anleihen – Wann brauchst du eins?

Sowohl bei Exporo Bestand als auch bei Exporo Finanzierung gibt es Anleihe-Projekte. Für die „klassischen“ Anleihen wird ein zusätzliches und kostenloses Depot bei der Baader Bank benötigt.
Bei den digitalen, tokenbasierten Bestandsprojekten wird hingegen kein zusätzliches Depot benötigt. Hier habe ich bereits ausführlicher über die tokenbasierten Anleihen geschrieben.

Um in die klassischen Anleiheprojekte investieren zu können, musst du über Exporo noch ein Depot bei der Baader Bank eröffnen. Ich habe die Identifizierung über die Smartphone-App gemacht und war in 10 Minuten fertig. Die Identifizierung startest du über dein Exporo Dashboard: Hier findest du einen grünen Button „Jetzt Identifizieren“.

Exporo Identifizierung für Anleihen
Identifizierung für Anleihen

Nun kannst du selbst wählen, wie du die Identifikationsprüfung machen möchtest. Ich kann den Weg über die Smartphone-App empfehlen.

Nach der Freischaltung kannst du dann, wie gewohnt, in die Projekte investieren. Die Anleihen werden dann in deinem Depot bei der Baader Bank verwaltet.

Wer verwaltet die digitalen, tokenbasierten Anleihen?

Die neuen tokenbasierten Anleihen basieren auf der Ethereum Blockchain. Für die Verwaltung wird ein sogenanntes Wallet benötigt. Dieses Wallet stellt Exporo zusammen mit dem Berliner Fintech-Unternehmen Upvest zur Verfügung. Auch das ist für dich ein kostenloser Service.
Der große Vorteil an der Blockchain ist die Kosteneffizienz. Diesen Kostenvorteil gibt Exporo auch an uns Investoren weiter. So kannst du in manche Blockchain basierte Bestandsprojekte bereits ab 1 Euro investieren.

Das Exporo Rating

Um passende Projekte zu finden, kannst du dich auch am Rating von Exporo orientieren. Alle Immobilienprojekte werden vom Exporo Team analysiert und bewertet. Das Rating wird auch Exporo Klasse oder Investmentklasse genannt.

Nach eigener Aussage misst das Rating das relative Risiko anhand wichtiger Kriterien. Zudem werden Projekte durch die Klassen vergleichbarer.

Insgesamt bewertet das Exporo Team 6 Punkte:

  • Standort
  • Kapitalverteilung / Finanzierungsstruktur
  • Verkaufs- / Vermietungsstand
  • Status des Immobilienprojekts
  • Erfahrung des Projektentwicklers
  • Maßnahmen zur Risikominimierung

Das Ergebnis ist ein Rating von AA bis F, wobei die Rating-Klasse AA die beste und F die schlechteste Bewertung darstellt. Wobei ich in den letzten Jahren nie eine Rating schlechter als C gesehen haben. Alles andere wird vermutlich vom Exporo Team direkt aussortiert.

Wie-kommt-das-Exporo-Rating-zustande
Wie kommt das Exporo Rating zustande

Auch das Zustandekommen der Bewertung wird in den Projektsteckbriefen gezeigt.

Das Mindestinvestment

Welche Summe musst du bei einem Projekt mindestens investieren?

Leider ist die Frage bei Exporo gar nicht so einfach zu beantworten. Meiner Meinung nach täte es Exporo gut, wenn hier möglichst schnell ein Standardwert geschaffen würde.

Bei den Exporo Finanzierungsprojekten musst du mindestens 500 Euro investieren. Es sei denn, das Projekt wird über eine Anleihe abgewickelt, dann sind es 1000 Euro. Testweise gab es aber auch schon Projekte, wo bereits 100 Euro gereicht haben.

Bei Exporo Bestand sind es eigentlich 1000 Euro. Es sei denn Exporo nutzt hier die Blockchain, dann sind es nur 100 Euro. Ausnahmen bieten die Bestandsprojekte, in die du bereits ab 1 Euro investieren kannst.

Mir hat Exporo gesagt, dass alle neuen Bestandsprojekte auf der Blockchain basieren werden und generell ab 1 Euro zugänglich werden.
Bei den Finanzierungsprojekten ist man noch nicht ganz so weit.

Der Handelsplatz – Anteile verkaufen

Die Anleihen bei Exporo Bestand haben eine Laufzeit von 120 Monaten, also 10 Jahren.

Das ist ein langer Anlagehorizont. Auch dir wird daher die Frage durch den Kopf gehen, wie du vorzeitig dein Investment auflösen kannst? Geht das überhaupt?

Ja, es geht. Exporo hat dafür einen Handelsplatz eröffnet, hier kannst du deine Anteile an den Bestands-Immobilien wieder verkaufen. Über 3000 Anteile mit einem Volumen von über 3 Mio. Euro wurden bereits gehandelt.

Der-Exporo-Handelsplatz-zum-Kaufen-und-Verkaufen
Anleihen können auf dem Handelsplatz ver- und gekauft werden

Auf dem Handelsplatz kannst du nicht nur deine Anleihe verkaufen, sondern auch kaufen. Aber Achtung, die Anleihen können mit Aufschlägen angeboten werden. Achte daher unbedingt darauf, ob sich das Chancen / Risikoverhältnis noch lohnt!

Ich habe im April 2020 mitten in der Coronakrise einfach mal meine „Kita Winterhude“ eingestellt. Schließlich muss auch der Handelsplatz mal getestet werden. Und bereits am nächsten Tag war mein Anteil verkauft. Daher kann ich berichten: Der Handelsplatz funktioniert und ist liquide, auch in einer schwierigen Marktlage.

Exporo meine Erfahrungen mit den Auszahlungen

Egal ob Exporo Finanzierung oder Exporo Bestand – die Auszahlungen erfolgen direkt und bequem auf das eigene Bankkonto. Die Gelder fliesen also direkt zu dir und nicht erst in deinen Exporo Account, wo du sie dann manuell auszahlen lassen müsstest. Einfacher und bequemer geht es gar nicht mehr.

Von daher sind meine Erfahrungen mit den Exporo Auszahlungen sehr gut.

Das Investmentcockpit

Im Investmentcockpit werden alle deine Exporo Investitionen gesammelt. Diese werden auch hier zwischen Exporo Bestand und Exporo Finanzierung unterteilt.

Projekt-Updates
Die Projektupdates

Alle 2-3 Monte wirst du auch zu jedem Projekt informiert. Hier geht es zum Beispiel um den Baufortschritt oder wie gut der Vertrieb der Wohnungen angelaufen ist.

Auch alle wichtigen Informationen zu den Auszahlungen und den Terminen findest du in deinem Investmentcockpit.

Was ist jetzt das Richtige: Exporo Bestand oder Finanzierung?

Nun kommt die Gretchen-Frage. Investierst du jetzt in die Finanzierungsprojekte oder in die Bestandsimmobilien?

Eigentlich muss das keine Oder-Frage sein. Warum nicht einfach beide Projektarten nutzen?

Bei den Projekten unter Exporo Finanzierung bekommst du etwas mehr an Zinsen pro Jahr. Ein weiterer Vorteil sind die kurzen Laufzeiten von 18 bis 26 Monate. Was ein überschaubarer Horizont ist. Die Rückzahlung deines Investments, sowie der Zinsen, erfolgt am Laufzeitende.
Auch die Sicherheiten werden bei Exporo Finanzierung immer besser: erstrangige Sicherheiten und Bürgschaften werden dir bereits angeboten.

Die Exporo Bestand Projekte liegen Zins-technisch unter den Finanzierungsprojekten. Entwickelt sich die Immobilie positiv, sprich, es gibt eine Wertsteigerung, dann können die Zinsen noch etwas ansteigen.

Investoren binden sich bei den Bestandsimmobilien an eine Laufzeit von 10 Jahren. Ein Ausstieg ist über den Handelsplatz auch früher möglich. Aber von einem Käufer abhängig – der gefunden werden muss.

Dafür werden die Zinsen quartalsweise ausgeschüttet. Zudem existiert die Immobilie bereits und ist vermietet.

Du siehst, die Frage ob Exporo Bestand oder Finanzierung ist nicht so einfach zu beantworten. Beide Anlageformen sind interessant und haben ihre Vorteile.

Nun musst du für dich selbst entscheiden, welches Produkt / Anlageform besser in deine Strategie passt. Es spricht natürlich auch nichts dagegen in beide Projektarten zu investieren.


Dein Crowd-Coaching – nur für dich!

Sebastian ist der Hbbyinvestor

Du liest und liest? Einen Erfahrungsbericht nach dem anderen? Du hast schon dutzende Videos über Mintos gesehen? Trotzdem kommst du nicht weiter? Du traust dich nicht oder hast zu viele offene Fragen?

Oder du willst bei Mintos starten – hast aber gar nicht die Zeit dich durch die unzähligen Berichte und Videos zu kämpfen?

Dann lass mich dir jetzt helfen!


Mein Fazit: Mit 1 Euro zum Immobilieninvestor

Ich bin von der Idee „Investieren wie ein Eigentümer“ mittlerweile sehr angetan. Zu Beginn lag das Mindestinvestment bei 1000 Euro. Heute finden sich immer mehr Exporo Bestand Projekte wo bereits 1 Euro reicht.

Exporo-Bestand-meine-drei-neuen-Projekte
Exporo Bestand: Meine drei neusten Projekte

Gerade die Tage habe ich gesehen, dass alle offenen Bestandsimmobilien bereits ab 1 Euro zugänglich waren. Daher habe ich hier jeweils 100 Euro investiert. 1 Euro finde ich etwas wenig – es wäre aber möglich!

Ich finde es sehr charmant, dass ich mich mit nur einem 1 Euro an einer frisch renovierten Immobilie beteiligen kann. Die Immobilien sind in Top-Zustand und gut vermietet. Die Verwaltung übernimmt Exporo. Das macht es für mich zu einem sehr verlockenden Investment, bei dem ich auch das Risiko eingehe.

Aber auch Exporo Finanzierung gefällt mir und ich habe einige Projekte im Portfolio. Auch hier würde ich mir von Exporo sehr wünschen, dass ich mit 50 oder mit 100 Euro investieren kann. So könnte ich noch besser diversifizieren.

Dein Aktionscode für 100 Euro Cashback

Wenn dein Interesse geweckt ist, hier geht es zu einem Aktionscode für deinen 100 Euro Cashback*.
Sichere dir 100 Euro und melde dich über meinen Partnerlink an. Um die 100 Euro zu erhalten, sind folgende Schritte notwendig:

  1. Gehe auf die Seite https://exporo.de * und registriere dich mit einem Klick auf den Button „Anmelden“ oben rechts.
  2. Klicke auf „Registrieren“ und gebe deine E-Mail-Adresse ein. Du bekommst nun eine Bestätigungsmail. Die Registrierung an sich ist unverbindlich und kostenlos.
  3. Vervollständige deine Angaben im Registrierungsformular und gebe den Aktionscode „101690“ in das Feld „Empfohlen von“ ein. Wenn du direkt über meinen Link gekommen bist, kann das Feld bereits vorausgefüllt sein oder es ist gar nicht mehr sichtbar.
  4. Nach erfolgreich abgeschlossener Registrierung erhältst du eine E-Mail mit einem Aktionscode.
  5. Wähle nun ein Immobilienprojekt aus und gebe beim Investmentprozess diesen Exporo Aktionscode in das entsprechende Feld ein.
  6. Die 100 Euro werden dir nach Ablauf der Widerrufsfrist auf dein Konto überwiesen.

7 Tipps – Wie du Exporo Projekt auswählen kannst

Gerade Einsteiger tun sich schwer die passenden Projekte auszuwählen – klar, die Erfahrung fehlt.

Auf welche Punkte kann bzw. solltest du bei der Auswahl achten?

Du möchtest bei Exporo anfangen? Dann schenke ich dir jetzt meine 7 Tipps, die ich zur Projektauswahl bei Exporo nutze.

Schreibe dich in mein Finanz-Journal ein und erhalte einmal im Monat meine Finanz-Updates. Als Extra BONUS gibt es zudem mein sehr erfolgreiches Whitepaper „P2P-Kredite: Die Grundlagen“ geschenkt!

7 Tipps – Wie du Exporo Projekte auswählen kannst!

Ich stimme der Speicherung meiner E-Mail-Adresse zu und akzeptiere die Datenschutzhinweise.


Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
9
Dankbar
20
Interessiert
14
Lachend
0
Schockiert
0
Zeige Kommentare (9)
  • Hallo Sebastian,
    danke für den ausführlichen Bericht und das Video.
    Dass man mit Exporo Bestand nicht wirklich Immobilieneigentum kauft, sondern in eine Anleihe investiert, also sein Geld lediglich verleiht, hast du prima dargestellt.
    Was mich nur interessiert und was Du sicher sofort beantworten kannst, ist: Was ist, wenn die Immobilie nicht im Wert steigt, sondern fällt? Das mag zwar heute niemand glauben, aber so abwegig ist es auch wieder nicht. Werde ich an dem dann „negativen Gewinn“ beim Verkauf auch beteiligt? Mit anderen Worten: Bekomme ich in dem Fall weniger als meinen Einsatz zurück? Ich würde annehmen, ja. Das sollte man bei der Entscheidung dann auch beachten.
    Viele Grüße
    Petra

    • Hallo Petra,
      eine sehr interessante Frage. Darüber könnte man direkt einen kleineren Artikel schreiben.
      Ab dem 07.09. wirst du hier auf meinem Blog eine zweiteilige Interviewreihe mit Exporo finden, wo ich mit Exporo auch genau über diese Frage gesprochen habe.
      Ich greife daher die Antwort direkt vor: „Durch die Wertsteigerungskomponente der Mieterhöhungen und die über die Laufzeit zwischen 15 % und 20 % erfolgte Tilgung des Fremdkapital-Darlehens können selbst bei stark sinkenden Preisen die Totalverluste eingedämmt werden. So werden die Immobilien derart kalkuliert, dass je nach Lage und Objektart immer der Worst-Case betrachtet wird. Unter Bezugnahme der laufenden Ausschüttungen wird erst bei Unterschreitung von Faktoren im Bereich von 10 x bis 14 x der Jahresnettokaltmiete ein Verlust des eingesetzten Anlagebetrages vorliegen.“
      Exporo hat dieses Szenario natürlich auch im Kopf. Ob die Berechnungen von Exporo so stimmen oder nicht, muss die Zeit dann zeigen.
      Wenn ich 10 Jahre lang tatsächlich eine jährliche Rendite von 5 % durch Mieteinnahmen erziele, dann habe ich natürlich Puffer und kann es verschmerzen, wenn die Immobilie etwas an Wert verloren hat. Zudem gibt es nach den 10 Jahren Laufzeit auch die Option auf eine Folgeanleihe, um die schwächelnde Phase auf dem Immobilienmarkt ggf. „aussitzen“ zu können. Dazu dann aber mehr in dem Interview-Zweiteiler mit Exporo.

      Schöne Grüße
      Sebastian

  • Hallo Sebastian,
    hatte mir das Objekt auf dem Handelsplatz angeschaut. Defintiv eine Top-Lage, mit hohem Kitabedarf. Allerdings privater, stark expansiver Betreiber mit eher durchwachsenen Bewertungen und einer Riesenkita in dem Gebäude. Trotz Spezialimmobilie werden Faktoren aus dem Wohnimmobilienbereich beim Verkauf aufgerufen, das Objekt ist aus der Exporo Projektfinanzierung in den Bestand gegangen (möglicher Interessenskonflikt). Gibt es irgendwelche Sicherheiten in dem Projekt, welche an mir vorbei gegangen sind, was hat Dich sonst zum Kauf bewogen?
    Danke und beste Grüße aus Hamburg
    Thomas

    • Hallo Thomas,

      mich trieb hier auch die Neugier. Mich passiv mit 1000 Euro an interessanten Immobilien zu beteiligen, klingt sehr interessant und vielversprechend.
      Mir haben damals die folgenden Punkte zugesagt:

      • super Lage
      • kernsaniert / neuwertig
      • Langfristig und gut vermietet
      • Interessante Rendite mit Quartalsweiser auszahlung

      Ein Plus an Sicherheit für mich sind
      1) dass ich zum einen das Baurisiko ausschließen kann, denn die Immobilie steht schon und
      2) dass Vermietungsrisiko gering ist. Der Großteil des Gebäudes ist auf 20 Jahren mit Staffelmiete vermietet und zwei Penthaus Wohnungen in der Lage in Hamburg, sollten auch vermietbar sein

      Ansonsten gibt es eine zweitrangige Grundschuld nach der Bank, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

      Schöne Grüße
      Sebastian

  • Eine interessante Alternative/Ergänzung zu Exporo Bestand ist aus meiner Sicht bitofproperty.com.
    Wie auch die meisten P2P-Anbieter sitzt das Unternehmen im Baltikum (Estland).
    Das Angebot ist noch sehr überschaubar, wird aber hoffentlich bald ausgebaut.
    Das Unternehmen kauft Eigentumswohungen, vermietet diese und über erworbene Anteilsscheine (oder sind das hier auch Anleihen?) wird man an den Mieteinnahmen beteiligt.
    Aktuell können nur Anteile auf dem Zweitmarkt erworben werden, allerdings in der Regel zum Einstiegspreis.
    Die Hauptunterschiede zu Exporo Bestand sind aus meiner Sicht.
    – höhere Rendite von ca. 6,0 bis 6,5% (mögliche Wertsteigerung bei Verkauf kommt noch obendrauf)
    – kürzere Laufzeit der Projekte von 3 Jahren (statt 10 Jahre)
    – sehr viel kleinere und bisher nur sehr wenige Immobilien (nur Eigentumswohnungen)
    – Investition ab 50€
    Was hälst Du von bitofproperty Sebastian? Kennst Du das schon?

    • Hallo Wolfram,

      ich kenne bitofproperty nur vom Namen/Webseite her. Ich habe hier noch nicht investiert.
      Im Baltikum beschränke ich mich bezüglich Immobilien bisher auf EstateGuru, Bulkestate, Reinvest24 (wobei hier nicht viel passiert) und EvoEstate.
      Wie lange investierst du schon bei bitofproperty?

      Schöne Grüße
      Sebastian

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top