Now Reading
Exporo Anleihe – Meine erste Immobilie mit Exporo Bestand

Exporo Anleihe – Meine erste Immobilie mit Exporo Bestand

Avatar
Exporo Bestand oder Finanzierung - Erfahrung

Exporo Bestand – das Digitales Immobilieneigentum über eine Exporo Anleihe? Was soll das neue Produkt „Exporo Bestand“ genau sein? In was Investierst du da?

Bestandsimmobilien – das neue Produkt von Exporo

Zu manchen Dingen kommt man, wie die Jungfrau zum Kinde. Ich bin an mein erstes digitales Immobilieneigentum über ein YouTube Video gekommen. In der aktuellen Videoreihe stellen Vincent und ich, euch unsere Erfahrungen mit diversen Immobilien Crowdinvesting Plattformen vor. Unter anderem haben wir direkt im ersten Teil über unsere Erfahrungen mit dem Anbieter Exporo gesprochen.

Im Video ist eindeutig zu erkennen, dass wir Zwei nicht in die Exporo Anleihen investieren. Das Video hat auch das Team von Exporo gefunden und uns direkt angeschrieben, was unsere Gründe sind, warum wir nicht in die Anleihen investieren würden.

Was ist eine Anleihe?
Was ist ein PKW? Es gibt große und kleine Autos, teure und billige. Sie können schnell oder langsam fahren und eine gute oder spärliche Ausstattung haben.So ist es auch mit dem Begriff Anleihe. Eine Anleihe ist erst mal nur eine Art Kreditvertrag zwischen zwei Parteien. Dem Schuldner und dem Gläubiger. Bei Anleihen heißen die beiden Parteien Emittent (der Schuldner) und Käufer (der die Anleihe kauft).Von Anleihen hast du sicher schon im Kontext von Staatsanleihen, Unternehmensanleihe oder Pfandbriefe gehört.

Über meine Investments an der Börse kenne ich natürlich die Staats- und Unternehmensanleihen. Je besser der Staat/Unternehmen aufgestellt ist, umso sicherer gelten die Anleihen und umso weniger Zinsen gibt es. Fand ich persönlich nie wirklich interessant. In meinem ETF-Portfolio befindet sich daher auch kein einziger Anleihen-/Renten-ETF.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe mich einfach mal abends hingesetzt und mir die Anleihen Projekte auf Exporo angeschaut und ich muss ganz ehrlich sagen, ich hatte danach noch mehr Fragen als Antworten.

Nach einigen E-Mails und Telefonaten mit Exporo bin ich nun etwas schlauer und sogar überzeugt worden. Ich habe 1000 Euro in mein erstes „Digitales Eigentum“ investiert und jetzt erzähle ich dir, was das genau ist.

Verpasse kein Video mehr! Abonniere meinen Youtube Kanal -> Jetzt zum Hobbyinvestor Youtube Kanal und verpasse keine Videos mehr!

Jetzt auf dem weißen Kapitalmarkt – Die Anleihen

Mit den Anleihen betritt Exporo (zur Plattform *) den „weißen Kapitalmarkt“ und wird damit sicherlich weitere Investoren finden, die bisher nicht auf dem „grauen Kapitalmarkt“ (Crowdinvesting) investieren wollten.

Wenn du dir die Anleihenprojekte auf Exporo anschaust, dann werden dir mittlerweile zwei verschiedene Formen angeboten:

  • Die Projektfinanzierungsanleihe
    und
  • Die Digitales Immobilieneigentum Anleihe

Es gibt bereits eine ganze Reihe von Anleihen, zum Beispiel hat Exporo schon Projekte in Dresden und Hannover angeboten.

Die Bestandsimmobilien

Die Projektfinanzierungs-Anleihen sind im Wesentlichen dafür da, das Einsammeln der Finanzierungssummer vom grauen in den weißen Kapitalmarkt zu heben. Damit ergeben sich für uns Investoren weitere Vorteile:

  • Investieren in einem regulierten Umfeld.
  • Es gibt einen ausführlichen Wertpapierprospekt, der über sämtliche Details informiert.
  • Es dürfen nun mehr als 2,5 Mio. Euro eingesammelt.
    Das ist natürlich für große Immobilienprojekte, gerade in Ballungszentren, wichtig. Schaut man sich die ersten Anleihenprojekte an, so sieht man, dass hier Summen von 6 Mio. Euro eingesammelt werden.
  • Investoren dürfen mehr als 10.000 Euro investieren.
  • Laut Exporo gibt es nicht grundsätzlich mehr Sicherheiten aber wir Anleger haben rechtlich besser Möglichkeiten unsere Ansprüche geltend zu machen.

Die Projektfinanzierungs-Anleihen haben, wie wir es von den Crowdinvesting-Projekten gewohnt sind, eine Laufzeit und eine feste Verzinsung, die endfällig ist. Die Anleihen finanzieren den Bau/Umbau/Sanierung/Modernisierung von Immobilien, so wie es auch die „klassischen“ Crowdinvesting Projekte tun.

Somit haben wir Investoren eine sehr interessante Alternative zum Crowdinvesting bekommen. Ich bin aber der Meinung, es geht noch interessanter.

Alternativ – Diesen Artikel als Video anschauen

An alle Netflixer die lieber Video schauen statt Text zu lesen, kommen hier auf ihre Kosten.

Die Bestands Anleihe von Exporo – Mein erstes Immobilienprojekt

Was mir persönlich sehr gut gefällt, ist das „Digitale Immobilieneigentum“. Hier investiere ich nämlich mein Geld etwas anders, als beim klassischen Crowdinvesting. Ich kaufe eine Anleihe und „investiere wie ein Eigentümer“.

Damit es etwas praktischer wird, schauen wir uns das aktuelle Projekt „KITA Winterhude“ in Hamburg an (Hier findest du eine Übersicht * über die aktuellen Bestands Projekte bei Exporo.
Exporo hat in Hamburg eine Immobilie gekauft und bietet uns Investoren nun an, dass wir von der Immobilie partizipieren können.

Die Kita in Hamburg-Winterhude war mein erstes Bestandsprojekt
Die Kita in Hamburg-Winterhude war mein erstes Bestandsprojekt

Schauen wir uns die Immobilie an:

  • Die Immobilie wurde 1984 gebaut.
  • Die Immobilie wurde 2018 kernsaniert.
  • Es gibt einen 20 Jahres Mietvertrag mit dem Hamburger Kita Betreiber „Kinderzimmer“ (inkl. Staffelmiete).
  • Dazu gibt es im dritten OG noch zwei Penthousewohnungen.
  • Die Immobilie liegt zentral in Hamburg im Stadtteil Winterhude.

Neu ist nun, dass ich in eine Immobilie investiere, die weder gebaut werden soll, noch Modernisierungsbedarf hat. Die Immobilie ist gebaut, frisch saniert und bereits im wirtschaftlichen Betrieb.

Ebenfalls neu ist nun, dass sich mein Investment anders verhält. Beim Crowdinvesting investiere ich mein Geld für 2-3 Jahre und erhalte am Ende der Laufzeit mein Kapital samt der Zinsen zurück. Beim Digitalen Eigentum habe ich folgende Vorteile:

  • ich erhalte alle 3 Monate eine Ausschüttung.
  • Die Ausschüttungsrendite liegt bei ~4,5% pro Jahr (erwartete Ausschüttungsrendite).
  • Die erwartete Gesamtrendite liegt bei ca. 6,4% pro Jahr, da ich sogar von einer möglichen Wertsteigerung der Immobilie profitiere.
  • Ich als Sicherheit eine zweitrangige Grundschuld habe.

Ich profitiere also von den Mieteinnahmen und einer möglichen Wertsteigerung der Immobilie „KITA Winterhude„, wie ein „Eigentümer“. Die Gewerberäume sind auf 20 Jahre fest vermietet und um die Vermietung der beiden Penthousewohnungen kümmert sich Exporo.
Natürlich habe ich keine steuerlichen Vorteile, da ich nicht der Eigentümer bin. Dafür habe ich aber auch keine weiteren Ausgaben, es gibt keine Nachschusspflicht.

Für mich besonders wichtig, ich habe keinen Ärger mit der Immobilie und muss mich um nichts kümmern. Hohe Investitionskosten muss ich nicht fürchten, könnten aber meine Rendite drücken.

Ein weiterer großer Vorteil kann für einige Investoren sein, dass es sich hier um Kapitaleinkünfte handelt und nicht um Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung!

Die vielen GmbHs

Aus steuerlichen- und haftungsrechtlichen Gründen findest du im Portfolio und dem Wertpapier eine Reihe von GmbHs, die den eigentlichen Kauf und die Vermietung des Projekts übernehmen. Ich habe im Artikel bisher immer von „Exporo“ gesprochen, im Detail gibt es aber folgende GmbHs.

Exporo die GmbHs
Auszug aus den Exporo GmbHs

Ich habe bei Exporo einfach mal nachgefragt, warum das so viele sein müssen.
Die vielen GmbHs kommen dadurch zustande, dass für die Fundings teilweise eigene GmbHs verwendet werden.

Für die Besitzgesellschaften ist es eigentlich sehr übersichtlich aufgebaut. Es gibt :

  1. die Besitzgesellschaft (z. B. Exporo Hamburg Doro GmbH), in diesem Eigentum ist das Objekt und daran beteiligt sich der Anleger.
  2. die Verwaltungsgesellschaft (Exporo AM GmbH), die Dienstleistungen wie das Property Management für die Besitzgesellschaften erledigt.
  3. das Institut (Exporo Investment GmbH), diese GmbH hat eine KWG Lizenz und darf Anleihen vermitteln.
  4. die Bridge Capital GmbH, die kümmert sich um die Vorfinanzierung der Immobilien und wird dann nach 1-3 Monaten durch die Anlegergelder abgelöst.
  5. die Exporo AG, die betreibt quasi die Internetseite.

Es hat leider zum Teil steuerliche Gründe und haftungsrechtliche Ansprüche. Etwa darf die AM GmbH Vorsteuer ziehen, die Exporo AG dürfte diese Leistung nicht versteuern.

Es gibt nur eine Facebook-Seite, die WICHTIG für dich ist! Jetzt auf Facebook entdecken!

Ist das ein Rundum-Sorglos Paket?

Die Profis bei Exporo suchen eine passende Immobilie, die ganze Prüfung inkl. dem Kauf und der ganzen Abwicklung übernimmt Exporo. Exporo kümmert sich um die Mieter, die Instandhaltung, einfach um den ganzen laufenden Betrieb.
Ich kann mein Geld hier langfristig investieren und erhalte eine Ausschüttung alle drei Monate. Am Ende der 10 Jahre profitiere ich zudem von einer möglichen Wertsteigerung der Immobilie beim Verkauf.
Keine Sorge vor den 10 Jahren, es gibt einen Handelsplatz für den Kauf- und Verkauf. Aktuell laufen die Verkäufe noch manuell über den Kundenservice. Man ist aber bereits dabei einen „professionellen“ Handelsplatz anzubieten, dieser soll bereits im nächsten Quartal erscheinen.

Ein Rundum-Sorglos Paket ist das natürlich nicht. Bei jedem Investment bist du gewissen Risiken ausgesetzt. Hier investierst du in eine Immobilie. Deshalb werfen wir einen Blick auf die Risiken.

Die Risiken bei Exporo Bestand

Natürlich gibt es auch bei den Exporo Bestand Immobilien diverse und vielfältige Risiken, nicht ohne Grund ist auch hier immer die Warnung:

„Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.“

zu lesen. Diese Warnung solltest du VOR dem Investieren verinnerlichen.
Im Wertpapierprospekt auf Seite 8 unter D.2 und auf Seite 16 unter Punkt „2. Risikofaktoren“ werden einige Risiken aufgeführt. Dazu zählen Marktrisiko, Risiko der Standortentwicklung, Risiken aus dem Erwerb der Immobile, Risiken aus der Fremdfinanzierung usw. Hier sind alle Risikofaktoren transparent aufgelistet und können von dir gelesen werden.

Wie investiert man in die Exporo Anleihe?

Um in die Anleihen investieren zu können, musst du dich bei Exporo (mehr lesen *) identifizieren. Dies geschieht per Postidentverfahren. Ich habe das über die Smartphone-App gemacht und war in 10 Minuten fertig. Die Identifizierung startest du über dein Dashbord, hier findest du einen grünen Button „Jetzt Identifizieren“.

Exporo Identifizierung für Anleihen
Identifizierung für Anleihen

Nun kannst du selbst wählen, wie du die Identifikationsprüfung machen möchtest. Ich kann den Weg über die Smartphone-App empfehlen.

Nach der Freischaltung kannst du dann, wie gewohnt, Investieren.

See Also
Logo Zinsland

Der Handelsplatz – Anteile verkaufen

Die Anleihen haben eine Laufzeit von 120 Monaten, also 10 Jahren. Das ist ordentlich. Natürlich will jeder wissen, wie kann ich die Anleihen vorzeitig wieder verkaufen? Geht das überhaupt?

Ja, es geht. Exporo hat dafür einen Handelsplatz eröffnet, hier kannst du deine Anteile an den Bestand Immobilien wieder verkaufen.

Exporo Anleihen können auf dem Handelsplatz verkauft werden
Exporo Anleihen können auf dem Handelsplatz verkauft werden

Auf dem Handelsplatz kannst du nicht nur deine Anleihe verkaufen, sondern auch kaufen. Aber Achtung, die Anleihen können mit Aufschlägen angeboten werden. Achte daher unbedingt darauf, ob sich das Chancen / Risikoverhältnis noch lohnt!

Exporo Bestand oder Finanzierung?

Nun kommt die Gretchen-Frage. Investiere ich nun in die Finanzierungsprojekte oder in die Bestandsimmobilien?
Die Frage kannst du nur für dich selbst beantworten.

Bei den Projekten unter Exporo Finanzierung bekommst du etwas mehr an Zinsen pro Jahr. Zudem hast du mit einer Laufzeit von 2-3 Jahren einen überschaubaren Horizont. Die Rückzahlung deines Investments, sowie der Zinsen, erfolgt am Laufzeitende.

Die Exporo Bestand Projekte liegen zinstechnisch leicht unter den Finanzierungsprojekten. Entwickelt sich die Immobilie positiv, sprich, gibt es eine Wertsteigerung am Ende, dann können die Zinsen noch etwas ansteigen.
Investoren bei den Bestandsimmobilien binden sich mit den Anleihen an eine Laufzeit von 10 Jahren. Ein Austieg ist über den Zweitmarkt (den Exporo Handelsplatz) auch früher möglich, wenn ein Käufer gefunden wird.

Dafür erhalten hier die Investoren die Zinsen quartalsweise ausgeschüttet.

Du siehst, die Frage ob Exporo Bestand oder Finanzierung ist nicht so einfach zu beantworten. Beide Anlageformen sind interessant und haben ihre Vorteile.

Nun musst du für dich selbst entscheiden, welches Produkt / Anlageform besser in deine Strategie passt. Es spricht natürlich auch nichts dagegen in beide Projektarten zu investieren.

Exporo Bestand – Mein Fazit zum investieren in Anleihen

Ich bin von der Idee „Investieren wie ein Eigentümer“ mittlerweile sehr angetan. Exporo nennt diese Projekte mittlerweile einfach kurz „Expro Bestand“. Eine Übersicht über alle aktuellen Bestand Projekte findest du auf dieser Übersichtsseite *.Klar, das Mindestinvestment ist mit 1000 Euro höher als beim Crowdinvesting. Aber dafür bewege ich mich nun auf dem weißen Kapitalmarkt, habe andere Rahmenparameter und werde alle 3 Monate an den Überschüssen beteiligt.

Mein erstes Immobilienprojekt: KITA Winterhude in Hamburg
Mein erstes Immobilienprojekt: KITA Winterhude in Hamburg

Ich finde die Idee sehr charmant, dass ich mich mit nur 1000 Euro an einer frisch renovierten Immobilie beteiligen kann. Ein Großteil ist langjährig an einen Kita Betreiber vermietet. Der Babyboom der letzten Jahre stimmt mich optimistisch, dass die Nachfrage nach zentral gelegenen Kitas hoch bleibt und weiter steigen wird.
Von den beiden Penthousewohnungen gibt es keine Fotos, die Ausstattung soll hervorragend sein und es gibt eine „sonnige“ Dachterrasse. Auch hier glaube ich persönlich, an eine gute Vermietung, da Winterhude wirklich ein sehr zentraler Stadtteil ist.
Ob sich der Immobilienmarkt in Hamburg in den nächsten 10 Jahren weiter so positiv entwickelt und ich auch noch an einem möglichen Verkaufsgewinn profitiere, weiß ich natürlich auch nicht. Von daher bleibt es spannend.

Jetzt bin ich gespannt, wie Exporo (bzw. die Hamburg Doro GmbH) sich als Immobilienverwalter schlägt und ob die Kalkulationen stimmen und ich tatsächlich 4,5% Zinsen im Jahr erhalte.

100 Euro Cashback sichern – Bis zum 31.10.2019

Wenn dein Interesse geweckt ist, hier geht es zur Übersicht * für die Bestand Projekte.
Sichere dir 100 Euro Cashback und melde dich über meinen Partnerlink an. Um die 100 Euro zu erhalten, sind folgende Schritte notwendig:

  1. Gehe auf die Seite https://exporo.de * und registriere dich mit einem Klick auf den Button „Anmelden“ oben rechts.
  1. Klicke auf „Registrieren“ und gebe deine E-Mail-Adresse ein. Du bekommst nun eine Bestätigungsmail. Die Registrierung an sich ist unverbindlich und kostenlos.
  1. Vervollständige deine Angaben im Registrierungsformular und gebe den Registrierungscode „101690“ in das Feld „Empfohlen von“ ein. Wenn du direkt über meinen Link gekommen bist, kann das Feld bereits vorausgefüllt sein oder es ist gar nicht mehr sichtbar.
  1. Nach erfolgreich abgeschlossener Registrierung erhältst du eine E-Mail mit einem Aktionscode.
  1. Wähle nun ein Immobilienprojekt aus und gebe beim Investmentprozess diesen Aktionscode in das entsprechende Feld ein.
  2. Die 100 Euro werden dir nach Ablauf der Widerrufsfrist auf dein Konto überwiesen.

Alternativen zu Exporo?

Du bist schon bei Exporo und suchst nach einem weiteren Anbieter in Deutschland? Dann schau dir doch mal Bergfürst an, hier kannst du bereits ab 10 Euro investieren.

Anleihen sind nichts für dich? 1000 Euro Mindestinvest ist zu hoch?
Dann schau dir doch mal das Estateguru an. Hier liegt der Einstieg bei 50 Euro und es gibt sogar noch eine höhere Rendite-Möglichkeit.

Ansonsten wirf einen Blick auf das Investment in P2P-Kredite. Hier findest du meine Hilfe zu P2P Krediten in 4 Schritten.

Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
2
Dankbar
5
Interessiert
4
Lachend
0
Schockiert
0
Zeige Kommentare (5)
  • Hallo Sebastian,
    danke für den ausführlichen Bericht und das Video.
    Dass man mit Exporo Bestand nicht wirklich Immobilieneigentum kauft, sondern in eine Anleihe investiert, also sein Geld lediglich verleiht, hast du prima dargestellt.
    Was mich nur interessiert und was Du sicher sofort beantworten kannst, ist: Was ist, wenn die Immobilie nicht im Wert steigt, sondern fällt? Das mag zwar heute niemand glauben, aber so abwegig ist es auch wieder nicht. Werde ich an dem dann „negativen Gewinn“ beim Verkauf auch beteiligt? Mit anderen Worten: Bekomme ich in dem Fall weniger als meinen Einsatz zurück? Ich würde annehmen, ja. Das sollte man bei der Entscheidung dann auch beachten.
    Viele Grüße
    Petra

    • Hallo Petra,
      eine sehr interessante Frage. Darüber könnte man direkt einen kleineren Artikel schreiben.
      Ab dem 07.09. wirst du hier auf meinem Blog eine zweiteilige Interviewreihe mit Exporo finden, wo ich mit Exporo auch genau über diese Frage gesprochen habe.
      Ich greife daher die Antwort direkt vor: „Durch die Wertsteigerungskomponente der Mieterhöhungen und die über die Laufzeit zwischen 15 % und 20 % erfolgte Tilgung des Fremdkapital-Darlehens können selbst bei stark sinkenden Preisen die Totalverluste eingedämmt werden. So werden die Immobilien derart kalkuliert, dass je nach Lage und Objektart immer der Worst-Case betrachtet wird. Unter Bezugnahme der laufenden Ausschüttungen wird erst bei Unterschreitung von Faktoren im Bereich von 10 x bis 14 x der Jahresnettokaltmiete ein Verlust des eingesetzten Anlagebetrages vorliegen.“
      Exporo hat dieses Szenario natürlich auch im Kopf. Ob die Berechnungen von Exporo so stimmen oder nicht, muss die Zeit dann zeigen.
      Wenn ich 10 Jahre lang tatsächlich eine jährliche Rendite von 5 % durch Mieteinnahmen erziele, dann habe ich natürlich Puffer und kann es verschmerzen, wenn die Immobilie etwas an Wert verloren hat. Zudem gibt es nach den 10 Jahren Laufzeit auch die Option auf eine Folgeanleihe, um die schwächelnde Phase auf dem Immobilienmarkt ggf. „aussitzen“ zu können. Dazu dann aber mehr in dem Interview-Zweiteiler mit Exporo.

      Schöne Grüße
      Sebastian

  • Hallo Sebastian,
    hatte mir das Objekt auf dem Handelsplatz angeschaut. Defintiv eine Top-Lage, mit hohem Kitabedarf. Allerdings privater, stark expansiver Betreiber mit eher durchwachsenen Bewertungen und einer Riesenkita in dem Gebäude. Trotz Spezialimmobilie werden Faktoren aus dem Wohnimmobilienbereich beim Verkauf aufgerufen, das Objekt ist aus der Exporo Projektfinanzierung in den Bestand gegangen (möglicher Interessenskonflikt). Gibt es irgendwelche Sicherheiten in dem Projekt, welche an mir vorbei gegangen sind, was hat Dich sonst zum Kauf bewogen?
    Danke und beste Grüße aus Hamburg
    Thomas

    • Hallo Thomas,

      mich trieb hier auch die Neugier. Mich passiv mit 1000 Euro an interessanten Immobilien zu beteiligen, klingt sehr interessant und vielversprechend.
      Mir haben damals die folgenden Punkte zugesagt:

      • super Lage
      • kernsaniert / neuwertig
      • Langfristig und gut vermietet
      • Interessante Rendite mit Quartalsweiser auszahlung

      Ein Plus an Sicherheit für mich sind
      1) dass ich zum einen das Baurisiko ausschließen kann, denn die Immobilie steht schon und
      2) dass Vermietungsrisiko gering ist. Der Großteil des Gebäudes ist auf 20 Jahren mit Staffelmiete vermietet und zwei Penthaus Wohnungen in der Lage in Hamburg, sollten auch vermietbar sein

      Ansonsten gibt es eine zweitrangige Grundschuld nach der Bank, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

      Schöne Grüße
      Sebastian

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top