Now Reading
3 Wege wie du mit Immobilien ganz einfach passives Einkommen aufbauen kannst!

3 Wege wie du mit Immobilien ganz einfach passives Einkommen aufbauen kannst!

Avatar
Passives Einkommen mit Immobilien Crowdinvesting - 3 Wege es zu erreichen Cashflow generierung

Corona Cashflow Woche Tag 2! Heute geht es um die Cashflow-Generierung mit Immobilien. Während der Corona Cashflow Woche zeige ich dir jeden Tag, wie ich seit Jahren passives Einkommen generiere und wie du das ebenfalls erreichen kannst! Heute zeige ich dir wie du ein passives Einkommen mit Immobilien Crowdinvesting erzielen kannst.

Immobilien – Geldanlage mit Wert

Ich wollte schon immer eine Immobilie kaufen und vermieten. Für viele ist das die perfekte passive Einkommensquelle.

Am besten ein Mehrparteien aus, mit 4 Wohnungen. Das hätte mir gefallen. Leider sind die Preise aber in astronomische Höhen geschossen.

Zudem schreckt es mich ab, dass mich Vermieter anrufen können. Ich möchte abends meine Ruhe haben und nicht von irgendjemand beschimpft werden, dass ich einen Wasserhahn zu reparieren habe. Ich möchte meinen Mietzahlungen nicht hinterherrennen müssen und ich will mich nicht mit Mietnomaden rum streiten.

Vielleicht geht es auch dir so? Vielleicht scheust auch du die Kosten und den Aufwand?

Seit 2017 investiere ich in Immobilien ganz ohne hohe Kosten und ganz ohne Aufwand und erreiche damit trotzdem Renditen von 5 % bis 11 % pro Jahr.

Der Artikel als Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Immobilien Crowdinvesting – der einfache Weg passives Einkommen mit Immobilien zu generieren

Wer, wie ich, den Wandel zum Vermieter scheut, der hat heute diverse Möglichkeiten an Immobilien mitzuverdienen – ohne eine Immobilie kaufen zu müssen.

Das Zauberwort heißt Immobilien Crowdinvesting.

Wie du vom Immobilien Crowdinvesting profitierst und dir ein passives Einkommen aufbauen kannst?

Beim Immobilien Crowdinvesting kommt es sehr stark darauf an, ob du auf deutschen Plattformen investieren möchtest oder auf einer Ausländischen.

Investiert werden Beträge zwischen 10 Euro und 1000 Euro, ich weiß, die Spanne ist groß und ist von der jeweiligen Plattform abhängig, dazu später mehr.

Investieren kannst du mittlerweile in zwei ganz grundsätzlich verschiedene Anlagearten, die unter dem Begriff Immobilien-Crowdinvesting bekannt sind. Diese werde ich dir nun im Detail vorstellen.

Der erste Weg – Investieren in die Immobilien Entwicklung

Das ist das klassische Szenario. Wenn dir Jemand etwas über Immobilien Crowdinvesting erzählt ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er über die Immobilien Entwicklung spricht.

Wie läuft die Immobilien Entwicklung ab?

Ein Immobilienentwickler will ein Bürokomplex, Einkaufszentrum oder eine Wohnanlage realisieren. Um an dieser Stelle mit einem Irrglauben aufzuräumen, beim Immobilien Crowdinvesting geht es immer um die „professionelle“ bzw. gewerbsmäßige Immobilien Entwicklung. Es geht nicht darum 100.000 Euro zu sammeln damit Onkel Otto und Tante Erna ihren Bungalow bauen können.

Crowdinvesting wird von gewerbsmäßigen Immobilienentwicklern genutzt, die Immobilien im Millionenbereich verwirklichen.

Warum nicht der Bungalow von Onkel Otto?

Du würdest dir wünschen dein Geld lieber Onkel Otto und Tante Erna zur Verfügung zu stellen? Dir wäre es lieber gezielt in Familien zu investieren, damit sich diese ihr Traumhaus hinstellen können?

Das ist an sich eine feine Sache und ich habe die Diskussion schon mehrfach geführt. Ich will mein Geld nicht einem Immobilien-Tycoon in den Rachen werfen, sondern nachhaltig und sinnvoll Investieren.

Ja, aber dafür ist die aktuelle Marktlage nicht wirklich optimal. Wir, also du und ich, wir erhalten von der Bank Hypotheken mit 20 bis 30 Jahren Laufzeit. Zudem bekommen wir Zinsbindung und sehr niedrige Zinssätze von oft aktuell 1% – 2% p.a.

Vielleicht merkst du auf was das hinausläuft? Wer ein Haus für sich selbst baut, der will das Haus nicht nach der Fertigstellung sofort abbezahlen. Die Tilgung des Kredites dauert 20 oder 30 Jahre oder noch länger. Zudem sind die Zinsen einfach zu niedrig. Daher ist das Crowdinvesting für Privatpersonen absolut uninteressant.

Wie funktioniert die gewerbliche Immobilienentwicklung?

Bei der gewerblichen Immobilien-Entwicklung ist das Szenario ganz anders. Es wird eine Lagerhalle, Wohnkomplexe oder Bürogebäude hochgezogen und schnell mit Gewinn verkauft.

Der Immobilienentwickler deckt den größten Teil der Kosten über einen Bankenkredit und den Rest über Eigenkapital.

Die Banken möchten natürlich, dass die Immobilienentwickler immer Eigenkapital mitbringen. Je mehr Eigenkapital, umso weniger Geld muss die Bank zuschießen – dass das Risiko für die Bank senkt. Entsprechen kann der Immobilienentwickler besser Konditionen erhalten.

Das Crowdinvesting nutzt der Immobilienentwickler also um sein Eigenkapital aufstocken. Er sammelt Geld ein, bekommt dafür bessere Konditionen bei der Bank bzw. überhaupt den Kredit und kann die Immobilie realisieren. Nach der Fertigstellung erfolgt der Verkauf und die Investoren werden ausbezahlt und erhalten die versprochene Rendite.

Wie kannst du die Immobilien-Projekte als Cashflow-Quelle nutzen?

Es gibt immer mehr Plattformen die Immobilien Crowdinvesting anbieten. Ich konzentriere mich in diesem Artikel wieder nur auf die Plattformen, auf denen ich seit Jahren selbst investiere und die ich auch wirklich gerne weiterempfehle.

Exporo

Deutschlands größte Plattform für digitale Immobilieninvestments. Exporo nennt diese Projekte „Exporo Finanzierung“. Ab 500 Euro bist du dabei. Du erhältst eine Verzinsung von 5 % bis 6 % p.a. Die Laufzeit der Projekte liegt zwischen 12 Monaten und 36 Monaten.

Die Projekte bei Exporo

Investiert wird in ein Nachrangdarlehen (nachrangiges Darlehen). Zusätzlich gibt es oft noch ein abstraktes Schuldanerkenntnis.

Bergfürst

Bergfürst ist ebenfalls eine große deutsche Plattform und sticht mit einem deutlichen niedrigerem Mindestinvestment hervor. Investoren können hier bereits ab 10 Euro zu investieren. Damit eignet sich Bergfürst hervorragend für den kleineren Geldbeutel. Selbst mit geringem Kapitalaufwand lässt sich ein breites Portfolio aufbauen

Auch auf dieser Crowdinvesting Plattform laufen die Projekte zwischen 12 Monaten und 36 Monaten. Der Zinssatz ist etwas höher und liegt zwischen 5 % bis 7 % p.a.

Mein Dashboard bei Bergfürst – Zinsen werden halbjährlich ausgeschüttet

Auch bei Bergfürst läuft das Investment über ein Nachrangdarlehen. Auch hier gibt es abstrakte Schuldanerkenntnisse und zusätzliche Bürgschaften.

Klingt gut, oder? Jetzt willst du bestimmt wissen, wo der Haken ist oder?

Natürlich gibt es auch hier einen Haken. Wie bei jedem Investment ist der Haken das Risiko! Du stellst dein Geld zur Finanzierung einer Immobilie bereit, ohne dafür eine wirkliche Sicherheit zu erhalten. Dein Investment ist nachrangig. Lies dich bitte über Nachrangdarlehen und Mezzanine-Kapital ein.

Scheitert das Immobilienprojekt kann ein vollständiger Verlust drohen. Daher arbeiten die deutschen Plattformen immer mit dem Hinweis: „Der Erwerb dieser Vermögensanlagen und Wertpapiere ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.“

Fazit zum klassischen Immobilien-Crowdinvesting

Bei diesem Investment finanzierst du quasi den Bau und die Realisierung einer Immobilie. Die Rendite wird durch den anschließenden Verkauf realisiert. In der Regel laufen diese Projekte zwischen 12 und 36 Monaten. Für das passive Einkommen eignet sich Bergfürst etwas besser, da hier die Zinsen halbjährlich gezahlt werden. Bei Exporo muss auf das Laufzeitende abgewartet werden.

Die Risiken liegen darin, dass beim Bau Verzögerungen auftreten, der Immobilienentwickler bankrott geht oder der anvisierte Verkaufspreis nicht erzielt werden kann.

Häufig wird über ein Nachrangdarlehen (Mezzanin Kapital) investiert. Das ist für uns Investoren sehr schlecht, da hier überhaupt keine Sicherheiten vorhanden sind. Daher arbeiten viele Plattformen mit zusätzlichen Sicherheiten in Form von erst / zweitrangigen Hypotheken oder Bürgschaften.

Der 2. Weg – Investieren in Bestands-Immobilien

Bei den Bestands-Immobilien handelt es sich um eine etwas jüngere Anlageform, die so auch nur bei Exporo angeboten wird. Siehe dazu auch meinen Artikel über Exporo Bestand.

Bei den Exporo Bestands-Immobilien investierst du in bereits bestehende und langfristig vermietetet Immobilien.

Exporo versucht Immobilien unter Marktpreis einzukaufen und lässt uns Investoren dann an den Mieteinnahmen und an der Wertentwicklung der Immobilie teilhaben. Das Investment läuft hier über Anleihen.

Das aktuelle Exporo Bestands-Projekt

Die Rendite ist von den Mieteinnahmen und der Wertentwicklung abhängig. Daher findest du hier auch zwei verschiedene Angaben der Rendite. Die Rendite „Ausschüttung pro Jahr“ gibt an, wie du an den jährlichen Einnahmen (Mieteinnahmen – Ausgaben) beteiligt wirst.

Die Angabe zu Gesamtrendite gibt an, was du nach 10 Jahren erreichen kannst, wenn die Immobilie mit einem geplanten Gewinn verkauft wird.

Für mich ist der große Vorteil, dass die Immobilien bereits bestehen und vermietet sind. Für mich persönlich gibt es damit ein Risiko – das Baurisiko – weniger.

Fazit zu den Bestands-Immobilien

Bei diesem Investment beteiligst du dich an einer bestehenden und vermieteten Immobilie. Du kaufst eine Anleihe, die eine Laufzeit von 10 Jahren haben. Die Ausschüttungen erfolgen Quartalsweise. Daher finde ich diese Projekte sehr passend, um mir einen regelmäßigen Cashflow aufzubauen. Ein Verkauf ist über den Exporo Handelsplatz möglich.

Die Risiken liegen darin, dass die geplanten Mieteinnahmen nicht erreicht werden. Der Unterhalt der Immobilie teurer wird oder der später anvisierte Verkaufspreis nicht erreicht werden kann.

Als Sicherheit dient die Immobilie.

Der 3. Weg – Investieren im Ausland

Der größte Nachteil beim Crowdinvesting in Deutschland ist das Thema Sicherheit. Nachrangige Sicherheiten sind im Worst-Case-Szenario oft nichts Wert.

Es ist zwar schön, dass die deutschen Anbieter zusätzlich über Schuldanerkenntnisse und Bürgschaften arbeiten. Was das aber alles Wert ist, wenn es hart auf hart kommt – muss sich erst zeigen.

Ganz anders sieht es hingegen im Ausland aus.

EstateGuru – Immobilienprojekte mit erstrangiger Sicherheit

Wir verlassen Deutschland und gehen nach Estland. Hier sitzt EstateGuru und bietet Immobilienprojekte aus den folgenden Ländern an:

  • Estland
  • Finland
  • Lettland
  • Litauen
  • Spanien
  • Deutschland.

EstateGuru verzichtet komplett auf eine mitfinanzierende Bank und finanziert die Immobilienprojekte komplett selbst. Eine Entwicklung, die man auch bei Exporo findet.

Der große Vorteil dabei ist, finanziert man alleine, kann man sich auch die erstrangige Grundschuld sichern. Die beste Sicherheitsform bei Immobilien.

EstateGuru bietet zudem weitaus höhere Zinsen an. Investoren erhalten hier 10 % bis 12 % für ihr Investment. Die Laufzeiten sind meist kürzer und gehen selten über 24 Monate.

See Also
EstateGuru - Immobilien Crowdinvesting Plattform.png

EstateGuru analysiert dein Portfolio und gibt Tipps zur Verbesserung

Seit 2017 investiere ich hier ab 50 Euro in Projekte. Ich stehe kurz vor meinem 100. Projekt und bin weiterhin sehr zufrieden.

Bei fast 100 Projekten sind natürlich auch schon Projekte ausgefallen. Hier hat es sich in der Vergangenheit immer ausgezahlt, dass EstateGuru die erstrangigen Sicherheiten hält.

So konnte das Team bereits 20 ausgefallene Kredite retten. Für die Investoren gab es nicht nur das eingesetzte Kapital zurück, sondern auch noch eine Rendite. Renditen zwischen 4,39 % und gut 11 % konnte EstateGuru mit der Verwertung der Sicherheiten noch erreichen.

EstateGuru ist damit die einzige Immobilien-Crowdinvesting Plattform in meinem Portfolio, die konstant beweist, dass die Sicherheit im Worst-Case-Szenario verwertbar sind. Ideal für mein passives Einkommen!

Fazit zum Crowdinvesting im Ausland

Auch bei EstateGuru investierst du in die Immobilienentwicklung. Der große Vorteil sind die erstrangigen Sicherheiten der meisten Projekte. Der Mindestinvest liegt bei nur 50 Euro und die Laufzeiten sind mit 1 bis 2 Jahren überschaubar.

Die Risiken unterscheiden sich (meiner Meinung nach) nicht zu den deutschen Plattformen. Ja, im Rechtsstreit würdest du mit einer Firma im EU-Ausland streiten, was sicherlich aufwendiger wäre. Dafür gibt es erstrangige Sicherheiten.

Wie du deinen Cashflow mit Immobilien Crowdinvesting startest

Lass mich die Möglichkeiten für das passive Einkommen mit Immobilien Crowdinvesting Zusammenfassen und gegenüberstellen.

ExporoBergfürstEstateGuru
Zinsen5% bis 6%5% bis 7%10% bis 12%
Laufzeit1 bis 3 Jahre 1 bis 3 Jahre1 bis 2 Jahre
Mindestinvestment 500€10€50€
LänderD-A-CHD-A-CH
Spanien
Estland
Finland
Lettland
Litauen
Spanien
Deutschland
häufigste Sicherheiten NachrangdarlehenNachrangdarlehenErstrangige Hypothek
Ausschüttung Laufzeit EndeHalbjährlichUnterschiedlich von monatlich bis Laufzeit Ende

Zusätzlich hast du die Möglichkeit deinen Cashflow mit den Exporo Bestand Immobilien zu erhöhen.

Exporo Bestand
Zinsen4% bis 6%
Laufzeit10 Jahre (kann vorzeitig über den Handelsplatz verkauft werden)
Mindestinvestment1000€
LänderDeutschland
Sicherheitdie Immobilie
Ausschüttungquartalsweise

Meine Tipps für deinen Start

Auch beim passiven Einkommen mit Immobilien Crowdinvesting geht nichts über eine solide Diversifikation.

Für Einsteiger mit eher kleinem Geldbeutel würde ich die Plattform Bergfürst empfehlen. Wer mit dem EU-Ausland kein Problem hat, der kann auch auf EstateGuru starten. Mit 10€ und mit 50€ lässt sich einfacher und schneller ein breites Portfolio aufbauen.

EstateGuru ist mein persönlicher Favorit, das hier mit erstrangigen Sicherheiten gearbeitet wird. Zudem liegt der LTV immer unter 70%. Das Team hat bereits in 20 Fällen bewiesen, dass diese Sicherheiten zu Geld gemacht werden können. Betroffene Investoren haben in den 20 Projekten nicht nur ihr eingesetztes Kapital wieder erhalten, sondern auch noch eine Rendite erwirtschaftet.

Wer einen größeren Geldbeutel hat, für den sind die Exporo Bestands-Immobilien sicherlich einen Blick wert. Gerade für das passive Einkommen lohnt sich die quartalsweise Ausschüttung. Allerdings braucht es hier für die Diversifikation einige Tausend Euros.

Wie kannst du nun loslegen und Passives Einkommen mit Immobilien Crowdinvesting aufbauen?

Exporo – 100 EURO CASHBACK bei Deutschlands Marktführer

Exporo hat durchweg sehr interessante und hochwertige Projekte im Angebot (soweit ich das als Laie beurteilen kann). Aber gerade die Bestands-Immobilien finde ich sehr interessant.

Über Exporo habe ich auch schon viel geschrieben:

Bergfürst – 10 Euro Startkapital geschenkt

Bergfürst bietet sich für Anfänger an, da du über meinen Partnerlink ein Startkapital von 10€ erhältst. Du kannst damit in dein erstes Immobilien Crowdinvesting Projekt investieren und den Ablauf kennenlernen.

EstateGuru – 0,5 % Cashback sichern

Über EstateGuru habe ich schon viel geschrieben:

Neue Investoren haben die Chance einen Cashback von 0,5% auf ihre ersten Investments der ersten 3 Monate zu sichern.

Du willst alles wichtige zu Crowdinvesting wissen?

Dann abonniere meinen Newsletter und sichere dir gleich noch mein kostenloses E-Book „P2P-Kredite: Die Grundlagen“!

P2P-Kredite - Die Grundlagen Cover

 

 

Wie ist deine Reaktion?
Begeistert
2
Dankbar
2
Interessiert
1
Lachend
0
Schockiert
0
Zeige Kommentare (0)

Schreibe ein Kommentar

Your email address will not be published.


© HOBBYINVESTOR - Alle Rechte vorbehalten.
Mit ♥ gemacht!
Scroll To Top